Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

13.10.2016 
ADAC warnt vor Stau mit Ferien- und Schulstart

  Region.  Mit dem Ferienstart in Brandenburg und Berlin warnt der ADAC vor Staus. Vor allem am Wochenende wo zudem der Rückreiseverkehr aus anderen Bundesländern wegen des Schulbeginns zu erwarten ist, sollten einige Autobahnabschnitte gemieden werden. Sehr stauanfällig ist der Bereich Michendorf – Dreieck Potsdam auf der südlichen A10. Zahlreiche Baustellen erhöhen die Staugefahr auf der A9 sowie auf der A2 in Niedersachsen. Richtung Norden führen mehrere Baustellen auf der A24/A19 im nördlichen Brandenburg sowie in Mecklenburg-Vorpommern Richtung Hamburg bzw. Rostock zu Einschränkungen. Auf der Ost-West-Achse wird es auf der Strecke A2 – A10 – A12 eng werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Alte Fotos aus Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Auf die Spuren der jüngeren Geschichte kann man
sich am kommenden Dienstag (18. Oktober) im
Hoyerswerdaer Stadtmuseum machen. In einem
Vortrag der Gesellschaft für Heimatkunde stehen
alte Stadtansichten im Mittelpunkt. Danach sind
alle Interessierten natürlich auch eingeladen,
gemeinsam Erinnerungen an ehemalige Geschäfte,
Handwerker oder auch die vielen Elsterarme
aufzufrischen. Wer noch Originalbilder hat kann
diese gern mitbringen. Die Veranstaltung im
Schloss beginnt um 17 Uhr. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Bei der Suche nach einem aggressiven Asylbewerber in Hoyerswerda bittet die Polizei jetzt um Mithilfe. Der Nordafrikaner hat am Dienstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, im Einkaufsmarkt am Kamenzer Bogen ein Ehepaar zunächst verbal beleidigt und dann auch bedroht. Er ließ dann von seinen 54 und 55 Jahre alten Opfern ab und verschwand. Der Tatverdächtige soll etwa 1,70 Meter groß und dunkelhäutig sein. Er hatte einen markanten Bart und einen aggressiven Geschichtsausdruck.
Bekleidet war der Mann offenbar mit blauen Jeanssachen und einer weißen Schiebermütze. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem bislang unbekannten Ausländer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Revier Hoyerswerda Telefon 03571 465-0 entgegen.

Die Polizei in Kamenz sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag. Eine 50-Jährige war kurz nach 15 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Pulsnitzer Straße in Höhe der ehemaligen Brauerei gestürzt. Sie verletzte sich schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein Fahrzeugführer der Frau geholfen und vermutlich auch die Rettung verständigt haben. Leider ist der Helfer der Polizei bisher nicht namentlich bekannt. Er sowie auch andere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder anderen beteiligten Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz telefonisch unter 03578 352-0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Ein ganz "Süßer"

  Kubschütz.  Dem Kubschützer Bäckermeister Stefan Richter wird der Titre européen du Saint Honoré“ für Verdienste um die europäische Backkultur verliehen. Dies hat die französische Jury von Féerie Cake einem Torten und Pâtisserie Lieferanten jetzt entschieden. Richter zelebriert in mittlerweile vierter Generation regional wie kaum ein anderer die Backkultur in der Oberlausitz heißt es in der Begründung.
Die Bäckerei existiert seit 1891. Bekannt wurde er nicht zuletzt auch mit seiner „Bewerbung“ bei Lidl im letzten Jahr – einer klaren Absage an die Discounterbackindustrie und einer immensen Werbung für das Bäckerhandwerk. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Einbruch in Mehrfamilienhaus

  Bernsdorf.  Einen Einbruch in einem Mehrfamilienhaus meldet die Polizei aus Bernsdorf. In der Otto-Buchwitz-Straße wurden mehrere Keller geöffnet und mindestens vier Fahrräder daraus gestohlen. Die Höhe des Schadens wird mit etwa 800 Euro angegeben. (ts)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
HERBST.FEUER.FEST.

Knappenrode.  Die Energiefabrik Knappenrode sollte am Samstag auf dem Familienveranstaltungsplan stehen. Denn hier heißt es wieder HERBST.FEUER.FEST. Bernd Wogawa macht mit Marcel Linnack neugierig auf das Spektakel.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
IMI vorgestellt

  Niemtsch.  Der Arbeitskreis der Wirtschaftsförderer der OSL Kreises hat jetzt in
Senftenberg getagt. Treff war das Schullandheim „Südsee“ in Niemtsch. Wie immer bei diesen regelmäßigen Beratungen waren neben der Kreisverwaltung auch wieder Wirtschaftsförderer der Kommunen sowie Kooperationspartner aus der Wirtschaft vertreten.
Die BTU hat dabei das Projekt IMI vorgestellt. Es gewährleistet die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Industrieunternehmen und gibt Hilfe bei der Umsetzung einer Innovationsidee zum konkreten Projekt. Das Programm wurde für Klein- und Mittelstandsunternehmen initiiert und bietet den Unternehmen Hilfe bei der Prozessoptimierung. Zu den drei Säulen des Innovationszentrums zählen die Modellfabrik, das Innovationslabor und das Wissensforum. Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.imi4bb.de erreichbar. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Millionen zurückgefordert

  Lausitz.  Kurz vor dem Betriebsübergang an den neuen Eigentümer EPH hat der schwedische Energiekonzern Vattenfall noch einmal Steuern in Millionenhöhe von Lausitzer Kommunen zurückgefordert. Allein das Amt Peitz, auf dessen Gebiet das Kraftwerk Jänschwalde liegt, muss mehrere hunderttausend Euro zurückzahlen meldet rbb24. Auch Cottbus hat für 2010 eine erneute Rückforderung in Höhe von einer Million Euro bekommen, Spremberg soll ebenfalls Rückzahlungen in Millionenhöhe leisten. Laut Vattenfall seien sinkende Strompreise und der Atomausstieg der Grund für die Unternehmensverluste und die daraus resultierenden Rückforderungen. Die Lausitzer Tagebaue und Kraftwerke waren vergangenen Freitag offiziell in den Besitz des neuen Eigentümers EPH übergegangen. Der Stromriese heiß seit Dienstag LEAG. rbb24/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Millioneninvestition in der Papierfabrik

  Schwarze Pumpe.  Die Papierfabrik Hamburger Rieger in Schwarze Pumpe will sich erweitern. Geplant ist weiterhin der Bau einer 2. Papiermaschine, wurde jetzt offiziell vermeldet. Insgesamt sollen rund 370 Millionen Euro am Standort investiert und 220 Arbeitsplätze, davon 15 Ausbildungsplätze geschaffen werden. Das Vorhaben soll mit 34 Millionen Euro gefördert werden. Die neue Anlage soll weiße und braune Wellpapperohpapiere aus Altpapier produzieren. Ein jährliches Volumen von 493.000 Tonnen soll gefertigt werden. Die Papierfabrik, die nebenan stehende Dunapack GmbH sowie das Kraftwerk der Spreerecycling GmbH gehören zur Prinzhorn Gruppe, die mit mehr als 500 Arbeitsplätzen zu den größten Arbeitgebern in Schwarze Pumpe gehören. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Neue Ärztin in der Neurologie

  Hoyerswerda.  Das Team der Neurologischen Klinik hat eine weitere Fachärztin. Mit der Neuropsychologin Julia Lietzke ist eine Spezialistin für die Funktionsstörungen des Gehirns im Einsatz. Gerade bei Schlaganfällen oder einem Schädel-Hirn-Trauma würden Defizite auftreten, die aber behandelbar sind. Für diese Diagnose sei nun die Ärztin verantwortlich. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Nominiert zum Sächsischen Bürgerpreis

  Region.  Am Montag wird zum bereits 6. Mal in Dresden der Bürgerpreis verliehen. Ausgezeichnet werden damit Menschen, Vereine oder Institutionen, die sich besonders in sozialen, geistig-kulturellen oder gesellschaftspolitischen Bereichen engagieren. Aus unserer Region kommen in diesem Jahr fünf Nominierte. Der Hoyerswerdaer Kunstverein mit seiner „Brigitte-Reimann-Begegnungsstätte, Schulleiterin Monika Simmank, die im Bernsdorfer Pfarrsprengel ehrenamtlich tätig ist, Margot Sarink als Vorsitzende der Seniorenvertretung Kamenz und Schönteichen, das Bischofswerdaer Begegnungscafé und der Förderverein für die Strohbachorgel in Elstra. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Tag des weißen Stockes

Hoyerswerda.  Anlässlich des Tages des weißen Stockes fand im Haus der Parität in Hoyerswerda am Donnerstagnachmittag eine Informationsveranstaltung statt. Vertreter der Deutschen Zentralbibliothek Leipzig zeigten allen betroffenen, aber auch interessierten Bürgern Möglichkeiten, wie man trotz Handicap im Alltag zurechtkommt. So wurden das DAISY-CD-Vorlesegerät, die Blindenschreibmaschine oder ein Lesegerät das ähnlich einer Lupe – aber digital funktioniert - vorgestellt. Außerdem wurde auf das, speziell für Blinde und Sehbehinderte rund 10.000 Medien umfassende, Angebot der Brigitte Reimann Stadtbibliothek aufmerksam gemacht. Der Tag des weißen Stockes soll auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam machen und wird traditionell am 15. Oktober begangen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Treffpunkt Schaukel

  Niemtsch.  Seit vergangener Woche ist Niemtsch um eine kleine Attraktion reicher. Auf dem Spielplatz im neu entstandenen Wohngebiet in der Ortsmitte steht jetzt eine königsblaue Schaukel. Ortsvorstehers Sven Muntel und die Sponsorin Dr. Martina Gurk haben sie jetzt ihrer Bestimmung übergeben. Die Kinderärztin aus Senftenberg, selbst Bewohnerin des Ortes, war es auch, die das Projekt „Spielplatzschaukel“ ins Rollen brachte. Die vielen anwesenden Kinder haben ihr neues Spielgerät mit Begeisterung in Besitz genommen. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
Wie fahrradfreundlich ist Hoyerswerda und die Region?

Hoyerswerda.  Wie fahrradfreundlich ist Hoyerswerda und die Region? Das will der der Allgemeine Deutsche Fahrradclub wissen. Bis Ende November läuft eine Deutschlandweite Umfrage, in deren Ergebnis ein „Zufriedenheits-Index“ erstellt werden soll. Mit den Bewertungen könnten sich Verkehrsplaner und politisch Verantwortliche für besseren Radverkehr einsetzen, so der ADFC. Die Ergebung findet bereits zum 7. Mal statt. 2004 hatten sich 100.000 Menschen aus 468 Städten beteiligt. Den Fragebogen gibt es über einen Link auf unserer Homepage elsterwelle.de. Ungefähr 10 Minuten Zeit sollten dafür eingeplant werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
„Wohnblog“ der Wohnungsgesellschaft

Dresden.  Die Hoyerswerdaer Wohnungsgesellschaft geht mit einen digitalen Tagebuch online. Unter www.wh-wohnblog.de sollen künftig Neuigkeiten aus dem Unternehmen veröffentlicht werden. Kurz und knapp will man hier informieren, ohne lange Suche – das sei der Unterschied zur bereits bestehenden Homepage. Die Kommentarfunktion ist noch abgeschaltet, nach einer Probephase soll sie aber aktiviert werden, erklärt Unternehmenssprecherin Petra Scholz. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.10.2016 
„Zebrastreifen“ vorerst abgesagt

Hoyerswerda.  Der angekündigte Zebrastreifen an der Hoyerswerdaer Grundschule „Am Park“ wird vorerst nicht gebaut. Das Ergebnis der Ausschreibung sei deutlich zu teuer, Oberbürgermeister Stefan Skora habe daher die Vergabe nicht unterschrieben, heißt es aus dem Rathaus. Die Fachämter sollen jetzt prüfen, ob sich durch eine andere Bauart oder einen anderen Standort die Kosten reduzieren lassen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]