Suchergebnisse:   [1]     18 Treffer
   
WERBUNG

12.10.2016 
AFD - Kreisgebietsreform nicht ohne Bürger

  Brandenburg.  Der Landesverband Brandenburg der Alternative für Deutschland spricht sich gegen die geplante Kreisgebietsreform der brandenburgischen Landesregierung aus. Eine für die Zukunft folgenreiche Umgestaltung der Kreisgrenzen darf nicht ohne die Einbeziehung der Bürger erfolgen. Die Schaffung von Monsterkreisen, wie die von der Landesregierung geplante Zusammenlegung von Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und Cottbus, wird vor allem die ländlichen Gegenden weiter schwächen. Lange Fahrtwege zu Behörden werden zu einer noch geringeren Bürgernähe in den Verwaltungen führen heißt es von der AFD. Kosteneinsparungen können auch durch eine Modernisierung der Verwaltungen der bestehenden Landkreise sowie eine Neuordnung der Landesaufgaben erzielt werden so der stellvertretende AFD Landesvorsitzende Andreas Kalbitz. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Agenda Diplome

  Senftenberg.  In der Briesker Kaiserkrone hat Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich jetzt 92 Mädchen und Jungen die Agenda-Diplome verliehen. Während der vergangenen Sommerferien wurden insgesamt 54 Veranstaltungen angeboten. Wer drei oder mehr besucht und dabei Stempel gesammelt hatte, wurde mit dem Senftenberger Agenda-Diplom ausgezeichnet. Die Beste war ein Mädchen mit 14 Stempeln. Zum sechsten mal hatten Vereine und Institutionen die informativen Veranstaltungen organisiert. Neuer Partner war in diesem Jahr der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit dem Veterinäramt. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Am Dienstagmorgen ist auf der Heinrich-Heine-Straße in Hoyerswerda ein VW abgebrannt. Ein Spezialist der Kriminalpolizei war im Einsatz dennoch bleibt die genaue Brandursache zunächst unklar. Weder ein technischer Defekt noch Brandstiftung kann ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen laufen. Dabei ist auch zu klären, wie der Pkw an den Brandort gelangte. Nach den Angaben des Fahrzeughalters hatte er den Polo zuletzt am Montagabend auf einem Parkplatz an der Pestalozzistraße gesehen. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt etwa 2.500 Euro.

Offenbar zu Schlägerei kam es am Dienstagnachmittag auf dem Lausitzer Platz. Ein 38-Jähriger Deutscher hat Anzeige erstattet. Demnach sei er von mehreren Asylbewerbern angegriffen worden. Er selbst sowie einer der Männer wurden, seiner Aussage nach, leicht verletzt. Die Polizei ermittelt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Ausbildungsplätze in der Stadtverwaltung

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Stadtverwaltung bietet für das kommende Ausbildungsjahr wieder Lehrstellen an. Gesucht werden Interessenten als Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste sowie Notfallsanitäter/in. Mehr Informationen zu den einzelnen Berufsbildern und Voraussetzungen gibt es unter www.hoyerswerda.de in der Rubrik „Einwohner“ um Button Stellenausschreibungen“. Bewerbungsschluss ist der 18. November. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Deichsanierung

  Spreewitz.  In Spreewitz in der Gemeinde Spreetal haben heute Bauarbeiten an der Spree und der Kleinen Spree begonnen. Dabei beseitigt die Landestalsperrenverwaltung Schäden an den Deichen, die beim Hochwasser 2013 entstanden waren. Die Deiche werden bis kurz unterhalb des Pegels Spreewitz instand gesetzt. Die Arbeiten dauern etwa ein Jahr und kosten rund 625.000 Euro. Gebaut wird in zwei Abschnitten. Zuerst wird der Deich oberhalb der Straßenbrücke über die Kleine Spree instand gesetzt. Nach der Winterunterbrechung gehen die Arbeiten im Frühjahr weiter. Dann wird auch der Deich bis zum Pegel Spreewitz saniert. Es müssen einige Bäume gefällt werden. Dafür werden nach Ende der Bauarbeiten 12 neue gepflanzt. Beim Junihochwasser 2013 hatte sich die Deichkrone teilweise abgesenkt. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Eckhart Friese feiert runden Geburtstag

Hoyerswerda.  Zu einem kleinen Empfang hatte der Geschäftsführer der Lausitzer Werkstätten Eckhart Friese am Mittwoch in die Geschäftsstelle nach Seidewinkel geladen. Grund dafür war sein runder Geburtstag. Zum 60igsten gratulierten neben Oberbürgermeister Stefan Skora auch zahlreiche weitere Gäste. Seit 2009 ist Friese Geschäftsführer der Werkstätten, vorab war er Dezernent für Jugend, Gesundheit und Soziales in Bischofswerda und Bautzen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Einladungen

  Senftenberg.  Im Rahmen der Interkulturellen Woche in Senftenberg warten noch zwei interessante Veranstaltungen auf Interessierte. So lädt der Kranich e. V. am 19. Oktober Schulkinder, Eltern, Omas und Opa zu einer Märchenveranstaltung ein. Sie beginnt jeweils um 10 und 16 Uhr im „Eine Welt Laden am Markt“, Markt. Anmeldungen sind bis zum 17. Oktober unter der Telefonnummer Senftenberg 701 258 möglich.

Darüber hinaus stellt die Weltenbummlerin, Nicole Günther, die Erlebnisse ihres Reiseabenteuers Ecuador - Peru - Bolivien vor. Sie beginnt am 20. Oktober um 18:30 Uhr im Bürgerhaus Wendische Kirche in der Baderstraße in Senftenberg mit ihrem 90-minütigen Vortrag.

Im Rahmen der „Interkulturellen Woche
ist der Eintritt zu beiden Veranstaltungstagen frei. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Finnisches Trio in der KuFa

  Hoyerswerda.  Die Deutsch-Finnische Gesellschaft lädt an diesem Sonntag wieder zu einen speziellen Konzert ein. Mit dem Trio EVA würden traditionelle finnische Volkslieder und Waisen einen frischen Sound erhalten, zu hören seien aber auch eigene Kompositionen. Das Konzert im Bürgerzentrum am Altstadtmarkt beginnt um 19 Uhr. Karten könnten direkt an der Abendkasse erworben oder unter 03571 / 209 33 30 reserviert werden. (10 Euro/ermäßigt 5 Euro). (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Gefängnis für Kindesmissbrauch

  Hoyerswerda.  Wegen schweren sexuellen Missbrauchs muss ein Hoyerswerdaer für fünf Jahre ins Gefängnis. Der Mann hatte sich an einem damals acht bis neun Jahre Jungen aus der Nachbarschaft mehrfach vergangen, schreibt das Hoyerswerdaer Tageblatt. Das Verbrechen kam ans Tageslicht weil der 65-Jährige von seinen Taten Fotos gemacht hatte, die ein Bekannter auf dem Computer zufällig sah. Dieser hatte die Polizei informiert. (ht/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Harlekids im Zirkuszelt

Hoyerswerda.  Besonders erlebnisreiche Tage haben 28 schwerstmehrfach behinderte Menschen des Förder- und Betreuungsbereiches der Lausitzer Werkstätten jetzt hinter sich. Der Verein „Harlekids“ hatte ein Zirkuszelt aufgebaut, in dem die Frauen und Männer sich ausprobieren konnten. Durch Artistische Übungen wie das Jonglieren oder balancieren von Teeschalen wurde vor allem das Selbstvertrauen gefördert. Finanziert wurde das Projekt von der Lausitzer Seenland Stiftung, die rund 920 Euro dafür zur Verfügung gestellt hat.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Herbstzeit - Igelzeit

Region.  Bei diesem Wetter kommt die Katze nicht hinter dem Ofen hervor und den Hund jagt man, zumindest sprichwörtlich nicht vor die Tür. Es gibt aber einige Tiere die gerade jetzt in den Vorbereitungen für den Winter sind. Dazu gehören auch die Igel, die nun meist besonders aktiv ihren Winterspeck anfuttern und ein Quartier suchen. Janine Wendt hat sich mit Marlies Krannich eine kompetente Gesprächspartnerin für die stachligen Gesellen gesucht.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Jugendwerk bei der AWO gegründet

Hoyerswerda.  Bei der Arbeiterwohlfahrt in Hoyerswerda ist am Dienstagabend ein Jugendverband gegründet worden. Vorsitzende wird die bis dato – auch für die Jugendprojekte zuständige Mitarbeiterin – Stefanie Jurisch. Das „AWO Jugendwerk Lausitz“ ist der zweite junge Kreisverband in Sachsen und für alle unter 30 Jahren offen, auch ohne Arbeit oder Ausbildung beim Sozialträger. Engagieren wolle man sich natürlich in der Kinder- und Jugendarbeit sowie im Miteinander mit den Asylbewerbern. Projekte wie „7 unter 25“ hätten gezeigt, dass man etwas initiieren kann. Mit 4 Jugendlichen gestartet, machen bei der 3. Auflage immerhin schon 20 mit, erklärte Stefanie Jurisch. Das sei ausbaufähig. (jw)

Kontakt: 03571 – 48 85 725, [email protected]
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Spendentopf wächst

  Lauta/Laubusch.  Der Spendentopf für das Freibad in Laubusch ist erneut gewachsen. Mittlerweile sind rund 5.100 Euro bei der Stadt eingegangen. Bis Ende des Jahres hofft man hier allerdings auf rund 45.000 Euro. (jw) www.lauta.de
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Stop & Go

Region.  Auf der A4 Dresden Richtung Chemnitz ist wegen Brückenbauarbeiten weiterhin mit Behinderungen. Zwischen dem Rastplatz “Am Steinberg” und Siebenlehn ist die Geschwindigkeit zudem deutlich heruntergesetzt. (21.10.)

In Ottendorf-Okrilla ist die B 97 gesperrt. Umgeleitet wird noch bis Mitte Dezember durch das Gewerbegebiet. (19.12.2016)

Die B 96 zwischen Hoyerswerda und Nardt ist abschnittsweise komplett gesperrt. Grund dafür sind Sanierungsarbeiten. Aktuell ist vom Gewerbegebiet bis zum Abzweig Neuwiese kein Durchkommen Die Umleitungen führen für PKW über Neuwiese, die S 234 und den Kreisverkehr an der Tankstelle. Für Lkw gilt eine großräumige Umfahrung. Ab Montag (17. Oktober), wird das letzte Stück vom Abzweig Neuwiese bis zum Ortseingang Nardt gemacht. Hier wird nur unter halbseitiger Sperrung gearbeitet. (28.10.)

Die Görlitzer Brücke in Hoyerswerda ist weiterhin komplett gesperrt. Umgeleitet wird für Fahrzeuge in beiden Richtungen über die Külz-, Weinert- und Stauffenbergstraße. (11. November 2016).

In Hoyerswerda ist die Schulstraße in der Altstadt halbseitig gesperrt. Eine Umleitung führt über die Goethe- und Luxemburgstraße zum Neumarkt. Die Arbeiten sind bis zum 21. Oktober vorgesehen.

An der B 96 – zwischen Großsärchen und dem Abzweig Neubuchwalde wird der Deich instand gesetzt. Aus diesem Grund ist die Straße ist bis 21. Oktober komplett gesperrt. (31.03.2017)

Noch einmal die B 96. Ab Montag (17.10.) werden zwischen dem Abzweig Spohla und Ortseingang Maukendorf Bäume gefällt. Die Bundesstraße wird dazu halbseitig- mit Ampelregelung - gesperrt. In Gefahrensituationen kann kurzfristig auch eine Vollsperrung erfolgen.

Im Kamenzer Ortsteil Bernbruch sind Erschließungsarbeiten für ein neues Gewerbegebiet gestartet worden. Die Nordstraße wird in drei Bauabschnitten voll gesperrt. Umleitungen sind jeweils ausgewiesen. (30.06.2017)

In Kamenz selbst ist weiterhin die Goethestraße zwischen der Weinbergstraße und Karl-Marx-Straße vollgesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (09.11.2016)

Wegen des Ausbaus des Radweges zwischen Pulsnitz und Kamenz ist die S 95 in Steina zwischen dem Abzweig zur Kreisstraße und der Weißbacher Straße halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt hier. (23.12.)

Auch in Gersdorf ist die S 95 in Höhe des Viadukts halbseitig gesperrt. Kanalausbauarbeiten werden durchgeführt. (23.12.)

Im Haselbacher Ortsteil Reichenau ist die Königsbrücker Straße wegen Kanalarbeiten voll gesperrt. Umgeleitet wird über die S 95 und die S 100. (31.10.)

Die Kreisstraße zwischen Häslich und Neukirch ist voll gesperrt. Hier wird der Asphalt erneuert .Eine Umleitung ist ausgewiesen. (28.10.)

In Zerre ist die Dorfstraße für Bohrarbeiten halbseitig gesperrt. Eine Ampel sorgt für das Vorbeikommen. Am Montag nächster Woche sollen die Arbeiten hier übrigens beendet werden. (17.10.)

In Senftenberg wird die CalauerStraße in zwei Bauabschnitten zwischen der Einmündung Spremberger Straße bis zur Grenzstraße erneuert. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (2017)

In Brieske kommt es ab Montag (17.10.) zu Verkehrseinschränkungen. Die Usedomer Straße für etwa 5 Tage wegen Asphaltarbeiten voll gesperrt. Im Anschluss wird es Briesker Straße von der Kaufland-Kreuzung bis zur Pieck-Kreuzung erneuert. In Richtung Stadteinwärts kann die Baustelle passiert werden. Stadtauswärts ist eine Umleitung ausgeschildert.

In Spremberg ist die Friedrichstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Kleinen Karl-Marx-Straße voll gesperrt. Die innerörtlichen Umleitungen sind ausgewiesen. LKW müssen den Bereich großräumig umfahren.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
Straßensanierung

  Senftenberg.  In Senftenberg beginnen jetzt umfangreiche Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahnen in der Usedomer und Briesker Straße. Ab Montag wird deshalb zuerst die Usedomer Straße, von Ahlbecker Straße bis Briesker Straße, voll gesperrt. Es kann die Ausfahrt der Tankstelle zur Briesker Straße und des Skoda-Autohauses dann auch als Zufahrt genutzt werden. Das soll 3-5 Tage dauern.

Danach wird in der Briesker Straße weitergenmacht. Der Verkehr wird während dieser Zeit von Brieske in Richtung Stadtmitte durch den Baubereich geleitet. Für die Gegenrichtung führt die Umleitung über die Rostocker –, Greifswalder und Ahlbecker Straße. Auf der Feuerwehrseite werden auch die Nebenbereiche erneuert und ein Fuß und Radweg gebaut. Zusätzlich gibt es für Fußgänger und Radfahrer in diesem Bereich dann einen neuen Übergang über die viel befahrene Straße. Mitte November sollen die Arbeiten beendet sein informiert das Rathaus. pm/bw


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
„Modellregion Lausitz“ auf dem Weg?

  Lausitz/Brüssel.  Offenbar positiven Rückenhalt gibt es für eine Modellregion Lausitz von der Europäischen Union. Bei einem Gespräch am Dienstag in Brüssel, wurde betont dass man die Strukturentwicklung in der Region begleiten und mit konkreten Maßnahmen unterstützen wolle. Die Modellregion Lausitz wäre ein geeigneter Rahmen, um langfristig eine finanzielle Unterstützung zu sichern. Die Lausitzrunde – eine Interessenvertretung aus Landkreisen und Kommunen sucht derzeit verstärkt nach Möglichkeiten um den Ausstieg aus der Braunkohle zu gestalten und die Region trotzdem wirtschaftlich stabil zu halten. Sie ist ab sofort auch im Internet unter www.lausitzrunde.de zu finden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
„NaturKunstWerkstatt inklusiv“ kann sich über 500,00 Euro freuen

  Hoyerswerda.  Über einen Scheck in Höhe von 500 Euro konnte man sich beim Projekt „„NaturKunstWerkstatt inklusiv“ freuen. Das Geld stammt vom CSB-Geschäftsführer Peter Neunert, der sich zum runden Geburtstag – Spenden für die Kinder- und Jugendarbeit wünschte. Die Werkstatt ist eine gemeinsame Initiative der Wohnstätte für Kinder und Jugendliche mit Handicap, des Trägerwerkes Soziale Dienste, der Kinder- und Jugendfarm und des Sonderpädagogischen Förderzentrums Hoyerswerda.
Das jetzt bekommene Geld soll für die Anschaffung von Werkzeugen verwendet werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.10.2016 
„Weihnachten im Schuhkarton“.

  Senftenberg.  Das Kultur- und Freizeitzentrum „Pegasus“ in Senftenberg ist auch in diesem Jahr wieder Annahmestelle bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Mitmachen kann jeder, der mit einigen Kleinigkeiten Kindern zwischen zwei und 14 Jahren Freude bereiten möchte.
Auf der Webseite www.weihnachten-im-schuhkarton.org finden sich neben Informationen auch Etiketten, mit der die Geschenke für die Junge oder Mädchen und die Altersgruppe gekennzeichnet werden können.
Eine Mischung aus Kleidung, Süßigkeiten, Kuscheltieren und Spielsachen, aber auch Schulsachen, Hygieneartikel oder auch Malbücher oder Musikinstrumente empfiehlt der Verein. Kriegsspielzeug, verschiedene Süßigkeiten, gebrauchte Sachen und Zauberei-Artikel sind aus pädagogischen oder rechtlichen Gründen nicht geeignet. Auch hierzu gibt es Informationen im „Pegasus“ telefonisch unter Senftenberg 24 72 oder auf der Webseite des Vereins.
Aufgrund der langen Transportwege müssen die Geschenkkartons werktags ab 11 Uhr bis spätestens 15. November im Kultur- und Freizeitzentrum abgegeben werden. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]