Suchergebnisse:   [1]     18 Treffer
   
WERBUNG

08.11.2017 
Das Wetter vom 09.11.2017

Lausitz.  Das Wetter vom 09.11.2017
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Drei Gebote für Ex-Hoy-Reha

Hoyerswerda.  Für die ehemalige Hoy-Reha in der Hoyerswerdaer Röntgenstraße sind nach Abschluss der aktuellen Ausschreibung insgesamt drei Gebote eingegangen. Diese werden nun verwaltungsintern geprüft und dann den entsprechenden Gremien im Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt, heißt es auf Anfrage aus dem Rathaus. Die einstige Kita konnte erst jetzt zum Verkauf ausgeschrieben werden, da es Schwierigkeiten mit dem Erbbaupachtvertrag und dem Nachlass des verstorbenen Pächters gab. Seit elf Jahren steht das Gebäude mittlerweile leer. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Kartenvorverkauf für Weihnachtskonzert gestartet

  Hoyerswerda.  Der Kartenvorverlauf für das traditionelle Weihnachtskonzert der Hoyerswerdaer Musikschule ist gestartet worden. Es findet am 10. Dezember ab 15 Uhr im Forumsaal der Lausitzhalle statt, informiert Leiter David Brand. Neben den jüngsten Schülern aus der musikalischen Früherziehung und den Tanzgruppen, treten auch verschiedene kammermusikalische Formationen vom Streichtrio bis zum Streichorchester auf. Als besonderer Höhepunkt wird sich der preisgekrönte Kammerchor der Partnermusikschule aus Liberec präsentieren. Für einen beschwingten Ausklang sollen dann die „Young Swingers“ sorgen. Die Karten sind im Servicecenter erhältlich. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Konzeptant in die Zukunft

  Radeberg/Kamenz.  Mitte nächsten Jahres soll für die Kommunen der Wachstumsregion Kamenz-Radeberg ein Siedlungsentwicklungskonzept mit konkreten Maßnahmen vorliegen. Ende Oktober wurde dafür von den beteiligten Kommunen eine Absichtserklärung unterzeichnet und der Startschuss für das Projekt gegeben.
Fördermittel wurden bereits beantragt, die Aufgabenstellung erarbeitet und in einem nächsten Schritt wird das Leistungsverzeichnis zur Vorbereitung der Vergabe finalisiert.

Die Notwendigkeit für ein solches Konzept sei durch die positive wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis Bautzen gegeben sagt die Beigeordnete des Birgit Weber. Der Fachkräftebedarf werde erheblich steigen.
Mit dessen Deckung werden an die Kommunen neue Herausforderungen gestellt. Dabei stehen das bedarfsgerechte Wohnen, eine angepasste Entwicklung der sozialen Infrastruktur sowie die Gewährleistung von Versorgung und Mobilität im Fokus. pm/bw

Die Erarbeitung des Siedlungsentwicklungskonzeptes erfolgt für einen Planungsraum (Wachstumsregion Kamenz - Radeberg), der folgende Städte und Gemeinden vollständig umfasst:

- Stadt Bernsdorf
- Stadt Elstra
- Stadt Großröhrsdorf
- Stadt Kamenz
- Stadt Königsbrück
- Stadt Radeberg
- Stadt Pulsnitz
- Gemeinde Arnsdorf
- Gemeinde Großnaundorf
- Gemeinde Haselbachtal
- Gemeinde Laußnitz
- Gemeinde Lichtenberg
- Gemeinde Neukirch
- Gemeinde Ohorn
- Gemeinde Ottendorf-Okrilla
- Gemeinde Schönteichen
- Gemeinde Schwepnitz
- Gemeinde Steina
- Gemeinde Wachau
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Martinsfeier in der Pfarrkirche

  Hoyerswerda.  Zum Martinstag am Samstag (11.11.) lädt die Katholische Gemeinde „Heilige Familie“ wieder zur Feier ein. Nach einer kleinen Andacht um 17 Uhr in der Kirche wird es wieder das Martinspielmit Laternenumzug im Garten geben, informiert Pfarrer Peter Paul Gregor. Zum Abschluss werden natürlich auch die Martinshörnchen geteilt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Randalierer in Bernsdorf

  Bernsdorf.  Am Dienstagabend beschäftigte ein junger Mann in Bernsdorf die Polizei. Der 26-Jährige versuchte in der Coseler Straße mit den Fäusten eine Scheibe einzuschlagen. Die gerufenen Beamten konnten ihn kaum beruhigen und mussten letztlich Handfesseln anlegen. Ein Alkoholtest brachte 1,7 Promille. Den Rest der Nacht verbrachte er auf dem Revier schlief er seinen Rausch in einer Zelle aus. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Regionalkonferenz "Lausitzer Seenland"

Knappenrode.  Zahlreiche Touristiker, Planer und Verantwortliche kommunaler Anrainer haben sich am Mittwoch in der Energiefabrik in Knappenrode zur 10. Regionalkonferenz im „Lausitzer Seenland“ getroffen. Dabei bekamen die Teilnehmer u.a. von den Chefs der beiden Zweckverbände aus Brandenburg und Sachsen einen Überblick, über die inzwischen realisierten Projekte sowie aktuell geplante Vorhaben. Dabei wurde der deutliche Vorsprung bei der Entwicklung auf der brandenburgischen Seite deutlich. Fazit der Veranstaltung allgemein: die Investitionen in die Tourismusanlagen tragen inzwischen Früchte. Man sei aber weiter auf Unterstützung durch die Landesregierungen angewiesen und man braucht verbindliche Abläufe der Bergbausanierung als Voraussetzung für Folgeinvestitionen. Die Regionalkonferenz stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Hier taucht Glück Auf“ – einem Marketingkonzept für das Lausitzer Seenland. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Schienenersatzverkehr am Wochenende

  Ruhland.  Aufgrund von Arbeiten am Eisenbahnkontenpunkt in Ruhland kommt es an diesem Wochenende erneut zu Behinderungen im Bahnverkehr. Vom Freitag (20 Uhr) bis Montag (4 Uhr) müssen einige Streckenabschnitte gesperrt werden. Auf den Linien RB 49 Cottbus-Falkenberg, S 4 Hoyerswerda-Leipzig–Riesa sowie RE 18 Cottbus–Dresden und RE 15 Hoyerswerda–Dresden ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Informationen zu den Fahrplanänderungen gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Deutschen Bahn unter: 0180 6 99 66 33* und im Internet unter: www.deutschebahn.com/bauinfos.

(* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Spendenaktion für Gundermann-Schaltzentrale

  Hoyerswerda.  Die Ostsächsische Sparkasse Dresden unterstützt das Kufa-Projekt "Gundermanns Schaltzentrale". Die Mitarbeiter hätten die Patenschaft übernommen und schon 2.700 Euro über die Crowdfunding-Plattform 99 Funken gesammelt. Nun sollen auch Kunden direkt um kleine Spenden gebeten werden, informiert Unternehmenssprecherin Claudia Marecki. Für die Umsetzung des Gundermann-Infopoints im Bürgerzentrum werden insgesamt 9.000 Euro benötigt. Einen Link zur Spendenplattform gibt es hier: www.99funken.de/schaltzentrale-gundermann
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Spielothek baut neu

Hoyerswerda.  Der wilde Parkplatz am Seiteneingang des Hoyerswerdaer Lausitzcenters soll verkauft werden. Der Verwaltungsausschuss gab dafür am Dienstagabend grünes Licht. Eine Unternehmerin aus der Stadt wird es erwerben und dort eine Spielothek errichten. Das jetzige Domizil fast direkt gegenüber, ist nach einer geänderten Gesetzeslage zu nah an der Grundschule "An der Elster". Der Kaufpreis für das gut 1.400 Quadratmeter große Areal beträgt rund 48.000 Euro. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
STOP & GO

Lausitz.  Auf der A 4 Görlitz in Richtung Dresden kommt es zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla noch bis zum 24. November zu Behinderungen. Grund ist eine Baustelle. (24.11.2017)

Ab Mittwoch ist die Elsterüberquerung in der Steigerstraße in Spremberg komplett gesperrt. Grund ist die Witterung, die im schlimmsten Falle das Bauwerk zum Einsturz bringen könnte. Fußgänger müssen auf die anderen Brücken ausweichen, informiert die Stadtverwaltung. (bis 01.04.2018)

Die Drebkauer Straße in Spremberg ist im Bereich der Brücke komplett gesperrt. Die Zufahrt zur Tagebaurandstraße aus dem Stadtzentrum kommend ist nicht mehr möglich. (März 2018)

Die Brücke Wendenstraße in Spremberg ist voll gesperrt. Die Überführung wird abgerissen und neu gebaut. (Juli 2018)

Die S 234 zwischen der Kläranlage Bergen und dem Brandenburger Tor wegen Baumfällarbeiten halbseitig gesperrt. Tagsüber regelt eine Ampel das vorbeikommen. Die Arbeiten sollen im Dezember abgeschlossen sein.

Die Straße zwischen Schwarze Pumpe und Spreewitz ist bis Mitte Dezember halbseitig gesperrt. Die Brücke wird instand gesetzt. Eine Ampel regelt das vorbei kommen.

Der Neumarkt in der Hoyerswerda Altstadt ist vollgesperrt. Das Areal wird hier umgestaltet und zusätzliche Parkflächen geschaffen. (Frühjahr 2018)

Ab Montag den 13. November ist der Bahnübergang in der Hoyerswerdaer Altstadt erneut gesperrt. Grund dafür sind Gleisbauarbeiten. Auch für Fußgänger gibt es kein Durchkommen, heißt es aus dem Rathaus. (17.11.2017)

Die Ausbauarbeiten der L 58 in Hosena laufen. Von der Kreuzung Johannisthaler Straße bis zum Ortsausgang Richtung Lauta Dorf werden 2 Kilometer Straße grundhaft erneuert. Die Landesstraße wird deshalb Abschnittsweise komplett gesperrt. Eine Umleitung über Hohenbocka, Grünewald und Bernsdorf ist ausgeschildert. Bis Mitte 2019 sollen die Arbeiten andauern.

Die Ortverbindungsstraße zwischen Bernsdorf und dem Ortseingang Straßgräbchen ist dicht. Umgeleitet wird über die B 97 sowie die Ortsumfahrung in und aus Richtung Kamenz. (30.11.)

In Bernsdorf selbst ist die Otto-Buchwitzstraße zwischen der Einfahrt Glaswerk und Engelsstraße noch bis zum 10. November voll gesperrt.

Zwischen Schwepnitz und Grüngräbchen ist die Kreisstraße noch bis zum 10. November – also diesen Freitag voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Die B 96 zwischen Wartha und Caminau ist inner und außerorts abschnittsweise halbseitig gesperrt. Eine Ampelregelung ist eingerichtet. . (30.04.2018).

Auf der B 96 in Königswartha kommt es zu Behinderungen. Die Straße ist in einem Teilbereich halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr. (10.11.2017)

Die Brücke auf der S100 über den Bindebach zwischen Königsbrück und dem Neukircher Ortsteil Koitzsch ist vollgesperrt. Umleitungen sind über die S 94 und 95 sowie die B 97 Bernsdorf ausgewiesen. (bis 24.11.)

Die Ortsdurchfahrt (S100) in Panschwitz-Kuckau ist abschnittsweise voll gesperrt. Hier werden Straße und Brücke saniert. Eine Umleitung führt über die S94, B98 und S111. (30.07.2018)

Noch einmal die S 100 zwischen Bloaschütz und Prischwitz ist nur noch halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt. (29.12.)

Zwischen Bloaschütz und Kamenz ist allerdings im Abschnitt Kunigundenberg bis Panschwitz-Kuckau die S 100 komplett dicht. (29.06.2018)

In Bischofswerda ist die Neustädter Straße zwischen den Abzweigen Belmsdorfer Straße und Am Güterbahnhof für den Verkehr voll gesperrt. Fußgänger und Radler können passieren. (22.12.)

In Bischofswerda ist der Pickauer Dorfwegvon der Einmündung Mann-Straße bis zur Greimannsdorfer Straße vollgesperrt. Hier wird die Asphaltoberfläche erneuert. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (16.11.2017)

In Oberlichtenau ist die Obere Hauptstraße zwischen der S200 und Bahnhofstraße voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet (15.12.2017)
(jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Stop & Go

Region.  Die altuellen Straßensperrungen, Behinderungen und Baustellen in der Region.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Umfrage: Was macht sie glücklich?

Lausitz.  28 Jahre nach dem Mauerfall scheinen sich die Unterschiede zwischen Ost und West - jedenfalls wenn es um das Thema Glück geht - auszugleichen. Laut dem Glücksatlas der Deutschen Post, welcher am Mittwoch vorgestellt wurde, sind vor allem sinkende Arbeitslosigkeit, die damit steigenden Löhne und die Wirtschaftskraft von Deutschland ausschlaggebend. Doch was macht sie eigentlich glücklich? Das wollten wir in einer kleinen Umfrage in Hoyerswerda wissen. (fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Veranstaltungstipps vom 09.11.2017

Lausitz.  Veranstaltungstipps vom 09.11.2017
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Weihnachten im Schuhkarton

  Lauta.  Auch in Lauta wird in diesem Jahr wieder zur Aktion "weihnachten im Schuhkarton aufgerufen. Die mittlerweile weltweite Inititive des Christlichen Vereines "Geschenke der Hoffnung" findet zum bereits 22. Mal statt. Die Pakete sollten in Jungen und Mädchen sowie die Altersgruppen zwei bis vier, fünf bis neun sowie zehn bis 14 Jahre unterteilt werden. Zudem ist pro Geschenk ein Unkostenbeitrag von 8 Euro nötig. Abgabeorte sind unter anderem die Stadtverwaltung in Lauta im Zimmer 29 des Rathauses sowie die IBS-Stiftung im Ortsteil Laubusch. (red/jw)

www.geschenke-der-hoffnung.org
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Wie im Westen

  Sachsen.  Ende 2016 wurde das Abwasser von fast 98 Prozent der Einwohner Sachsens nach dem Stand der Technik gereinigt. Umweltminister Schmidt wies heute bei der jährlichen Landeskonferenz darauf hin das Sieben Milliarden Euro an Investitionen in den vergangenen 27 Jahren dafür notwendig waren. Der Freistaat hat den Bau bzw. die Umrüstung von rund 79 000 Kleinkläranlagen mit gefördert. Dieser Weg hin zu einer modernen Abwasserbeseitigung hat den entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass der Zustand der sächsischen Gewässer gegenüber dem Jahr 1990 um Welten verbessert werden konnte. Sachsen hat einen Stand erreicht, der mit den Altbundesländern vergleichbar ist“. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Wird die Region kalt gestellt ?

  Lausitz.  Die Zukunft der Lausitz muss gebührend bei den Entscheidungen zur Klimapolitik berücksichtigt werden. Dies fordert die Lausitzrunde im Interesse ihrer Bürger von den Parteien bei den Sondierungsgesprächen zur Bildung einer neuen Regierung. Sie will sich mit einem Schreiben direkt an die Entscheider wenden.

Es basiert auf unserem Brief an die Bundeskanzlerin aus dem Juni 2016 und dem Grundsatzpapier der Länder Brandenburg und Sachsen „Gemeinsam für die Industrieregion Lausitz“ vom Juni 2017. In Anbetracht des bereits geleisteten großen Beitrages der Lausitz zur Minderung des CO2 Ausstoßes erwarten wir, dass die Lausitz die Chance für eine echte Strukturentwicklung bekommt.

Alle bisher bekannten Vorschläge sind aus Lausitzer Sicht sowohl hinsichtlich der Zeiträume als auch der finanziellen Ausstattung und der Rahmenbedingungen unzureichend heißt es von den beiden Sprechern Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier und dem Oberbürgermeister von Weißwasser Torsten Pötzsch. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.11.2017 
Zeugen zu Frontalzusammenstoß gesucht

  Großsärchen.  Für den schweren Unfall am Sonntag auf der B 96 am Abzweig Brischko, sucht die Polizei jetzt Zeugen. Ein BMW-Fahrer hatte in der Kurve mehrere Fahrzeuge überholt, obwohl er den Verkehr nicht überblocken konnte. Eine entgegenkommende Kiafahrerin konnte nicht mehr ausweichen, beide Autos prallten frontal zusammen. Hinweise zum Unfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]