Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

10.05.2016 
ASG will russische Kooperation aufbauen

  Spremberg.  Die ASG Spremberg GmbH bereitet mit der russischen Region Kursk eine wirtschaftliche Zusammenarbeit vor. Bei Schelesnogorsk soll ein Industriepark errichtet werden, in dem man auch ein Kooperations- und Entwicklungszentrum aufbauen will. Dies sei Voraussetzung für direkte Kooperationsbeziehungen von deutschen mit russischen Unternehmen. Der Weg nach Russland wird mit einer nötigen Neuausrichtung begründet. Durch den geplanten Strukturwandel in der Lausitz, müssen neue Produkte und Dienstleistungen in Verbindung mit neuen Märkten geschaffen werden. Das könne helfen, Arbeitsplätze zu erhalten bzw. neue zu schaffen. Das Kursker Bergbau-Revier weist große Ähnlichkeiten mit den Gegebenheiten in der Lausitz auf. Hier hätten einheimische Unternehmen durch eine enge Zusammenarbeit mit russischen Firmen die Chance, auf dem europäischen Markt aktiv zu werden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Unbekannte haben am Montagmorgen gegen 02:00 Uhr in einer Geldfiliale in der Kleinleipischer Straße in Lauchhammer zwei Geldautomaten gesprengt. Sie wurden komplett zerstört und die darin befindlichen Geldkassetten gestohlen. Daneben gab es erheblichen Sachschaden durch die Explosion, zur genauen Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor. Umfassende Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Ergreifen der Täter.

In Großräschen haben am Sonntagnachmittag rund 7000 Quadratmeter Wald gebrannt. Die Feuerwehr wurde gegen 13:40 Uhr alarmiert und in die Wilhelm-Pieck-Straße gerufen. Sie konnte die Flammen rasch löschen. Der Schaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Ausgezeichnet: Lehrerpreis geht nach Senftenberg und Drebkau

  Region.  Marita Schellack vom Friedrich-Engels-Gymnasium Senftenberg und Elke Richter, General-von-Schiebell-Grundschule in Drebkau sind gestern mit dem „Brandenburgischen Lehrerpreis“ geehrt worden. Insgesamt waren 50 Lehrkräfte Pädagogen nominiert worden. Die Vorschläge kamen von Schülern, Eltern, Lehrkräften sowie Schulträgern. Eine Jury wählte dann aus. Der „Brandenburgische Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ wurde zum fünften Mal verliehen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Bronzeplatte am Böhnischstift verschwunden

  Kamenz.  Offenbar am vergangenen Wochenende waren Diebe am Böhnischstift in Kamenz unterwegs. Sie stahlen eine Bronzetafel am historischen Eingang. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Wer Angaben zum Verschwinden machen kann oder wem die Tafel eventuell zum Kauf angeboten wurde, wird gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz unter Telefon 03578 352-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Bürgerversammlung zum Haushalt

  Hoyerswerda.  Am Donnerstag wird Oberbürgermeister Stefan Skora den Hoyerswerdaer Haushaltplan in einer Bürgerversammlung vorstellen. Vor allem die Investitionen für 2016 und die Folgejahre werden vorgestellt. Die Einwohnerversammlung beginnt um 18:30 Uhr im Neuen Rathaus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Diebesbande gefasst

  Sachsen/Hoyerswerda.  Eine Diebesbande ist am Montag von der Bundespolizei ausgehoben worden. Sechs Männer wurden in Dresden, Leipzig und Chemnitz verhaftet. Den Männern aus Georgien wurd bandenmäßiger Einbruch und Diebstahl vorgeworfen. Aktiv waren sie unter anderem in den drei Großstädten sowie Hoyerswerda und Radebeul. Bei den sachsenweiten Dursuchungen waren 200 Beamte im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Diebstahl in Gärtnerei

  Königsbrück.  Eine Gärtnerei in Königsbrück ist jetzt von Dieben heimgesucht worden. Gestohlen wurden mehrere Stauden und Geranien sowie einige Aussaatschalen. Zudem zerschlugen die Täter mehrere Pflanztöpfe aus Keramik. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 1.500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Gute Bilanz: 2.400 Besucher bei den Musikfesttagen

  Hoyerswerda.  Mit 2.400 Besuchern sind die Hoyerswerdaer Musikfesttage zu Ende gegangen. Von den insgesamt 11 Konzerten waren sechs restlos ausverkauft, heißt es aus der Lausitzhalle. Das Abschlusskonzert der 51. Auflage zählte ca. 700 Gäste und war damit der größte Publikumsmagnet. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Hausärztemangel mit Finanzhilfen stoppen

  Hoyerswerda.  Der Weg für die Niederlassung neuer Hausärzte für Hoyerswerda ist geebnet. Auf Anregung mehrerer Haus- und Fachärzte aus der Region und des Wahlkreisabgeordneten Frank Hirche fand eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Bezirksgeschäftsstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsens (KV) zur Sicherung der medizinischen Versorgung statt. Im Ergebnis will die KV die Patenschaft für neue Hausärzte übernehmen und das mit einer Anschubfinanzierung für die Praxiseinrichtung und einer Einkommenssicherung über 1 Jahr verbinden. Um mittel- und langfristig mehr Hausärzte auszubilden soll der praktische Teil des Medizinstudiums, mit einem allgemeinmedizinischen Abschnitt in einer Ausbildungspraxis ergänzt werden.(red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Neue Horibrunnen in Brieske

  Senftenberg.  Im Senftenberger Ortsteil Brieske wird jetzt mit den Vorbereitungen für zwei neue Horizontalfilterbrunnen begonnen. Sie sollen das Grundwasser auf einem deutlich niedrigeren Niveau halten. Dazu werden 20 Meter tiefe Brunnenschächte, mit unterirdischer Kammer und sternförmig angeordneten Filterrohrsträngen mit einer Gesamtfilterlänge von ca. 660 Meter zur flächenhaften Wasserfassung gebaut, informiert die LMBV. Die Sammeldruckleitung von der Rentnerstraße zur Grubenwasserreinigungsanlage wird etwa siebeneinhalb Kilometer lang. Im Juni 2017 sollen die Horibrunnen in Betrieb gehen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Pflegeeltern gesucht

  Spree-Neiße.  Der Landkreis Spree-Neiße ist auf der Suche nach Pflegeltern. Verheiratete, unverheiratete oder auch gleichgeschlechtliche Paare sowie Alleinlebende jeweils mit oder ohne Kinder können Pflegeeltern werden. Sie durchlaufen ein Prüfverfahren und absolvieren eine spezielle Schulung. Allerdings: Je nachdem, um was für ein Pflegeverhältnis es sich handelt, müssen sich die „Eltern auf Zeit“ von Anfang an mit dem Gedanken anfreunden, dass eine Trennung vom Kind immer möglich ist, wenn dieses wieder in die Herkunftsfamilie zurückkehrt. In den Jugendämtern der Landkreis-Verwaltungsstandorten gibt es weitere Auskünfte zum Verfahren und den Anforderungen. (red/jw)

Für die Städte Spremberg, Welzow, Drebkau, Gemeinde Neuhausen, Felixsee, Tschernitz und Hornow/Wadelsdorf
Nicole Huckauf, Tel.: 03562 986 15132
[email protected]
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Phänomen: Merkur passiert Sonne

Hoyerswerda.  Der Merkur hat einen Durchmesser von knapp 5000 Kilometern. Dennoch ist er fast unsichtbar für uns, denn die Sonne überstrahlt ihn. Am Montagnachmittag drängte er sich aber vor unser Zentralgestirn. Der Planet ermöglichte uns so ein seltenes und faszinierendes Naturschauspiel. Schließlich konnte man exakt um 13:12 den 1. Kontakt des Merkurs mit der Sonnenscheibe mittels Teleskop sehen. Insgesamt baute der astronomische Verein Hoyerswerda vor dem Lausitzcenter 6 Teleskope für Passanten auf, die dieses Phänomen nicht verpassen wollten. Jedoch gibt es für alle die dieses Naturschauspiel verpasst haben schlechte Neuigkeiten. Der nächste vollständige Merkurtransit wird erst am 13. November 2032 zu beobachten sein. Und wer dieses Ereignis nicht verpassen will, der muss schon um 6:40 Richtung Sonne gucken, denn dann wird der Merkur die Sonne zum ersten Mal berühren. (fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Protest: Greenpaece fordert Kohleausstieg

  Region.  Für einen Ausstieg aus der Braunkohle haben am Abend 20 Greenpeace-Aktivisten an der Abbruchkante des Tagebaus Welzow-Süd I in Haidemühl protestiert. Die Kletterer spannten ein 200 Quadratmeter großes Banner mit der Aufschrift „#Keep it in The Ground“ (Lasst es im Boden) zwischen den Schornsteinen einer ehemaligen Glasfabrik. Die Umweltschützer fordern, keine weiteren Tagebaue zuzulassen und den schrittweisen Ausstieg aus der Kohle zu beschließen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Sicherheitsprüfung an Grabsteinen

  Hoyerswerda.  Auch in Hoyerswerda wird ab Mittwoch mit der Kontrolle der Grabsteine begonnen. Wie das Rathaus informiert sind die Sicherheitsüberprüfungen bis zum 24. Mai vorgesehen. Dies betrifft den Waldfriedhof Hoyerswerda sowie die Friedhöfe der Ortsteile Neida, Zeißig, Knappenrode, Bröthen und Michalken. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Tresor mit Prüfungsaufgaben gestohlen

  Dresden.  An einer Dresdner Oberschule wurde ein Tresor gestohlen. Wie das Kultusministerium mitgeteilt hat, wären darin die Prüfungsaufgaben gewesen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass diese nun in Umlauf geraten, wurden neue Prüfungsbögen an alle Schulen versandt. Ob es die Diebe auf die Aufgaben abgesehen hatten oder doch eher auf Bargeld aus waren, ist nicht klar. Der Diebstahl ereignete sich bereits vor einer Woche, der Hausmeister hatte aber nicht gleich bemerkt, dass der Tresor fehlte. Für alle Oberschüler heißt es Morgen nun, wie geplant über Deutsch schwitzen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Urkunde für Biologische Vielfalt

Neschwitz.  Der erste Honig der Saison ist am Montag an der Naturschutzstation in Neschwitz geerntet worden. Grund für den recht frühen Start war eine Urkunde die der Einrichtung offiziell übergeben wurde. Sie darf sich "Ausgezeichnetes UN- Projekt Biologische Vielfalt" nennen.


Die faszinierende Welt der Bienen und Insekten stand seit 2011 auf dem Programm in Neschwitz. Das Projekt ist nun zu Ende gegangen und den Organisatoren wurde ans Herz gelegt, sich damit doch bei der UN-Dekade - Biologische Vielfalt zu bewerben. Das hatte Erfolg und jetzt konnte die Urkunde von der Beigeordneten des Landkreises Birgit Weber in Empfang genommen werden. Eine Auszeichnung für die Macher, die auch so eine Menge bewegt haben. Denn gerade im Bereich der Imkerei konnte viel Nachwuchs gewonnen werden, darunter übrigens auch weiblicher. Neben den Honigbienen gibt es etwa 300 Arten Wildbienen, die zum Teil auf nur wenige Pflanzen spezialisiert sind. Sterben diese aus, sind auch die Bienen weg und daher appelliert man vor allem auch an Kleingärtner, dass es nicht immer der englische Rasen sein muss, auch eine Blumenwiese kann schön sein und trägt zum Erhalt der Artenvielfalt bei.Vor allem für Kinder wird in Neschwitz viel geboten. Die Biene im Lehrplan 6. Klasse ist hier sozusagen greifbar. Sei es zum anschauen in einem Stock oder zum Naschen - nach der Honigernte. Auch mit manch falschen Vorstellungen wird aufgeräumt. Der Unterschied zwischen Biene und Wespe ist nämlich nicht allen klar, erklärt Geschäftsführerin Angelika Schröter. 19.000 Schüler haben sich in den vergangenen 5 Jahren nicht nur mit Bienen, sondern auch Insekten befasst. Behausungen für letztere wurden sogar in einem Wettbewerb erschaffen und auch vor Ort, scheint das ganze viel Spaß zu machen. Die Auszeichnung für die Naturschutzstation ist Ansporn, weiter kreativ zu sein und mit den Partnern in Tschechien habe man auch schon eine Menge Ideen, kündigte Geschäftsführerin Angelika Schröter an. Man darf also gespannt sein ... (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
10.05.2016 
Waldbrandgefahr steigt

  Region.  Aufgrund der anhaltenden Wärme und Trockenheit wird im nördlichen Landkreis Bautzen Morgen (Mittwoch) die höchste Waldbrandwarnstufe 5 ausgerufen. Für den Oberspreewald-Lausitzkreis gilt derzeit die 4. Im Bereich Spree-Neiße ist noch die Gefahrenstufe 3 aktuell.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]