Suchergebnisse:   [1]     17 Treffer
   
WERBUNG

07.04.2017 
"Nichts los hier?... Oh doch!"

Hoyerswerda.  In dieser Woche sind wir beim Babytreff des Sportclubs Hoyerswerda zu Gast.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Brennende Akkus verursachen Feuerwehr-Großeinsatz

  Kamenz.  In einem Firmengebäude an der Nordstraße in Kamenz hat es am Donnerstagabend gebrannt. Mehr als 100 Einsatzkräfterückten aus, um brennende Akkus zu löschen. Das Feuer ist wahrscheinlich aufgrund eines technischen Defektes in der Reparaturwerkstatt ausgebrochen. so die Polizei. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe wird mit 50.000 Euro beziffert. Wegen der starken Rauchentwicklung musste eine angrenzende Straße für mehrere Stunden gesperrt werden. (red/tb/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Erfolgreich gegen Drogenkriminalität

  Südbrandenburg.  Die Polizei in Südbrandenburg ist nach intensiven Ermittlungen zum Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, die seit dem Sommer 2016 geführt werden, erfolgreich gewesen. Am Donnerstag (06.04.17) sind in Cottbus, Senftenberg und Lübben insgesamt elf Wohnungen und Gärten von Tatverdächtigen nach Drogen und Beweismitteln durchsucht worden. Dabei konnten verschiedene Betäubungsmittel im geschätzten Marktwert von 160.000 Euro, Bargeld und Waffen fest- und sichergestellt. Gegen drei der insgesamt sechs Tatverdächtigen im Alter zwischen 25 und 42 Jahren wurden am Freitag Haftanträge bei den zuständigen Amtsgerichten gestellt. (lm/tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Finanzamt wird erst 2020 geschlossen

Hoyerswerda.  Das Hoyerswerdaer Finanzamt wird erst 2020 geschlossen. Nach den Planungen der Landesregierung zur Umstrukturierung war der Zeitraum 2017 / 2018 genannt worden. Für die Zusammenlegung der Behörde in Bautzen werden jetzt die Vorbereitungen getroffen. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr zieht aus den Räumlichkeiten in der Kollwitzstraße aus und im Anschluss erfolgen Bauarbeiten. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 vorgesehen, so das Finanzministerium auf Anfrage. Dann ist auch mit der Schließung des Finanzamtes Hoyerswerda zu rechnen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Gelegenheit macht Diebe…

  Hoyerswerda.  …Die Bedeutung dieses Sprichwortes hat am Mittwochabend eine 45-Jährige in Hoyerswerda erfahren. Nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt an der Albert-Schweitzer-Straße ließ sie ihren Einkaufswagen mitsamt einem Beutel nur für einen kurzen Moment aus den Augen. Diese günstige Gelegenheit nutzte ein unbekannter Dieb und stahl die Geldbörse der Frau aus der Tasche. Mit ihr verschwanden den Angaben nach ein dreistelliger Bargeldbetrag, die EC-Karte und persönliche Dokumente (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Handballansetzungen vom Wochenende

  Kamenz/Hoyerswerda.  In der Mitteldeutschen Handball-Oberliga haben die Damen des Hoyerswerdaer Sportclubs am Samstag Heimrecht. Zu Gast in der Halle des BSZ ist der Tabellenfünfte BSV Magdeburg. Anwurf ist wie immer um 19:30 Uhr.

Am Samstag gehen die Sachsenligamänner des LHV das letzte Mal auf Reisen in dieser Saison. Gastgeber ist die HSG Riesa/Oschatz, die momentan auf dem 10.Tabellenplatz steht. Gegen den Abstieg wird die Mannschaft vermutlich massiv kämpfen.

Der HVH Kamenz hat Heimrecht und ebenfalls den Tabellenfünften zu Gast. Anwurf gegen Leipzig Zwenkau ist am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle am Flugplatz. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Homepage-Design vom Senftenberger See aufgefrischt

  Senftenberg.  Die Webseite vom Senftenberger See hat ein neues Design. Sie präsentiert sich jetzt im modernen Layout und mit neuen Funktionen wie Buchungsleisten, anklickbarer Karte zur schnellen Übersicht und neuem Veranstaltungskalender. Die vorher rein informative Seite ist nun mehr verkaufsorientiert angelegt und soll den Gästen schnell eine Buchung in den Urlauberanlagen ermöglichen, heißt es in der Mitteilung vom Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg. Im kommenden Jahr soll es dann auch möglich sein, direkt auf der Webseite alle freien Ferienhäuser, Campingplätze und Hotelzimmer der vom Zweckverband betriebenen Anlagen darzustellen und den Buchungsweg damit weiter zu verkürzen. Auch die Navigation zwischen den Seiten wurde auf den Prüfstand gestellt. Sie ist nun deutlich schlanker und durch Infoboxen übersichtlicher und schnell zu erfassen. Ebenfalls gearbeitet wird an den Sprachversionen. Die derzeitig reduzierte englische Version soll noch um eine erweiterte und eine tschechische Variante ergänzt werden, so der Zweckverband. Die Anzahl der tschechischen Gäste ist in den letzten Jahren am Senftenberger See sehr stark angestiegen. Die Adresse der Webseite lautet: www.senftenberger-see.de.(tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Künstler aus der Region stellen sich vor

Hoyerswerda.  Drei Künstler aus der Region haben sich zusammengetan, um ein gemeinsames Musikprojekt auf die Beine zu stellen. DJ Casa Loco, DJ Charity und Beatrixx hoffen damit groß herauszukommen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Nachwuchs im Zoo

  Hoyerswerda.  Nachwuchs hat sich im Hoyerswerdaer Zoo eingestellt. Ende letzter Woche kamen zwei Weißschwanzstachelschweine zur Welt. Damit ist die Stachelschweinfamilie um Walter und Lina auf sieben Tiere angewachsen. Neu sind auch drei Bennett-Kängurus. Das älteste hüpft auch schon aus dem Beutel der Mutter und erkundigt die Anlage. Das mittlere Geschwisterchen schaut erst mal nur mit dem Kopf heraus und das Kleinste kann man nur anhand des dicken Beutels der Kängurumutter erkennen. Bei den Lachshühnern sind schon die ersten vier Küken geschlüpft, die lautstark piepsen und zwitschern. Erwartet wird zudem beim Mandschurenkranich sowie den Pinguinen demnächst Nachwuchs. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Neue Kooperationsstudiengänge an der ZUSAK

  Hoyerswerda/Dresden.  Am Mittwoch, 05.04.2017, wurde die zum Jahresbeginn 2017 vereinbarte Kooperation zwischen der DIPLOMA Hochschule Bad Sooden-Allendorf und der Konrad Zuse Akademie Hoyerswerda mit einem entsprechenden Vertrag besiegelt. Zur Vertragsunterzeichnung trafen sich der Gründungsrektor und Ehrenpräsident, Professor Hans F.W. Hübner als Vertreter der DIPLOMA (im Foto rechts) sowie ZUSAK-Geschäftsführer Alf Wallner am Verwaltungssitz der Hochschule in Bückeburg. Damit gehört die ZUSAK nunmehr zu den insgesamt 25 bundesweiten Studienzentren der DIPLOMA Hochschule. Mit dieser Kooperation hat sich auch das Studienangebot der ZUSAK deutlich vergrößert. So lassen sich aktuell zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Gestaltung, Gesundheit und Soziales, Recht, Technik und Wirtschaft im Portfolio der Konrad Zuse Akademie finden. Besonders attraktiv bei den Kooperationsstudiengängen sind Möglichkeiten zur Anrechnung aus vorausgegangenen Prüfungsleistungen, z.B. aus den Aufstiegsfortbildungen zum Fachwirt oder aus abgeschlossenen Berufsausbildungen, wie Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Alten- sowie Gesundheits- und Krankenpflegepflege. Durch diese Anerkennung kann das Studium ggf. deutlich verkürzt werden.
Profitieren von den neuen berufsbegleitenden Studienmöglichkeiten werden dabei insbesondere potenzielle Studierende aus dem ostsächsischen und dem südbrandenburgischen Raum. So finden beispielsweise alle Konsultationen, Präsenzveranstaltungen und Prüfungen, in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl, wohnortnah an den ZUSAK-Standorten in Hoyerswerda oder Dresden statt. Dies erspart den zumeist berufstätigen Studierenden viel Zeit sowie Fahrt- und Übernachtungskosten.(hps)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Schleuse wieder geöffnet

Koschen.  Mit dem Saisonstart am 1. April ist auch die Schleuse zwischen dem Senftenberger und Geierswalder See wieder geöffnet. Sie ist täglich von 9 bis 20 Uhr besetzt. In der Saison 2016 haben 7.100 Boote die Schleuse am Koschener Kanal passiert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Schrotholz-Bauernhaus soll gerettet werden

Lieske.  Die Stiftung Denkmalschutz hat jetzt zu einer Spendenaktion zu Gunsten eines alten sorbischen Bauernhofes in Lieske in der Gemeinde Neuseenland aufgerufen. Für das etwa dreihundert Jahre alte Gebäude ist es 5 vor 12, um es zu retten. Janine Wendt mit Einzelheiten.

Als Sensation und so selten wie ein Fossil wurde das kleine unscheinbare Gebäude in der Nähe der Kirche in einer Expertenschrift einmal bezeichnet. Was den Fachmann daran besonders faszinierte, das Schrotholzhaus ist nach alter sorbischer Tradition, aus der hier heimischen Kiefer gefertigt. Auch wenn es natürlich über die Jahrhunderte Umbauten gab - ist das Grundgerüst wie einst. Jedoch der Zahn der Zeit nagt gewaltig an der Holzkonstruktion. Eine Seite ist mittlerweile beträchtlich abgesackt - der Laie sieht hier den Einsturz schon fast vor Augen. Das Interesse, das alte Gebäude wieder zu nutzen, ist bei Cornelia Schnippa schon lange vorhanden. Immerhin hat sie in ihrer Kindheit viel Zeit hier verbracht und schöne Erinnerungen. So ein Haus hatte niemand, märchenhaft – wie in den alten russischen Filme mit der Hexe Baba Jaga, erzählt sie mit leuchtenden Augen. Das Gefühl von einst kann man übrigens auch heute noch gut nachvollziehen. Wenn man den Dachboden besteigt - hier die hölzerne Dachkonstruktion sieht, die kleine Kammer oder den Keller - etwas märchenhaftes ist spürbar. Ein Hauch von Geschichte weht einem zudem um die Nase - die dieses Haus unweigerlich versprüht. Man entdeckt vielleicht keine Schätze, aber historisch wertvolles - und lernt was eine "schwarze Küche" ist.

Wer das Gehöft von außen sieht, ahnt eigentlich nichts von der Holzkonstruktion. Ein Brand dem fast alle Häuser im Dorf zum Opfer fielen, ist dafür sozusagen verantwortlich. Die „NEUEN“ wurden aus Stein errichtet, wegen der Optik und – ja auch damals schon – Vorschrift, hier die Fassade von außen verklinkert.

Auf gut dreihundert Jahre wird das Bauernhaus geschätzt. Mehrere Studenten waren bereits hier, haben Diplomarbeiten verfasst - allerdings am Zustand änderte sich nicht. Der Denkmalschutz hat seinen Preis und der ist für den privaten Geldbeutel manchmal einfach zu hoch. Nun mit Unterstützung der Stiftung Denkmalsschutz und der Denkmalhilfe kann nun angefangen werden das historische Gebäude zu sanieren. Aber das Bauernhaus steht natürlich nicht alleine. Zum typischen Hof kommt natürlich die Scheune, Stall und Backhaus. Alles in allem rund 220.000 Euro Investitionskosten und eine Lebensaufgabe, erklärte die Cornelia Schnippa - mit einem Lachenden und einem sorgenvollen Auge.

Zum Tag des offenen Denkmals will Cornelia Schnippa zum Baustellenbesuch einladen. Bis dahin hofft sie, erste Maßnahmen umgesetzt zu haben und auf weiteres Geld aus dem Spendentopf, der sich hoffentlich bis dahin gut gefüllt hat. (jw)

www.deutsche-stiftung-denkmalschutz.de

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Veranstaltungstipps vom Wochenende

Region. 
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Vollsperrung in Bernsdorf

  Bernsdorf.  In Bernsdorf ist ab Montag die Straße am Eisenwerk gesperrt. Grund dafür sind Baumpflegearbeiten, informiert das Ratahaus. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Feldstraße und der Zufahrt zum Mehrgenerationenhaus. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
VW Caddy gestohlen

  Hoyerswerda.  Erneut ist in Hoyerswerda ein VW Caddy gestohlen worden. Das Fahrzeug stand an der Tereschkowastraße. Der Zeitwert wird mit 8.500 Euro angegeben. (mf)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
Weniger Drahtesel verschwunden

Bautzen.  Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im vergangenen Jahr. Knapp 2.000 und damit 500 weniger als 2015 sind im Bereich der Polizeidirektion Görlitz registriert worden. Hochburgen sind dabei weiterhin die Stadt Görlitz mit 570 und Hoyerswerda mit 307 (2015: 318) vermissten Drahteseln. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.04.2017 
„Schlammschlacht“ an der „Schwarzen Elster“

  Hoske.  Ein Dutzend Hindernisse, knietiefer Schlamm und viel Spaß verspricht der Black Bird Run Hoske auch in diesem Jahr. Zum bereits 3. Mal wird der Wettkampf am 3. September ausgetragen. Teilnehmer müssen einen sechs Kilometer langen Geländekurs entlang der Schwarzen Elster mit 15 Hindernissen zweimal bewältigen. Der Parcours ist sowohl von trainierten Sportlern als auch Hobbyläufern zu meistern. Neben Ausdauer sind Kraft und Geschick gefragt, aber der Spaß steht im Vordergrund, betont Organisator Roland Salowsky. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Startgebühr beträgt 20 Euro. Im vergangenen Jahr hatten sich 220 Teilnehmer auf die Strecke begeben. (red/jw)

www.facebook.com/blackbirdrunhoske
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]