Suchergebnisse:   [1]     10 Treffer
   
WERBUNG

11.03.2014 
Ab Mittwoch gilt: Temporeduzierung der Grollmusstraße

Hoyerswerda.  Autofahrer aufgepasst! Ab Mittwoch gilt auf der Straße vor dem Klinikum in Hoyerswerda die Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. Damit soll die Sicherheit von älteren und beeinträchtigten Fußgängern beim Überqueren erhöht werden. Das Tempolimit gilt von 07 bis 18 Uhr. Die Stadt kündigt auf dem Abschnitt, verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Geschwindigkeit an.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer hat am frühen Dienstagmorgen in Kamenz zwei Pkw mutwillig beschädigt. Die Autos, ein VW und ein Seat, waren in der Feigstraße geparkt. Als der Radfahrer in Richtung Grenzstraße an ihnen vorbeifuhr, trat er mit dem Fuß gegen die linken Außenspiegel. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro. Ein Zeuge bemerkte das Geschehen und rief die Polizei. Er gab an, dass der Vandale eine dunkle Kopfbedeckung sowie einen Rucksack trug. Weitere Zeugen die dazu Angaben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352-0 zu melden.

Schlechte Sicht und Frost haben Montagmorgen in Kamenz zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden von ca. 10.000 Euro geführt. Eine 30-Jährige war mit ihrem Golf auf der Jesauer Straße unterwegs. Nach eigenen Angaben hatte sie die Scheibenwaschanlage in Betrieb, jedoch gefror das kalte Wischwasser offenbar immer wieder auf der Frontscheibe. In einer seichten Rechtskurve blendete sie auch noch die tiefstehende Sonne, so dass sie auf die linke Fahrspur geriet.
Dort kam es dann zum Zusammenstoß mit einem anderen Golf. Dessen 56 jährige Fahrerin hatte den entgegenkommenden Pkw bemerkt, geistesgegenwärtig abgebremst und Richtung Fahrbahnrand gelenkt. Deshalb blieben beide Frauen unverletzt.

Bislang unbekannte Autodiebe sind in der Nacht zu Montag an drei in Hoyerswerda gesichert abgestellten Pkw gescheitert. Sie brachen in der Straße des Friedens einen Touran auf konnten das Fahrzeug aber offenbar nicht starten. Desweiteren waren zwei Audi A 6 in das Visier der Diebe geraten. Eines der Autos stand in der Bonhoeffer-Straße, als es aufgebrochen wurde. Hier bauten sie zudem das DVD-Radio aus.
Der zweite A 6 in der Frederic-Joliot-Curie-Straße wurde ebenso aufgebrochen. Auch diesmal gelang es nicht das Auto zu starten. Es entstand Sachschaden in Höhe von weit über 2.500 Euro.

Mehrere versuchte Einbrüche meldet die Polizei jetzt aus Lauchhammer. Unbekannte sind auf ein Grundstück einer Jugendbegegnungsstätte in der Alten Gartenstraße vorgedrungen und wollten in das Gebäude gelangen. Dabei beschädigten sie die Türen, konnten aber nicht ins Innere gelangen. Das Ergebnis sind rund 500 Euro Sachschaden. Ebenso wollten unbekannte in den Keller des Gotteshauses der Kirchstraße eindringen. Auch hier schlug der Versuch fehl.
Der Schaden rund 800 Euro. Ein Geräteschuppen in der Gartenanlage am Feldweg wurde dann schließlich aufgebrochen. Mit dem Werkzeug daraus drangen die Diebe in 3 Gartenlauben ein. Die Schäden hier schätzt die Polizei auf mindestens 1.500 Euro
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Ausstellung: Kunstlehrerin zeigt ihre Werke in der VHS

Hoyerswerda.  In der Hoyerswerdaer Volkshochschule ist seit Dienstag eine neue Ausstellung zu sehen. Gezeigt werden Bilder der Weißwasseranerin Gudrun Zierriegel. Sie benutzt unterschiedlichste Techniken und Materialien wie Öl und Acryl. Auch Seidenmalereien, Frottagen und Collagen hat die Kunstlehrerin in ihrem reichen Repertoire. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Bilanz: TA Lauta zufrieden mit 2013

Lauta.  Eine positive Bilanz zieht die TA Lauta für das vergangene Jahr. Mit 228.000 Tonnen verbranntem Müll sei die Kapazität ausgelastet gewesen. Zudem konnte mit dem Landkreis Torgau-Oschatz ein weitere Kunde gewonnen werden, der jährlich rund 15.000 Tonnen Abfälle nach Lauta zur Entsorgung bringt. Auch die Umweltbilanz, die am Dienstag vorgestellt wurde, habe keine größeren Probleme offenbart. Allerdings gab es einen Ausreißer, beim Ammoniakausstoß. Der konnte in den Katalysatoren für die Stickoxidbindung ausgemacht und relativ schnell behoben werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Polizei bleibt vor Ort

  Lauchhammer.  Die Polizeiwache in Lauchhammer bleibt definitiv erhalten. Das sagte Brandenburgs Innenminister Ralf Holzschuher am Montag nach einer Visite der Einrichtung. Der Minister hatte nach der vergangenen Woche dem Oberspreewal Lausitz Kreis einen Besuch abgestattet. Er betonte in diesem Zusammenhang dass die Polizei noch mehr Präsenz in der Fläche zeigen müsse. Landrat Siegurt Heinze wusste zu berichten dass der Haushalt des Kreises in diesem jahr das erste mal ausgeglichen ist. Besonders positiv sieht der Minister die Entwicklung der touristischen Infrastruktur, die ein weiteres Standbein werde. Das Übergangswohnheim in Lauchhammer war ebenfalls Thema. Das Haus soll nach einer umfassenden Sanierung im 3. Quartal 2014 für die Nutzer zur Verfügung stehen, die Ausschreibung für die Betreiber läuft gerade. Der Landrat spricht von 170+X Menschen die in den Landkreis kommen werden. das sind 4,9% aller Asylbewerber, die in Brandenburg einen Antrag stellen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Schau im Schloss

  Hoyerswerda.  Am Mittwochabend wird im Schloss in Hoyerswerda eine neue Ausstellung mit dem Titel „Mode & Modeobjekte“ eröffnet. Schüler des Leistungskurses Kunst der 12. Klasse am Foucault-Gymnasium präsentieren ihre Ergebnisse aus zwei Jahren Arbeit. Sie zeigen eigen kreierte, an verschiedene internationale Kulturen angelehnte Bekleidung, Schmuck, Accessoires, Schuhe ebenso wie Körpermalerei, Fotografie und Grafik.
Die Schau ist dann bis zum 12 April zu sehen.
Alle interessierten sind bei freiem Eintritt am Mittwochabend um 18, zur in das Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda eingeladen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Seenland: Fahrgastschifffahrt ab April in neuen Händen

Region.  Die Weichen für die länderübergreifende Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland sind gestellt. Am Dienstag wurde die künftige Betreiberin, Marianne Löwa, in Senftenberg vorgestellt. Die 31-Jährige wird in der kommenden Saison zuerst mit der „Santa Barbara“ auf dem Senftenberger See fahren, ab 2015 soll ein weiteres Boot dazukommen, dass auch den Kanal zum Geierswalder See passieren kann. Das Schiff wird als Katamaran mit Solarantrieb gebaut, erklärt die Kapitänin. Symbolisch gab es vom langjährigen Schiffsführer der „Santa Babara“ Rolf Bothen die Schiffglocke, von den Landräten ein Steuerrad. Der Vertrag zum exklusiven Betrieb der Fahrgastlinien läuft über 15 Jahre und soll später einmal Routen über 9 Seen in Sachsen und Brandenburg umfassen. Wir sprachen mit Marianne Löwa im Anschluss.(jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Selbstanzeigen in Sachsen steigen

  Sachsen.  Der Fall Hoeneß beschert den Steuerfahndern im Freistaat deutlich mehr Selbstanzeigen. Nach Angaben des Finanzministeriums bekannten sich im vergangenen Jahr 156 Personen zu illegalen Steuermachenschaften. Das seien fünf Mal so viele wie 2012 gewesen. Allein im Januar dieses Jahres kamen 51 weitere dazu. Das Ministerium rechnet mit nachträglichen Steuereinnahmen in Höhe von mindestens 2,7 Millionen Euro. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Straßenreinigung in Hoyerswerda gestartet

  Hoyerswerda.  Am Dienstag hat die Grundreinigung der Straßen in Hoyerswerda begonnen. Der städtische Bauhof und weitere beauftragte Unternehmen, säubern allerdings nur Strecken, die in der Straßenreinigungssatzung festgelegt sind, heißt es aus dem Rathaus. Ende März sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Sollten sich dann noch Dreckecken zeigen, können diese am Bürgertelefon unter 456 456 gemeldet werden. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
11.03.2014 
Unfall mit Gefahrenguttransporter

  Bautzen.  Ein Gefahrenguttransporter ist am Montagabend auf der B 96 kurz vor dem Abzweig Neschwitz verunfallt. Der LKW mit Tankauflieger war gegen 19.30 Uhr in der Ortslage Holscha aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Im Tank befanden sich ca. 24.000 Liter eines hochentzündlichen und giftigen Gemischs. Der Tank wurde nicht beschädigt, auch der 59jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt, so die Polizei. Auf Grund der Bergung des Fahrzeuges kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Bundesstraße. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]