Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

09.11.2011 
"Inklusive Bildung": Expertenteam vor Ort

  OSL.  Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz gehört neben Aachen und Wiesbaden zu den drei Regionen in Deutschland, die von einem Expertenkreis der Deutschen Unesco-Kommission zur inklusiven Bildung beraten werden. Die Inklusion soll allen Kindern eine qualitativ hochwertige Bildung ermöglichen, unabhängig von den Lernbedürfnissen, Geschlecht oder Herkunft. Nach einem ersten Treffen – Ende August in Bonn – ist die Beratung jetzt vor Ort in Senftenberg fortgesetzt worden. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Genehmigt: Waldbad Zeißig wird verkauft

  Hoyerswerda.  Das ehemalige Waldbad Zeißig soll erneut verkauft werden. Das hat der Hauptausschuss des Stadtportbundes – als Besitzer – beschlossen. Für das Areal gibt es bereits einen Interessenten, erklärt Präsident Torsten Kilz. Dieser möchte das Gelände für sportliche Zwecke nutzen, die dem ländlichen Charakter des Umfeldes entsprechen. Einzelheiten wolle man aber erst nach dem Verkauf bekannt geben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Geplant: WGH will Mannstraßen-Eck sanieren

Hoyerswerda.  Bei der Hoyerswerdaer Wohnungsgesellschaft hat man jetzt mit den Planungen für das Eckhaus Heinrich-Mann-Straße 1 - 13 begonnen. Gemeinsam mit dem benachbarten Seenlandklinikum werden mögliche Nutzungsvarianten erarbeitet, heißt es vom Unternehmen. Möglich seien behindertengerechte Wohnungen für geriatrische Patienten. Überlegungen gibt es aber auch dort Wohngemeinschaften für Studenten oder Ärztewohnungen einzurichten. Die Ladenzeile würde Praxen für Therapeutische Angebote oder auch Verkaufsräumen für Sanitärfachgeschäfte Platz bieten. Ein Umbau des Hauses könnte bei entsprechendem Interesse 2013 erfolgen. Vor Ort Besichtigungen sind nach Absprache möglich. (jw)

Kontakt:
Wohnungsgesellschaft Tel. 475 408
Lausitzer Seenland Klinikum 44 36 66
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Gerechnet: Matheasse im Foucault

Hoyerswerda.  Insgesamt 111 Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 haben am Mittwoch in Hoyerswerda die 2. Stufe der diesjährigen Mathematikolympiade absolviert. An der Regionalrunde nahmen Mädchen und Jungen aus den drei Gymnasien und der Mittelschule „Am Planetarium“ in Hoyerswerda sowie der Mittelschulen aus Lohsa und Bernsdorf teil. Die Organisation und Durchführung der Veranstaltung, die in diesem Jahr im Foucault Gymnasium stattfand, lang wieder in den Händen des Naturwissenschaftlich- Technischen Kinder- und Jugendzentrums – NATZ.

Die erste Mathematikolympiade wurde im Schuljahr 1961/62 veranstaltet. Der Wettbewerb bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte erfordert er von den Teilnehmern logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und einen kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Die Teilnahme am Wettbewerb regt häufig zu einer weit über den Unterricht hinausreichenden Beschäftigung mit der Mathematik an. In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken. Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuentwickeln. Ist die nötige Punktezahl beim Regionalausscheid zusammengekommen geht es im Februar nächsten Jahres in Runde Drei. Dann treffen die besten „Rechner“ aus ganz Sachsen auf einander. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Gestohlen: T4 in Kühnicht verschwunden

  Hoyerswerda.  In Hoyerswerda ist erneut ein Fahrzeug gestohlen worden. Der graue T4 verschwand am Dienstagabend im Birkenweg in Kühnicht, so die Polizei. Der Zweitwert wird mit etwa 8.000 Euro angegeben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Heiße Phase: Windrad wird ab nächster Woche montiert

  Klettwitz.  Die Arbeiten zum Aufbau der Riesenwindrades am Lausitzring gehen in die heiße Phase. Das Fundament ist ausgehärtet und in der kommenden Woche soll mit dem Aufbau der Anlage begonnen werden, erklärte ein Unternehmenssprecher der ELSTERWELLE. Wenn das Wetter mitspielt ist die Inbetriebnahme noch in diesem Jahr geplant. Die Windkraftanlage ist nach Unternehmensangaben die weltgrößte: 200 Meter hoch, mit einem Rotordurchmesser von 127 Metern. Die Leistung beträgt 7,5 MW, das entspricht der Versorgung von etwa 18.000 Haushalten. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf rund 15,5 Millionen Euro. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Hinweis: Weihnachtsmannvermittlung beim Arbeitsamt

  Kamenz/Hoyerswerda.  Die Arbeitsagenturen in Hoyerswerda und Kamenz bieten in diesem Jahr wieder eine Weihnachtmannvermittlung an. Wie die Behörde mitteilte, können Nikoläuse und Weihnachtsmänner für den Einsatz bei Familien, in Kindergärten und Firmen ab sofort kostenlos gebucht werden. Melden können sich aber auch Männer die selber als Rauschebart in Erscheinung treten wollen. Das Honorar für den Einsatz ist Verhandlungssache, liegt aber üblicherweise bei mindestens 25 Euro. Interessenten – in beiden Fällen - sollten schnellstmöglich telefonisch mit der Arbeitsagentur in Verbindung setzen. Die Rufnummer in Hoyerswerda lautet 03571 - 464 776 und in Kamenz 03578 / 356 451. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Kfz-Kennzeichen: Landrat gegen Wiedereinführung von „HY“

  Hoyerswerda/Bautzen.  Landrat Michael Harig steht dem Ansinnen der Stadt Hoyerswerda auf eine Wiedereinführung des HY-Kennzeichens eher ablehnend gegenüber. In einem Antwortschreiben an Oberbürgermeister Stefan Skora heißt es sinngemäß, er sehe das Zusammenwachsen des neuen Landkreises damit gefährdet, erklärt Stadtsprecher Bernd Wiemer auf Anfrage. Der OB hatte auf einen Stadtratsbeschluss vom September beim Landkreis und dem sächsische Wirtschaftsministerium einen Antrag auf die Wiedereinführung gestellt. Aus Dresden liegt im Rathaus bisher keine Stellungnahme vor, allerdings hat sich Minister Sven Morlok ja bereits öffentlich dafür ausgesprochen eine entsprechende Bundesratsinitiative zu unterstützen. Eine Umfrage der Uni Heilbronn im vergangenen Jahr hatte ergeben, dass sich 91 Prozent der Hoyerswerdaer ihr „HY“ am Auto zurückwünschen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Kita-Abriss fast beendet

  Hoyerswerda.  Der Abriss der Kita „Sonnenschein“ im WK X ist so gut wie beendet. Die Gebäudetrümmer sollen in den nächsten zwei Wochen abgefahren und dann das Areal eingeebnet werden. Ob die Rasensaat noch in diesem Jahr erfolgt, wird vom Wetter abhängen, so Stadtsprecher Bernd Wiemer. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Lausitzkonferenz: DGD diskutiert über Fachkräftemangel

  Hoyerswerda.  Der Deutsche Gewerkschaftsbund veranstaltet am 23. November in Hoyerswerda die „Lausitzkonferenz 2011“. Thematisch wird es dabei um den Fachkräftemangel gehen, heißt es in der Ankündigung. Anmeldungen werden bis zum 18. November telefonisch unter 0351 – 86 33 114 entgegen genommen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Prognose: Sachsen braucht mehr bezahlbare altersgerechte Wohnungen

  Sachsen.  Die Wohnungsunternehmen im Freistaat sollten sich in den nächsten Jahren auf den Ausbau altersgerechten Wohnungen konzentrieren. 2030 wird jeder dritte Sachse älter als 65 Jahre alt sein, darauf müsse man sich bereits jetzt einstellen, weist die Sächsische Aufbaubank im jetzt veröffentlichten „Wohnungsbaumonitoring 2011“ hin. Dabei gelte es zu beachten, dass die Wohnungen nicht nur angemessen, sondern auch bezahlbar sind. Den Prognosen zufolge, wird die Zahl der Rentner, denen nur die Grundsicherung zur Verfügung steht zunehmen und demzufolge auch die Nachfrage kleineren Ein- und Zweiraumwohnungen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Reichsprogromnacht: Glocken läuten

  Spremberg.  In Spremberg werden heute 17:00 Uhr die Glocken der Kreuzkirche für 15 Minuten läuten. Damit soll an die Reichsprogromnacht vor 73 Jahren erinnert werden. Es ist ein Aufruf zum Innehalten und Nachdenken, was damals in Deutschland geschehen ist und wozu das Schweigen des Großteils der Bevölkerung und auch der Kirchen geführt hat. In der Reichsprogromnacht brannten in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 mehr als 1.400 Synagogen in Deutschland. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Solarfeld im Gewerbegebiet "Grünstraße" geplant

  Senftenberg.  Die Senftenberger Stadtwerke planen eine Photovoltaikanlage an der B96 im Gewerbegebiet „Grünstraße“. Die vorgesehenen Flächen sind als gewerbliches Bauland im Stadtgebiet ausgewiesen, jedoch nicht uneingeschränkt zu besiedeln. Die LMBV geht mit Blick auf die Folgen des Grundwasserwiederanstieges davon aus, dass die Bodenstruktur den Bau neuer Produktionsstätten nicht zulässt. Deshalb soll jetzt Baurecht für ein Solarfeld geschaffen werden. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Sonderführungen in der Energiefabrik

  Knappenrode.  In der Energiefabrik Knappenrode werden am kommenden Sonntag Sonderführungen durchgeführt. Die Besichtigung führt durch den historischen Fahrzeugpark und wird sich den Dampfspeicher-, Diesel-, Elektrolokomotiven und anderen Schienenfahrzeugen widmen. Begleitet werden die Besucher von Detlef Bindseil – der einen unter anderem einen kleinen geschichtlichen Überblick von den Pferdegezogenen Kohlebahnen bis zum hochmodernen Zustellwerk in Schwarze Pumpe gibt. Die Führungen finden am Sonntag um 10:30 Uhr und 14.30 Uhr statt. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Studie zur "Lausitzer Braunkohle"

  Region.  Die Lausitzer Braunkohle kann auch in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle in der regionalen Wirtschaft spielen. Zu diesem Schluss kamen jetzt die Verfasser einer Studie im Auftrag von Vattenfall und MIBRAG. Darin sind mehrere Szenarien mit verschiedenen Rahmenbedingungen durchgerechnet worden. Als Stärken der Braunkohle wurden Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit hervorgehoben. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
09.11.2011 
Unfall: 15.000 Euro Schaden

  Hoyerswerda.  Knapp 15.000 Euro Schaden sind bei einem Unfall am Mittwochmorgen auf der B 96 entstanden. Eine Autofahrerin wollte an der Kreuzung am „Storchenest“ auf die Bundesstraße einbiegen, übersah dabei aber einen Pkw, so die Polizei. Verletzt wurde niemand. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]