Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

12.04.2017 
11. City-Lauf steht in den Startlöchern

Hoyerswerda.  Die Lausitzer Seenland Stiftung überreichte am Mittwochmorgen dem Sportclub Hoyerswerda einen Scheck in Höhe von 6.000 Euro. Die Stiftung ist damit der neue Hauptsponsor des Hoywoj-Citylaufes. Der bisherige Namensgeber, die Deutsche Angestellten Krankenkasse, möchte sich nach 10 Veranstaltungen nun neuen Herausforderungen stellen und ihr Augenmerk auf Firmenläufe legen. Gleichzeitig wurde der symbolische Staffelstab von DAK-Bezirksgeschäftsführer Uwe Hilbig an Stiftungsvorstand Jörg Scharfenberg übergeben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
9. Kita-Olympiade der Vorschulkinder der Stadt Spremberg

  Spremberg.  Bereits zum neunten Mal findet am kommenden Mittwoch (19.04.17) im Rahmen des Aktionsprogrammes „Immer in Bewegung mit Fritzi“ des Landessportbundes Brandenburg die Kita-Olympiade der Vorschulkinder der Stadt Spremberg statt. Austragungsort ist von 9.00 bis 13.00 Uhr die Turnhalle in Haidemühl. Ziel des Aktionsprogrammes ist zum einen die Entwicklung von Spaß und Freude an der Bewegung bei Kindern und zum anderen die Entwicklung der regelmäßigen sportlichen Betätigung. An der Veranstaltung werden etwa 200 Mädchen und Jungen aus allen 17 Kindertagesstätten der Stadt teilnehmen und sich z.B. im Schlängellauf, Ballzielwurf, Seilspringen und Schlussweitsprung messen. Integriert in den Tagesablauf der jeweiligen Kita haben die Mädchen und Jungen die letzten Monate vor diesem Tag genutzt um sich, in den vorgenannten Disziplinen zu üben. Erfreut zeigten sich die Organisatoren von der großen Unterstützung seitens ortsansässiger Institutionen, Firmen und Vereine. Zuschauer und Gäste, die die agierenden Kinder zu Höchstleistungen anspornen möchten, sind herzlich eingeladen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Aus dem Ereignisbericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Senftenberg einen auf einem Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße abgestellten VW gestohlen. Am Vormittag wurde die Polizei über einen weiteren Fahrzeugdiebstahl informiert. Ein VW-Transporter, der im Steindamm parkte, wurde ebenfalls in dieser Nacht entwendet. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Touran und der Caravelle wurden eingeleitet.

Der Polizei wurde am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der A 13 angezeigt, der sich im Bereich der Anschlussstelle Ruhland ereignet hatte. Ein mit Baumstämmen beladener Sattelzug war aufgrund unangepasster Geschwindigkeit beim Befahren der Kurve seitlich umgekippt und ein Teil der Ladung war auf der Fahrbahn gelandet. Der Fahrer blieb unverletzt, während sich die Sachschäden an Fahrzeug und Schutzplanken auf etwa 1.500 Euro summierten. Bei der Unfallaufnahme und der Ladungsbergung wurde festgestellt, dass der Sattelzug erheblich überladen war. Nach der Bergung des havarierten Fahrzeuges wurde daher die Weiterfahrt untersagt, um weiterführende Ermittlungen zu veranlassen. (tw/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Bahnhof wird belebt

Hoyerswerda.  In den Hoyerswerdaer Bahnhof ist wieder Leben eingezogen. Am Mittwochvormittag öffnete ein Frisörgeschäft die Pforten. Eine Interessengemeinschaft hatte sich, dem seit Ende 2011 im Dörnröschenschlaf liegenden Gebäude, angenommen und will es Stück für Stück wieder der öffentlichen Nutzung zuführen. Geplant sind u.a. ein Bäcker mit Imbissangebot, ein Museum und ein Fahrkartenverkauf. Außerdem soll ein Fahrstuhl eingebaut werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Blitzeinbruch in Discounter aufgeklärt

  Lauta/Hoyerswerda.  Nach umfangreichen Untersuchungen haben Ermittler der Hoyerswerdaer Kriminalpolizei den Blitzeinbruch in einen Discounter in Lauta vom 10. März dieses Jahres aufgeklärt. Im Zusammenhang damit stehen auch der Diebstahl eines Autos und die anschließende Brandstiftung an dem Fahrzeug. Für die Taten sollen zwei 28 und 35 Jahre alte Männer aus Hoyerswerda verantwortlich sein. Beide befinden sich derzeit wegen anderer Straftaten in Haft. Die Beschuldigten sollen den Astra entwendet haben und in die Schaufensterfront eines Discounters gefahren sein. Daraus haben sie dann Zigaretten und elektronische Geräte gestohlen. Ein Lkw-Fahrer wurde Zeuge des Geschehens und informierte die Polizei. Das Tatfahrzeug brannte wenig später am Stadtrand von Hoyerswerda aus. Die Ermittlungen der Kripo dauern. Dabei wird überprüft ob weitere, ähnlich gelagerte Fälle auf das Konto der Tatverdächtigen gehen. Den Beschuldigten drohen Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren.(tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Frisches Grün für Radwander-Internetseite

  Region.  Urlauber, Tagestouristen und Einheimische finden auf der Internetseite www.radwandern-oberlausitz.de die schönsten Radwege der Oberlausitz. Vorgestellt werden sie in den drei Gruppen Fernradwege, Thementouren und Rundwege. Jeder einzelne Weg wartet mit einem Steckbrief, Routenverlauf, Streckencharakteristik, Höhenprofil, Routenplanung und Impressionen auf. Hinweise zu weiterführendem Karten-und Informationsmaterial sowie Ansprechpartnern entlang des Weges sind ebenso verfügbar, informiert die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Graffiti-Schmierereien aufgeklärt

  Wittichenau.  Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat jetzt mehrere Graffiti-Schmierereien aufgeklärt, die am 25. Juli des vergangenen Jahres in der Ortschaft Keula aufgefallen waren. Die Ermittler waren nach umfangreichen Untersuchungen nunmehr einem 17-Jährigen auf die Spur gekommen. Der Jugendliche gab die Sachbeschädigungen an mehreren Verkehrszeichen und Fassaden in einer Vernehmung zu. Bei den Taten war Sachschaden im Wert von rund 1.500 Euro entstanden. Auch Reue zeigte der ortsansässige junge Mann und gab an, den Schaden regulieren zu wollen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Gut informiert in die neue Urlaubsaison

  Region.  Zum diesjährigen Saisonauftakt lädt der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. touristische Anbieter und Gastgeber am
24. April 2017 von 16 bis 18 Uhr in die Friedensgedächtniskirche in Lauchhammer ein. Die Veranstaltung will zum Beginn der Saison über den aktuellen Entwicklungsstand des Lausitzer Seenlandes sowie die anstehenden Projekte und Marketingmaßnahmen des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland informieren, heißt es in der Mitteilung. Außerdem werden die „offiziellen Gästeführer Lausitzer Seenland 2017“, die im vergangenen Jahr erfolgreich am Weiterbildungsprogramm des Verbandes teilgenommen haben, werden ausgezeichnet. Die Saisonauftaktveranstaltung möchte zu einem intensiven Austausch aller Beteiligten beitragen und die Möglichkeit zu Kooperationen für die touristischen Anbieter aufzeigen und fördern. Informationsmaterial über das Lausitzer Seenland, wie das Ferienjournal oder der neue Veranstaltungskalender, zur Mitnahme und Auslage in den eigenen Häusern wird vor Ort durch den Tourismusverband Lausitzer Seenland bereit gestellt. Anmeldungen werden bis zum 21.April telefonisch unter 03573 -72 53 000 oder per E-Mail an [email protected] entgegen genommen. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Kamenzer sind zufrieden ?!

Kamenz.  Am 29. März wollten wir auf dem Kamenzer Marktplatz wissen, wo bei Ihnen der Schuh drückt. Allerdings hatten die Passanten keine brennenden Fragen parat und, auf unser Nachfragen hin, schien man zufrieden mit der Stadtpolitik zu sein. Wir haben mit Oberbürgermeister Roland Dantz gesprochen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Laptopspende für Asylbewerber

Hoyerswerda.  Im Jugendclubhaus Ossi sind am Mittwoch 15 Laptops die das Bürgerbündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ als Spenden erhalten hatte übergeben worden. Sie sollen künftig im Hausaufgabenzimmer des Asylbewerberheims in der Müntzer Straße aber auch im PC-Point im Ossi selbst für die Kinder- und Jugendarbeit zum Einsatz kommen. Die Industriegewerkschaft IG BCE spendete für den Schulbedarf u.a. Stifte, Zirkel und Lineale.(tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Polizei rät zur Gelassenheit im Osterreiseverkehr

  Region.  Die Osterfeiertage und die Schulferien werden in den kommenden Tagen erfahrungsgemäß bundesweit zu vollen Autobahnen führen. Davon wird auch die A 4 zwischen Dresden und Görlitz betroffen sein.
Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre ist zu erwarten, dass die Osterreisewelle in Richtung Polen etwa ab heute Mittag auf die Lausitz zurollen wird. Spätestens am Gründonnerstag und Karfreitag wird der Verkehr auf den rund 100 Autobahnkilometern zwischen Dresden und der Landesgrenze bei Görlitz dicht an dicht rollen. Aufgrund von Auffahrunfällen kann es zu Stockungen. Ab dem Mittag des Ostermontags wird mit dem Beginn der ersten Rückreisewelle in Richtung Westen gerechnet. Die Polizei rät den Reisenden sowie Berufspendlern zur Gelassenheit. Um Kollisionen im dichten Verkehr zu vermeiden, sind ausreichender Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden und ständige Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen von elementarer Bedeutung. Regelmäßige Pausen sind wichtig, insbesondere bei langen Strecken. Gönnen Sie sich dabei etwas frische Luft und Bewegung, um die Konzentration zu fördern. Und denken Sie bitte daran: Bilden Sie eine Rettungsgasse, wenn es auf der Autobahn zu Stockungen oder Stau kommt. Nur so können Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und auch der Abschleppdienst zügig zur Unfallstelle vordringen, um Leben zu retten, Gefahren abzuwehren und die Fahrbahn baldmöglichst wieder befahrbar zu machen.
Die Polizei wünscht allen Reisenden eine gute, sichere und unfallfreie Fahrt. pm/bw


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Stop & Go

Region.  Die aktuellen Straßensperrungen und Behinderungen im ELSTERWELLE Sendegebiet.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
12.04.2017 
Störche sind zurück!

Hoyerswerda.  Es ist das typische Symbol für den Frühling. Die Wiederkehr der Störche. In Schwarzkollm ist seit Mittwoch Leben auf dem Horst eingekehrt. Adebars sind aktiv dabei Nestmaterial heranzuschaffen um alles für den geplanten Nachwuchs vorzubereiten. Das der Mast für die Sommerresidenz der Störche an der Hauptstraße in Schwarzkollm erst kürzlich um wenige Meter versetzt wurde ist den Rotschnäbeln sicher gar nicht aufgefallen.(tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]