Suchergebnisse:   [1]   2      21 Treffer
   
WERBUNG

13.09.2018 
Frischzellenkur für Plattenbaugebiet

Weigsdorf.  Die Albert-Schweitzer-Siedlung im Cunewalder Ortsteil Weigsdorf-Köblitz soll aufgepeppt werden. Das in den 80er Jahren errichtete Plattenbaugebiet ist in die Jahre gekommen und bedarf einer Frischzellenkur. Ab dem Frühjahr 2019 bis ins Jahr 2020 hinein will die Gemeinde etwa 1,2 Millionen Euro für die Verbesserung des Wohnumfelds einsetzen. Zu den vorgesehenen Maßnahmen zählen unter anderem die Verbreiterung und Neubefestigung von Wegen, die Gestaltung der Grünflächen und die Schaffung zusätzlicher Stellplätze für die Bewohner. Die Verkehrssicherheit soll durch den Bau eines Kreisverkehrs erhöht werden. Auf der Maßnahmenliste stehen zudem der Skater- und der Bolzplatz. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits in diesem Jahr erfolgen; aufgrund der Konjunkturlage am Bau mussten sie auf 2019 verschoben werden. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Auffahrunfall am Stauende

  Pulsnitz.  Am Mittwochvormittag hat sich auf der A4 vor einer Baustelle bei Pulsnitz ein Auffahrunfall ereignet. Eine 60-Jährige erkannte ein Stauende offenbar zu spät und fuhr mit ihrem Honda auf einen Ford sowie einen Volkswagen auf. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. An den drei beteiligten Autos entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Auto erfasst Fußgänger

  Bautzen.  Eine Autofahrerin hat am Mittwochnachmittag auf der Löbauer Straße in Bautzen einen Fußgänger angefahren. Der 64-Jährige wurde von der Mercedesfahrerin beim Ausfahren von einer Tankstelle auf die Bundesstraße erfasst. Er erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Bewerbungstraining im BIZ

  Bautzen.  Eine Informationsveranstaltung zum richtigen Online-Bewerben findet am 20. September um 10 Uhr im Berufsinformationszentrums (BiZ) der Agentur für Arbeit Bautzen statt. Interessierte erfahren dabei, welche Varianten der Online-Bewerbung es gibt und was dabei beachtet werden muss. Weiterhin werden die Unterschiede von E-Mail und Onlinebewerbungen, die Erstellung von PDF-Dateien, das Einfügen von Fotos in Dokumente und das Zusammenfassen von Zeugnissen erläutert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Auf Grund begrenzter Teilnahmekapazitäten ist eine vorherige Anmeldung telefonisch unter 03591 66-1410 oder per E-Mail unter [email protected] erforderlich.

Am gleichen Tag von 13:30 bis 16 Uhr gibt dann noch die Möglichkeit der Kontrolle der Bewerbungsunterlagen. Teilnehmer werden gebeten diese in Papierform oder auf einem USB-Stick, mitzubringen. Es gibt Tipps und Hinweise zur inhaltlichen und optischen Gestaltung. Eine Voranmeldung mit konkreter Terminvereinbarung ist erforderlich. Sie kann ebenfalls telefonisch unter 03591 / 66 14 10 erfolgen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
DAS Zukunftsdorf liegt im Spreewald

  Brandenburg.  Die Spreewaldgemeinde Dissen ist Sieger im Brandenburger Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Sie wurde am Vormittag mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet.
Dissen ist ein Ortsteil der Gemeinde Dissen-Striesow und liegt im Landkreis Spree-Neiße kurz hinter Cottbus. Dissen hat mit seiner Symbiose aus beliebtem Wohnort und Ausflugsziel, als Storchen- sowie Museumsdorf die Bewertungskommissionen in allen Bereichen überzeugt heißt es in der Begründung der Preisvergabe. Garlitz im Landkreis Havelland belegte Platz Zwei. Dritter wurde Neutrebbin in Märkisch-Oderland gelegen. Die Gemeinde Raddusch, die ebenfalls teilgenommen hatte, ging leer aus.

Diesmal beteiligten sich 85 Dörfer am Wettstreit um den Titel „Landessieger“. Im Rahmen des Wettbewerbs geht es um lebendige Dörfer, die den Menschen Zukunftsperspektiven bieten. Ökonomische, städtebauliche, soziale und ökologische Aspekte werden von einer Bewertungskommission beurteilt. Insbesondere geht es dabei um die Dorfgemeinschaft, die Eigenverantwortung und Engagement verbindet sowie Mensch, Natur und Umwelt in Einklang bringt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Durch den Ort gerauscht

  Lohsa.  Die Polizei hat am Mittwochvormittag auf der Hauptstraße in Lohsa in beiden Fahrtrichtungen die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 1.300 Fahrzeugen, die binnen fünf Stunden die Staatsstraße befuhren, waren 61 schneller als erlaubt unterwegs. Am eiligsten hatte es ein Opel mit Görlitzer Kennzeichen, der mit 88 km/h durch die geschlossene Ortschaft raste. Dafür muss er einen Monat seinen Führerschein abgeben und 160 Euro Bußgeld zahlen. Zudem bekommt er in Flensburg zwei Punkte. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Eisenschiene löst Unfall aus

  Königsbrück.  Eine Eisenschiene löste am Mittwochabend einen Unfall in Königsbrück aus. Ein LKW hatte das etwa 80 Zentimeter lange Teil auf der B 97 überfahren. Am MAN riss der rechte Dieseltank auf. Die Kraftstoffspur zog sich auf einer Länge von rund 200 Metern hin. Kameraden von fünf freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz. Sie pumpten den Treibstoff um und dichteten den Tank provisorisch ab. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Eulenfalter auf roter Liste

  Sachsen.  Die „Eulenfalter“-Vorkommen in Sachsen sind neu bewertet worden. Die Großschmetterlinge kommen deutschlandweit vor, verlieren aber immer mehr Lebensraum. Das Umweltministerium hat nun eine aktuelle “Rote Liste“ zum Falter erstellt. In die Bewertung eingegangen sind 392 in Sachsen etablierte und ehemals zur heimischen Fauna gehörende Arten. Davon mussten 53 als „ausgestorben“ oder „verschollen“ sowie 100 als „gefährdet“ eingestuft werden, so die Behörde. Die meisten Eulenfalter sind dämmerungs- und nachtaktiv. Viele Arten, die trockene Offenlandbiotope, Moore oder feuchtes Grünland als Lebensraum bevorzugen, gibt es nicht mehr, weil ihre Lebensräume kleiner geworden sind. Zu den Ursachen gehören zum Beispiel die Zunahme von versiegelten, bebauten und entwässerten Flächen oder die Zerschneidung der Landschaften. Eine Rote Liste der Eulenfalter Sachsens erschien zuletzt 1995. (red/jw)

https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/30815
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Fördermittel für Hochwasserschutz

  Hohendubrau.  Hohendubrau (LK Görlitz) bekommt Fördermittel in Höhe von knapp 340.000 Euro. Das Geld wird für den Ausbau des Dorfgrabens im Ortsteil Prauske verwendet. Er soll Hochwassersicher gestaltet werden. Wesentlicher Bestandteil des Vorhabens sei die Erhöhung und Ertüchtigung eines südlich der Ortschaft verlaufenden Wirtschaftsweges als Dammanlage. Dabei entstehe ein Rückhaltebecken für bis zu 6.500 Kubikmeter Wasser. Nach dem Ablaufen der Hochwasserwelle wird das Becken wieder vollständig entleert. Weiterhin wird ein 85 Meter langer Gewässerabschnitt geöffnet. Vorhandene Durchlässe werden vergrößert. Dadurch wird weiterer Stauraum geschaffen, der künftig den schadlosen Abfluss von Starkniederschlägen sichert. Die Gesamtmaßnahme kostet rund 450.000 Euro. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Gesprächskreis „Menschen ohne soziale Kontakte“

  Hoyerswerda.  Die Diakonie bietet einen Gesprächskreis für Menschen ohne soziale Kontakte an. Immer am 1. Donnerstag im Monat um 15 Uhr kann man sich dazu ungezwungen in den Räumes des Hauses „Bethesda“ in der Schulstraße einfinden. Fragen zur Selbsthilfegruppe können vorab telefonisch unter 03571 / 40 83 65 geklärt werden. (red/jw)

[email protected]
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Gestohlener BMW X 4 sichergestellt

  Niedergurig.  Die Polizei hat einen gestohlenen BMW in Niedergurig sichergestellt. Nach dem, in Sachsen-Anhalt verschwundenem Fahrzeug, war bereits seit dem Morgen gefahndet worden. Gegen 07:20 Uhr entdeckte eine Polizeistreife den Pkw im brandenburgischen Großräschen. Der schwarze Wagen setzte jedoch seine Fahrt weiter fort. Ein Bundespolizeihubschrauber erspähte den X 4 kurz nach acht Uhr auf der B 96 am Ortseingang Königswartha, nahm die Verfolgung aus der Luft auf und informierte die Streifen am Boden. Gegen 08:40 Uhr war die Flucht des 49-Jährigen zu Ende. An der Muskauer Straße klickten die Handschellen. Die Soko Kfz übernahm die weiteren Ermittlungen und informierte den Eigentümer des Wagens. Er wird sein Auto wieder in Empfang nehmen können, nachdem Krimianltechniker Spuren gesichert haben. (tj)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Getränke gestohlen

  Wittichenau.  In Wittichenau sind Unbekannte in den Kiosk am Waldbad eingebrochen. Die Diebe stahlen Lebensmittel und Getränke im Wert von rund 400 Euro. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Junge Künstler können Abfallkalender gestalten

  Görlitz.  Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Görlitz ruft zum Kreativwettbewerb auf. Teilnehmen können Kindergarten- und Jugendgruppen, Schulklassen, Hortgruppen, Kunst-AGs sowie einzelne Kinder und Jugendliche, die im Landkreis Görlitz wohnen. Gesucht werden kleine Kunstwerke die sich mit den Themen Abfalltrennung, Wertstoffe, Recycling, Kompostierung oder Abfallvermeidun befassen. Die besten Arbeiten werden im Abfallkalender 2019 abgedruckt und mit 50 Euro prämiert. Einreichungsfrist ist bis zum 30. September.


Landratsamt Görlitz
Regiebetrieb Abfallwirtschaft
Muskauer Straße 51
02906 Niesky
Tel.: 03588 261-716
Fax: 03588 261-750
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kreis-goerlitz.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Kurs für Jägerprüfung

  Löbau.  Die Volkshochschule „Dreiländereck“ bietet ab Ende September einen Vorbereitungskurs zur Jägerprüfung an. Am 19. September wird es um 17 Uhr am Standort Löbau dazu eine Informationsveranstaltung geben. Vorgestellt werden darin die Kursinhalte, Dozenten und Termine. Fragen werden auch vorab unter 03585 / 41 77 440 beantwortet. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Pilzausstellung in Lohsa

  Region.  Pilzfreunde sollten sich den 23. Und 24. September vormerken. Dann ist im Zejler-Smoler-Haus in Lohsa eine Ausstellung zu den Früchten des Waldes zu sehen. Zudem beantworten Fachleute aus dem Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Fragen der Besucher.

Öffnungszeiten:
Sonntag, den 23.09.2018: 13.00 – 17.00 Uhr
Montag, den 24.09.2018: 7.30 – 16.00 Uhr
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Rechtzeitiger Einsatz

  Neustadt.  In einem Waldstück bei Neustadt hat es am Mittwochnachmittag gebrannt. Unbekannte hatten unter einer Hochspannungsleitung eine Sitzmatte angezündet, die sie zuvor aus einem Jagdstand gestohlen hatten. Das Feuer breitete sich auf dem trockenen Waldboden rasch aus. Die Freiwilligen Wehren aus Burghammer, Spreewitz, Burgneudorf, Burg und Neustadt löschten die Flammen.
Bei Ermittlungen im Umfeld fiel auf, dass Unbekannte mit roter Farbe auch verschiedene Parolen und ein Hakenkreuz auf die Asphaltdecke des Spreeradwegs gesprüht haben. Nach Zeugenhinweisen könnte es sich bei den Tätern um vier junge Männer gehandelt haben, die mit Fahrrädern unterwegs waren. Hier hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu der Brandstiftung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Rutschung im Senftenberger See

Senftenberg.  Im Senftenberger See hat es am Donnerstagmorgen eine Rutschung gegeben. Ein Teil der gesperrten Insel ist in Richtung Niemtsch abgegangen. Eine Ursache dafür dürfte der, durch die Dürre abgesenkte Wasserspiegel um fast einen Meter sein, so LMBV-Sprecher Dr. Uwe Steinhuber. Die Insel selbst ist ungesichert und das Betreten verboten. Der Sperrbereich rundherum war erst im Frühjahr von der LMBV vergrößert worden. Die Maßnahme wurde erheblich kritisiert. Derzeit sind Experten des Landesumweltamtes vor Ort, um das Ausmaß festzustellen. Nach bisherigen Erkenntnissen der LMBV, ist bei der Rutschung niemand verletzt worden. Auch Sachschäden sind nicht bisher nicht bekannt. Der Schiffsverkehr auf dem Senftenberger See wurde eingestellt. (jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Stop & Go (Stand 13.09)

Region.  TEXTVERSION unter www.lausitzwelle.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
VBH spendieren Parkbänke

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe spendieren der Stadt zehn neue Bänke. Am Donnerstag sind sie symbolisch an der „Orange Box“ in der Bonhoefferstraße übergeben worden. Neben der Schnittstelle zwischen Neu- und Altstadt, sollen die Bänke an besonders von Bürgern gewünschten Plätzen stehen. Unter anderem werden sie am Rosarium, in der Niederkirchner-, Kollwitz- und Melanchthonstraße sowie am Haus „Rosengarten“ platziert. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.09.2018 
Veranstaltungstipps für den 14.09.2018

Lausitz.  Veranstaltungsprogramm
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]