Suchergebnisse:   [1]     16 Treffer
   
WERBUNG

08.03.2017 
Änderungskatalog für Haushaltsentwurf

  Hoyerswerda.  Die Stadtratsfraktionen der CDU, Linken und SPD haben noch vor der Sondersitzung zum Hoyerswerdaer Haushaltsplan am Donnerstag, eine Änderungsliste eingereicht. Demnach soll der Ausbau des Parkplatzes am Behördenzentrum verschoben und der Bau des geplantes Spielplatzes an der „Pinguin-Eisbar“ schneller realisiert werden. Die Verwaltung wird zudem beauftragt werden, die Planungen für die Dreifeldsporthalle am künftigen Oberschulzentrum im WK I aus dem Etat 2017 zu streichen und erst die Finanzierung inklusive aller Fördermöglichkeiten zu klären. Auch eine Bedarfsanalyse fehle, so Uwe Blazejczyk von der SPD. Für das Vbff-Vereinshaus in der Huttenstraße müsse zudem dringend eine Mängelliste sowie Plan zur Beseitigung erstellt werden. Bei dringenden Sachen sollten diese noch im diesjährigen Haushalt eingestellt werden, mahnte Ralf Haenel von den Linken an. Auch ein neues Präventionsprojekt in der Stadt sollte mit 5.000 Euro finanziell unterlegt werden. Unter dem Titel „Kinder in Vereine“ gehe es grob gesagt, um Patenschaften von Grundschulen mit Vereinen aller Art, aber auch zum Beispiel der Freiwilligen Feuerwehr. In den Klassenstufen 3 und 4 wolle man mit Besuchen, das Interesse der Mädchen und Jungen wecken und somit noch möglichst vor der Pubertät erreichen, dass sie eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden. Die Initiatoren hoffen dadurch, später weniger Jugendliche auf den Straßen zu finden, die dann möglicherweise auch in entsprechende Milieus abrutschen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Auffahrunfall in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Zu einem Unfall kam es am Dienstagnachmittag in Hoyerswerda. In der Straße „Am Lessinghaus“ wollte eine 46-Jährige zu ihrem Grundstück abbiegen, als ein VW auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug gegen eine Torsäule gedrückt. Die Schadenshöhe beträgt rund 8.000 Euro. (tk)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Bei Schwarzheide kam es Dienstagmittag zu einem Unfall mit Verletzten und hohem Sachschaden. Der Fahrer eines mit fünf Personen besetzten PKW wollte auf der B 169 einen Traktor überholen. Der war aber gerade im Begriff abzubiegen. Das bemerkte der Autofahrer zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden ein 27-Jähriger Insasse und zwei mitfahrende Kinder verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Insassen und der Fahrer des Traktors blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten mit einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro abgeschleppt werden.


Nachdem im Dezember in Senftenberg vier Zigarettenaustomaten und Briefkästen durch Pyrotechnik gesprengt wurden hat die Kriminalpolizei jetzt zwei Tatverdächtige ermittelt. Die 25- und ein 27-Jährigen sind der Polizei bereits hinlänglich bekannt. Ihnen konnten ähnliche Straftaten in Schwarzheide, Ruhland und dem Senftenberger Ortsteil Kleinkoschen nachgewiesen werden. Sie richteten dabei enormen Schaden an. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Barbarakanal bleibt vorerst zu

Geierswalde.  2017 und wahrscheinlich auch 2018 wird der Barbara-Kanal nicht freigegeben. Es fehle derzeit noch an einer Genehmigung für die schiffahrtstechnische Ausstattung von der Landesdirektion Dresden, hieß es weiter auf der Sitzung. Ein dafür benötigtes Gutachten wird von der LMBV aber in den nächsten Wochen eingereicht, erläuterte Gerd Richter vom Bergbausanierer. Hier sei die bauliche Umsetzung auch für dieses und das erste Halbjahr 2018 vorgesehen. Die bis dato schwierige Wasserqualität im Partwitzer See hoffe man mit Hilfe der intensiven Bekalkung durch das Sanierungsschiff in den Griff zu bekommen. Ein ph-Wert von 6 sei bis Mitte 2018 realistisch. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Berufemarkt 2017

Kamenz.  Elektrotechniker, Erzieher, Tischler, Kaufmann...
Die Hülle und Fülle der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten ist enorm. Es gibt hunderte von Berufsfeldern, sich eine Übersicht zu verschaffen fällt schwer. Kein Wunder, dass kaum ein Schüler auf die Frage "was willst du mal werden?" Antworten kann.
Wer also etwas erreichen will, muss sich zunächst informieren. Eine Plattform bietet der Kamenzer Berufemarkt auch in diesem Jahr.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Blumen und Forderungen

Kamenz.  Anlässlich des Frauentages hat die Kamenzer Landtagsabgeordnete Marion Junge am Mittwoch Blumen verteilt. Schwerpunkt der Aktion waren Pflegeeinrichtungen. Dort arbeiten noch immer größtenteils Frauen, die zu wenig für die verantwortungsvolle Tätigkeit verdienen, so die Linkspolitikerin. Auch sollte damit die landesweite Kampagne nach 100.000 Pflegekräften mehr in Sachsen unterstützt werden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Glücksherzen zum Frauentag

Hoyerswerda.  Glücksherzen werden von den Lebensräumen verteilt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Inklusion wird Thema beim Kreissportbund

Bautzen.  Mit 46.380 Mitgliedern in fast 400 Vereinen zog der Kreissportbund Bautzen eine positive Bilanz für 2016. Der größte Verein im Landkreis ist der Hoyerswerdaer Sportclub mit rund 2.000 Mitgliedern. Für dieses Jahr hat sich der Kreissportbund vor allem einen Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit vorgenommen. Auch das Thema „Inklusion“ in den Vereinen soll intensiver vorangebracht werden, erklärte Geschäftsführer Lars Bauer auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Kamenz. Am Donnerstag sehen Sie dazu ein Interview im Elsterwelle-Programm. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Kampf um die Seenlandbahn

Lausitz.  Schwierigkeiten gibt es offenbar bei einer weiteren Auflage der Seenlandbahn in diesem Sommer. Da die Fahrt bisher mit touristischen Angeboten verknüpft und damit recht teuer war, konnte man nur ein spezielles Klientel ansprechen, erklärt Landrat Michael Harig. Die Bahn nun, zumindest an den Ferienwochenenden zum normalen Ticketpreis fahren zu lassen, gestalte sich schwierig. Der VVO, als zuständiger Verkehrsverbund sehe keinen Bedarf. Die bestehenden Verbindungen per Bus und Bahn wären nur unterdurchschnittlich genutzt, daher wolle man die zusätzlichen Fahrten nicht bestellen. Die Kosten dafür sind mit 40.000 bis 50.000 Euro veranschlagt. Noch im März habe man in Dresden einen Gesprächstermin, so Harig. Eine ähnliche Finanzierung, wie die der Schmalspurbahnen wird man dort ansprechen. Für deren Fahrten würde es Geld aus einem separaten Topf geben, aufgrund der touristischen Bedeutung. Dann müsste die Seenlandbahn nicht vom VVO aus seinen Mitteln für den ÖPNV finanziert werden. Die Chancen für eine vierte Auflage der Seenlandbahn stünden dann deutlich besser. so Harig weiter. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Kinder bedroht

  Bischofswerda.  Ein Mann hat am Montagmittag in Bischofswerda Schulkinder bedroht. Der unbekannte wühlte an der Haltestelle Süd, in der Neustädter Straße im Müll. Als er dort eine Stulle fand und hereinbiss, ekelten sich die Steppkes. Worauf der Angetrunkene einen Neunjährigen am Kragen griff und mit ein Taschenmesser hervorholte. Erst nachdem die Kinder mit der Polizei drohten, ließ der Mann ab und flüchtete in Richtung Tankstelle. Den Angaben nach war er etwa 175 cm groß, ungepflegt, hatte kurze, graue Haare und trug eine schwarze Hose sowie eine Jacke mit roten Querstreifen. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Bautzen telefonisch unter 03591 356-0 in Verbindung zu setzen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Mehr Ehrenamtskarten als vorgesehen vergeben

  Hoyerswerda.  Die Hoyerswerdaer Ehrenamtskarte ist offenbar doch begehrt. Nach einer eher verhaltenen Bewerbungsphase, im November konnten nur 34 von geplanten 60 vergeben werden, sind nun noch einmal reichlich Anträge im Rathaus eingegangen. Insgesamt 86 Karten werden dieses Jahr vergeben. Der Verwaltungsausschuss gab der Erhöhung des Kontingents sowie der Vergabe am Dienstagabend einstimmig grünes Licht. Mit der Karte gibt es zum Beispiel einen um die Hälfte ermäßigten Eintritt im Lausitzbad, Zoo und Museum können kostenlos besucht werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Polizei als Lebensretter

  Kamenz.  Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat einer Frau am Dienstagabend das Leben gerettet. Die 31-Jährige hatte ihre Betreuungseinrichtung im Kamenzer Stadtgebiet verlassen und befand sich augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation. Eine Streifenbesatzung suchte den Bahnhof der Lessingstadt ab und entdeckte die Gesuchte. Sie stand im Gleis vor dem Tunnelportal und wartete auf die Einfahrt der nahenden Städtebahn. Die Beamten retteten die Frau und warnten den Zugführer vor der Gefahr. Ein Notarzt übernahm die medizinische Versorgung der 31-Jährigen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Saison am Spreetaler See fraglich

  Spreetal.  Eine Zwischennutzung für den Spreetaler See in diesem Jahr könnte problematisch werden. Derzeit seien schwankende Wasserstände zu verzeichnen, daher wäre eine Austonnung der Bereiche nötig. Mit Genehmigungsverfahren und Umsetzung, sei die Saison 2017 eher fraglich, hieß es auf der Sitzung des Zweckverbandes „Lausitzer Seenland Sachsen“. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Stop & Go

Region.  Mehr Zeit muss in in Ottendorf–Okrilla eingeplant werden. Die B 97 ist dort bis Ende März voll gesperrt. Der Umbau des Bahnüberganges sowie das Anlegen der Rad- und Gehwege stehen auf dem Programm. Der Baubereich beginnt an der Kreuzung Grünberger Straße und endet kurz vor der Radeburger Straße. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (27.02. – 24.03.)

An der B 96 Ortsausgang Nardt in Richtung Lauta muss mit Behinderungen gerechnet werden. Hier wird ein Radweg in Richtung Feuerwehrschule angelegt. (Ende April)

An der B 96 – zwischen Großsärchen und dem Abzweig Neubuchwalde wird der Deich instand gesetzt. Die Straße ist halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr. (31.05.)

Die B 96 zwischen Caminau und Wartha ist noch bis Freitag halbseitig gesperrt. Hier finden Baumfällarbeiten im Zuge des geplanten Radwegebaus statt. Eine Ampel regelt im jeweiligen Arbeitsbereich den Verkehr. (10.03.)

Der Kreisverkehr Schliebenstraße in Bautzen ist ab Montag ebenfalls wieder gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert.

An den Kreuzungsbereichen der S 94 zwischen der A4 bei Burkau bis zum Abzweig Straßgräbchen gibt es weiter kurzzeitige Sperrungen. Pflasterarbeiten werden dort durchgeführt. Die betroffenen Abschnitte sind während der Baumaßnahme halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt im Baustellenbereich. (13.04.)

Die Kamenzer Straße im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen ist zwischen dem Abzweig „Am langen Holz“ und der Weißiger Straße voll gesperrt. Der Asphalt wird hier repariert. (10.03.)

Die S 56 im Bereich der A4-Anschlussstelle Ohorn ist voll gesperrt. Grund dafür sind Brückenarbeiten. Eine Umleitung führt über die S 158 Bretnig-Hauswalde nach Ohorn. (23.02. – 28.04.)

Die Brücke auf der S100 über den Bindebach zwischen Königsbrück und dem Neukircher Ortsteil Koitzsch ist vollgesperrt. Die Brücke wird neu gebaut. Umleitungen sind über die S 94 und 95 sowie die B 97 ausgewiesen. (bis 30.10.2017)

Die S 95 in Gersdorf ist in Höhe des Viadukts halbseitig gesperrt. Hier werden Arbeiten am Geh- und Radweg durchgeführt. Eine Ampel regelt. (28.04.)

Im Kamenzer Ortsteil Bernbruch ist die Nordstraße wegen Erschließungsarbeiten, in Teilabschnitten voll gesperrt. Die entsprechenden Umleitungen sind ausgeschildert. (30.06.2017)

Im Pulsnitzer Ortsteil Friedersdorf ist die Königsbrücker Straße komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. (30.10.2017)

Der Bahnübergang zwischen Lohsa und Friedersdorf ist vollgesperrt. Grund hier ist ein Umbau. Auch hier sind die Umleitungen ausgeschildert. (31.03.2017)

Im Oßlinger Ortsteil Döbra wird auf der Mühlstraße die Kanalisation erneuert und daher ist dort alles dicht. Betroffen ist auch ein Abschnitt der Landstraße nach Schönau. Die Umleitung erfolgt auch hier über die S 94/S95 und S 97. (Ab 27.2. – 31.07.2017)

In Senftenberg ist die Calauer zwischen den Einmündungen Mittelstraße und Grenzstraße voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

In Spremberg wird wieder an der Ortsdurchfahrt gebaut. Die Friedrichstraße ist zwischen dem Kreisverkehr und der Berliner Straße deshalb voll gesperrt. Halbseitig nicht passierbar sind die Geschwister-Scholl-Straße Ost / Kantstraße, hier gilt eine Einbahnstraßenregelung. Der innerörtliche Verkehr wird stadteinwärts aus Richtung Cottbus / Hoyerswerda umgeleitet über die Kleine Berliner Straße und die Geschwister-Scholl-Straße West auf den Kreisverkehr. Stadtauswärts in Richtung Cottbus / Hoyerswerda erfolgt die Verkehrsführung nördlich am Stadtkern vorbei. Für Lkw gilt wieder eine großräumige Umleitung. Die Innenstadt darf NICHT befahren werden.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Vollsperrung in Straßgräbchen

Straßgräbchen.  In Straßgräbchen ist seit Mittwoch die Kamenzer Straße voll gesperrt. Der Asphalt wird zwischen „Am Langen Holz“ und der Weißiger Straße repariert, informiert das Bernsdorfer Rathaus. Bis zum Freitag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
08.03.2017 
Weitere Planungen für Schiffsanleger

Partwitz.  Für den Schiffsanleger am Partwitzer See, sind weitere Planungen ausgelöst worden. Einen entsprechenden Beschluss hat der Zweckverband „Lausitzer Seenland Sachsen“ am Dienstag gefasst. Geschäftsführer Daniel Just erläuterte im Vorfeld, dass sich Kosten für das Projekt verteuern. Statt rund 777.000 Euro sind nun cirka eine Million Euro veranschlagt. Grund dafür ist eine Variantenänderung. Im Hafenbereich werden zum Schiffsanleger – einem L-förmigen Steg - noch Wellenbrecher gebaut. Ein barrierefreier Zugang wird gewährleistet. Da es sich bei dem Projekt um das Gelände eines Privateigentümers handelt, sei vereinbart dass dieser mindestens 5 öffentliche Liegeplätze zur Verfügung stellt und sich zu 50 Prozent an den anfallenden Betriebskosten beteiligt, so Just weiter. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]