Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

13.05.2014 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Feuerwehr und Polizei sind Montagnachmittag zu einem Feueralarm im Kamenzer Asylheim ausgerückt. Der Einsatz stellte sich vor Ort als Fehlalarm heraus. Offenbar hatten Bewohner einen Brandmelder ausgelöst. Im Hoyerswerdaer Heim hatte ein marokkanischer Asylbewerber angekündigt sich das Leben zu nehmen.Polizisten beruhigten den Mann und die aufgebrachte Menge.
Der Betroffene kam zur weiteren Behandlung in eine medizinisch-psychatrische Einrichtung.

Im Kamenzer Ortsteil Deutschbaselitz brannte am frühen Dienstagmorgen an der Sportplatzstraße ein Stromverteilerkasten. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Ein technischer Defekt ist nach Aussage des Energieversorgers nicht auszuschließen.

In Hoyerswerda haben Unbekannte im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes etwa 50 Meter Starkstromkabel an der Großbaustelle Spremberger Straße gestohlen. Die Täter kappten die Leitung an einem Verteilerkasten. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 2.500 Euro.

Die Polizei hat am Montagabend in einem Abrisshaus in der Scharnhorst-Straße einen Metalldieb geschnappt. Sie war durch eine Zeugin informiert worden. Der 31 jährige hatte mehrere Bündel mit Kupferrohrstücken bei sich.
Die hatte er zuvor von der Heizungsanlage demontiert.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist Dienstagmorgen ein Pkw in Groß Särchen von der Hauptstraße abgekommen und mit einem Wegweiser kollidiert. Die 34-jährige Fahrerin war in Richtung Hoyerswerda unterwegs. Sie und ein mitfahrendes Kind (w/4) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand zudem Sachschaden von ca. 6.500 Euro.

Am Montag wurden der Polizei Einbrüche in Geräteschuppen in der Muskauer Straße und im Hubertusweg in Spremberg angezeigt. So sind unter anderem Motorsensen, Rasenmäher und eine Schneefräse gestohlen worden. Aus einem in der Lutherstraße abgestellten Transporter verschwanden zudem hochwertige Elektrowerkzeuge. Der Schaden hier rund 3.000 Euro.

In Allmosen drangen Unbekannte am Wochenende gewaltsam auf ein Firmengrundstück ein. Sie stahlen aus einem Fahrzeug Diesel, brachen eine Werkstatt und einen Container auf und nahmen daraus Arbeitsgeräte und Werkzeuge mit. Der Schaden wurde mit mehreren tausend Euro angegeben.

Bei einer Kontrolle an einem Garagenkomplex in Lauchhammer fiel Polizeibeamten am Montagnachmittag ein 29-Jähriger auf, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand.
In seiner Garage entdeckten die Beamten unter anderem Marihuana, Kokain und Crystal sowie Konsumutensilien und eine Feinwaage. Gegen ihn wird nun ermittelt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Beschluss: Millioneninvestition in der Energiefabrik

Knappenrode/Bautzen.  Der Kreistag in Bautzen hat am Montagabend 5 Millionen Euro Investitionen in die Energiefabrik in Knappenrode beschlossen. Mit dem Geld soll unter anderem ein Besucherleitsystem entwickelt, eine neuer Zufahrt aus Richtung Koblenz gebaut und ein zentraler Museumszugang realisiert werden. Zudem ist geplant die großen Außenanlagen neu zu strukturieren und Gebäude teilweise auch abzureißen. Auch der museumspädagogische Bereich soll für Schulklassen erweitert und mehr interaktive Angebote für Besucher geschaffen werden. Voraussichtlich ab 2015 wird mit ersten Arbeiten begonnen. Allerdings müssen knapp 60 Prozent der geplanten Investitionen über Drittmittel, u.a. Fördermittel finanziert werden, so die Einschränkung im Beschluss. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Beste Betreuung

  Großräschen.  Die Betreuung und Pflege der Bewohner im DRK-Seniorenwohnpark Großräschen erfolgt in sehr guter Qualität. Dies hat eine Überprüfung der Einrichtung des DRK-Kreisverbandes Lausitz Mitte des Jahres ergeben. Eingeflossen sind Einzelnoten unter anderen in der Pflege und medizinische Versorgung, dem Umgang mit demenzkranken Bewohnern der Alltagsausgestaltung und Verpflegung. Der DRK-Wohnpark für Senioren in Großräschen hat 83 stationäre Pflegeplätze, 33 Wohnungen im betreuten Wohnen und fünf Kurzzeitpflegeplätze. Insgesamt werden 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser DRK-Einrichtung beschäftigt, die auch als Ausbildungsbetrieb für die neu geschaffene Studienrichtung „Bachelor of Science Pflegewissenschaft“, sowie als Berufsausbildungsstätte fungiert. pm/bW
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Einladung: Museumsfest im Schloss Hoyerswerda

Hoyerswerda.  Einmal Mitarbeiter im Museum sein ..., was das heißt erklärt Kerstin Noack.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Erweiterung des Verkehrslandeplatzes

  Kamenz.  Der Gesellschaftervertrag der Flugplatz Kamenz GmbH soll geändert werden. Dies hat der Kreistag am Montag beschlossen. Es ist nötig um interessierten Unternehmen am Flugplatz Flächen zur Verfügung stellen zu können. Die Stadt Kamenz als Mehrheitsgesellschafter der GmbH muss nun noch einen gleichlautenden Beschluss fassen. Danach wird die Änderung der Landesdirektion Sachsen zur Genehmigung vorgelegt. Hintergrund: Mehrere Unternehmen haben Interesse an der Erweiterung des Verkehrslandeplatzes Kamenz bekundet, um sich dort anzusiedeln. Erweiterungsmöglichkeiten des Geländes bestehen an der Westseite parallel zur S 95 in Richtung Zschornau. Planmäßig einstellem wird der Landkreis seine Zuschusszahlungen an die Flugplatz Bautzen Betreibergesellschaft. Bereits im Jahr 2010 hatte man alle Anteile an der Betreibergesellschaft verkauft heißt es aus Bautzen weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Feuerwehr rettet Tropentour

  Lauchhammer.  Einen Ausflug ins Topical Island haben die Pro Kids aus Lauchhammer jetzt unternommen. Ein Schipkauer hatte die Tickest dafür anonym gespendet. Die Fahrt gerettet hat die FFW Lauchhammer. Sie hat nach Absprache mit dem Bürgermeister einen Transporter zur Verfügung gestellt. In der Nacht vor der Tour war der Kleinbus von ProKids vor der Einrichtung gestohlen worden.
ProKids ist eine pädagogische Einrichtung, die zum FamilienRing des FamilienCampus LAUSITZ gehört. Im Rahmen der Betreuung und Erziehung werden integrative und interdisziplinäre Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familienangehörige angeboten, wenn sich diese in schwierigen Lebenssituationen befinden und die persönliche Entwicklung beeinträchtigt oder gefährdet ist. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Geschafft: Bildhauersymposium kann stattfinden

Hoyerswerda.  Das 10. Bildhauersymposium in Hoyerswerda kann stattfinden. In den vergangenen Tagen ist die Spendenbereitschaft deutlich gestiegen. Allerdings kamen statt benötigten 10.000 Euro zwar nur 5.500 Euro zusammen, die Restsumme konnte aber mit Sachspenden aufgeglichen werden, heißt es von der ZooKultur. Das Symposium findet von 01. bis 09. Juni statt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Hinweis: Wahlhilfsmittel für Blinde und Sehschwache

  Sachsen.  Für die Europawahl Ende am 25. Mai werden für blinde und sehbehinderte Bürger in Sachsen wieder Stimmzettelschablonen bereitgestellt. Sie machen eine selbstbestimmte Teilnahme ohne fremde Hilfe möglich, so die Landeswahlleiterin Irene Schneider-Böttcher. Die Schablone ist mit einer zugehörigen Legende auf Audio-CD versehen und kann kostenlos telefonisch unter 0351-80 90 611 beim der Landesgeschäftsstelle des Blinden-und-Sehbehinderten-Verbandes bestellt werden (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Hotline: Notrufnummer für Schwangere mit Sorgen

  Region.  Für Schwangere in Notsituationen ist ab sofort eine bundesweite Hotline geschaltet worden. Unter 0800 / 40 40 020 wird eine kostenlose Erstberatung angeboten und auch über die neue Möglichkeit der vertraulichen Geburt informiert. Die Hotline ist 24-Stunden geschaltet. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Lesetipp aus der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

Hoyerswerda. 
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
13.05.2014 
Spendentour

  Sachsen/Hessen.  Eine über 300 Kilometer lange Radtour zu Spenden für krebskranke Kinder rollt im August durch Hessen und Sachsen. Die Ehrenschirmherrschaft haben die beiden Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Stanislaw Tillich übernommen. Entlang der Radstrecke gibt es zahlreiche Stopps.
An diesen werden die Radler von Politikern und Unternehmensvertretern empfangen, die einen Spendenbeitrag überreichen. Diese erhalten Kinderkliniken, Elternvereine und die Forschungsförderung. Die staatliche Finanzierung allein reicht hier nicht aus. Es wird mehr Geld benötigt, um die verstärkten Anstrengungen in der Krebsforschung zu unterstützen, um neue Behandlungskonzepte zu erarbeiten sowie die pflegerische und psychosoziale Betreuung krebskranker Kinder zu verbessern. Jeder kann einen Anteil daran haben, diesen Kindern zu helfen. Jeder Cent kommt den Kranken zu gute. Dazu hat der Landkreis Bautzen ein Spendenkonto eingerichtet. pm/bw

Empfänger: Landkreis Bautzen
Kreissparkasse Bautzen
IBAN: DE63 8555 0000 1002 0176 25
BIC: SOLADES1BAT
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]