Suchergebnisse:   [1]     6 Treffer
   
WERBUNG

10.07.2006 
Änderung: Goethestraße jetzt in 30er-Zone integriert

  Hoyerswerda.  Die 50-Zone in der Goethestraße in der Hoyerswerdaer Altstadt wird jetzt abgeschafft. Wie das Straßenverkehrsamt am Montag mitgeteilt hat, gilt dann zwischen der Senftenberger Vorstadt und der Luxemburgstraße 30-km/h – wie im gesamten Wohngebiet. Zu beachten ist, das mit der Neuregelung auch die Hauptstraßenfunktion entfällt und somit an der Kreuzung Rathenau- / Goethestraße Rechts vor Links. Die entsprechende Beschilderung soll in den nächsten Tagen erfolgen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.07.2006 
Ausblick: Algenproduktionsanlage mit guten Voraussetzungen

  Hoyerswerda.  Die Voraussetzungen für eine Algenproduktionsanlage im Hoyerswerdaer Gewerbegebiet Kühnicht sind gut. Das ergab eine sogenannte Machbarkeitsstudie für das Projekt, sagte Wirtschaftsförderer Robert Rys unseren Sender. Die Technologie sei umsetzbar und ein Markt für die Alge vorhanden. Zudem könnte die Algen bei der Entsäuerung der Lausitzer Seen helfen.
Derzeit ist man auf der Suche nach Investoren für die Produktionsanlage. Voraussichtlich im vierten Quartal diesem Jahres will man das Projekt der Öffentlichkeit vorstellen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.07.2006 
Ausschreibung: Stadt sucht erneut Direktor für Eigenbetrieb

  Hoyerswerda.  Der Posten des Direktors für den Eigenbetrieb Kultur und Bildung ist jetzt erneut ausgeschrieben worden. In einer ersten Runde war unter 12 Kandidaten keine geeigneter Bewerber dabei gewesen. Die Position sollte ursprünglich zum 1. Juli neu besetzt werden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.07.2006 
Finale: Argentinien ist erster Mini-Weltmeister

  Hoyerswerda.  Der Pokal der ersten Fußball Mini-WM in Hoyerswerda geht an das Léon Foucault Gymnasium. Das Team der Klasse 7b, als Argentinien startend, gewann am Sonntag das Finale im Friedrich Ludwig Jahn Stadion. Insgesamt waren 24 Mannschaften aus der Zusestadt und der Umgebung bei dem Wettkampf an den Start gegangen. Bereits das Mini-WM Halbfinale versetzte die Spieler aber auch die Fans in das allseits bekannte Fußballfieber. Erst das 9 Meter- Schießen brachte Argentinien und Tunesien in das erhoffte Finale. Zwei mal 10 Minuten galt es zu spielen und so viel wie möglich Tore zu machen. Gewonnen hat letztendlich der Stärke - Argentinien gewann das Finale mit einem 2:1. Aber nicht nur der eiserne Wille das Spiel zu gewinnen machte die Mädchen und Jungen vom Léon-Foucault Gymnasium zu Mini Weltmeistern. Selbst die Eltern haben sich wochenlang für ihre Kids engagiert. So entstanden Trikots, Wimpel und sogar eine eigene Cherleader-Gruppe die die Mannschaft vom Spielfeldrand aus unterstützte. Neben dem heißbegehrten Pokal haben die Argentinier-Kicker sowohl eine Trainingseinheit als auch Tickets für ein Bundesliga-Spiel des FC Energie Cottbus gewonnen.

Hier die weiteren Platzierungen:


Beste Länderpräsentation:

Australien - 6b Mittelschule Wittichenau
Argentinien - 7b Foucault Gymnasium
Iran - 7b Lessing Gymnasium
Schweiz - 6b Foucault Gymnasium


Rahmenprogramm

Ball jonglieren: 1.Platz - Gregor Nowak (5:12 min)
WM Quiz: 1.Platz - Cecilia Henschel (19/20 Fragen richtig)
Torwandschießen: 1.Platz - Tim Wende (1 Treffer)

Bester Torschütze: Robin Unruh (17 Treffer)
Bester Torwart: Philip Freidel (Team Spanien)


Mini WM Sieger:

1. Platz: Argentinien (7b Foucault Gymnasium)
2. Platz: Tunesien (7a 6.Mittelschule)
3. Platz: Iran (7b Lessing Gymnasium)
4. Platz: Spanien (6a Mittelschule Burgneudorf)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.07.2006 
Klinikum: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

  Hoyerswerda.  Zwei Jahre nach den Todesfällen bei Kaiserschnittgeburten im Klinikum Hoyerswerda will die Staatsanwaltschaft Bautzen voraussichtlich noch in dieser Woche Anklage gegen einen Servicetechniker erheben. Der Mann soll sich vor Gericht wegen fahrlässiger Tötung verantworten, bestätigte ein Sprecher der Bautzener Staatsanwaltschaft. Gegen die beteiligten OP- Schwestern und Anästhesieärzte werde aber weiter ermittelt. Im Jahr 2004 waren in der Klinik innerhalb von zwei Monaten vier Frauen nach der Entbindung gestorben. Ein Gutachten hatte ergeben, dass bei dem Narkosegerät die Schläuche für Lachgas und Sauerstoff vertauscht waren.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.07.2006 
Sprayaktion für zwei Bernsdorfer dumm gelaufen

  Bernsdorf.  In Bernsdorf sind zwei Sprayer festgenommen worden. Die 21- und 23jährigen Männer hatten in der Nacht zum Sonntag Häuserwände, Briefkästen, Fahrradständer, Brückengeländer und Bäume mit Schriftzügen und einem Hakenkreuz in orangener Farbe besprüht. Zudem wurde ein Tiergehege verwüstet. Bei den Ermittlungen machte das Duo es der Polizei leicht: Die Spur führte direkt zum Zuhause der Beiden. Sie haben die Tat gestanden. Der Gesamtschaden ist noch unklar. Die Spraydose mit der orangenen Farbe hatten die Beiden zuvor aus einem LKW am Sandweg gestohlen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]