Suchergebnisse:   [1]     8 Treffer
   
WERBUNG

07.02.2020 
Bau von Schwarzwild-Barrieren erweitert

  Sachsen.  In Ostsachsen werden entlang der polnischen Grenze weitere rund 80 Kilometer Schwarzwild-Barrieren aufgebaut. Das sächsische Sozialministerium hat das THW damit beauftragt. Beteiligt Teams der THW sind die Ortsverbände Bautzen, Görlitz, Zittau und Riesa. Begonnen wurde am Freitag zunächst am Abschnitt bis zur A4, informiert die Behörde. »Es ist für Sachsen und besonders für die Landwirte enorm wichtig, dass wir jede Maßnahme ergreifen, um den Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest zu erhöhen«, erklärt Sozialministerin Petra Köpping. Da die größte Risikogruppe für eine Einschleppung der Seuche nach Sachsen der Mensch ist appelliert sie erneut, auf Autobahnraststätten, Parkplätzen und bei Aufenthalten im Wald keine Essensreste achtlos wegzuwerfen, sondern in geschlossenen Behältern zu entsorgen. Das Sozialministerium hatte am 21. Januar 2020 entschieden, die Wildbarriere an der gesamten Grenze zu Polen zu ziehen. Dafür werden Zäune für die gesamten 128 Kilometer angeschafft. (pm/bw) Bild: pixabay.com
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Die besten Vorleser wurden gekürt

Hoyerswerda.  Seit über sechzig Jahren veranstaltet der Deutsche Buchhandel Vorlesewettbewerbe, an denen sich jährlich tausende Schüler aus verschiedenen Bildungseinrichtungen beteiligen. Ende Januar eröffneten Grundschüler aus der Region den diesjährigen Reigen talentierter Vorleser. Dabei wurden erstmals in der Geschichte des größten Schülerwettbewerbes gleich drei Sieger gekürt. Heidi Kühne aus der Grundschule „Am Adler“, Jonas Schönwitz aus der Grundschule „An der Elster“ und Lukas Kretzschmar aus der Grundschule „Am Park“ konnten sich letztlich über den Titel „Vorlesekönige“ und über eine Reise zur Leipziger Buchmesse freuen. Somit bleiben, erstmals in der Geschichte der Schülerwettbewerbe diese drei Siegertrophäen in Hoyerswerda. Und auch der Vorlesewettbewerb für Gymnasiasten und Oberschüler bleibt in diesem Jahr in einer Hoyerswerdaer Schule. Vanessa Tietz vom Lessinggymnasium Hoyerswerda kann sich über den Sieg und damit eine Delegation zum Sachsen Ausscheid freuen. Abschließend stellten sich in dieser Woche drei Förderschüler aus Hoyerswerda, Radeberg und Bautzen der Wettbewerbsjury. Letztlich erreichte Johann Pahler vom Förderzentrum für Körperbehinderte in Hoyerswerda den ersten Platz und damit den Siegerpokal. (sr) Bildmaterial: Silke Richter
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Die ersten Bauern im Elementarium

Kamenz.  Im Museum der Westlausitz Kamenz ist ab sofort eine neue Ausstellung unter dem Titel „Das Ende der Steinzeit. Die ersten Bauern der Oberlausitz“ zu sehen. Sie stellt einen der frühesten Besiedlungsabschnitte der Region dar, der noch mit vielen Rätseln verbunden ist. In der Lausitz setzte sich nämlich erst wesentlich später als in anderen Gegenden die bäuerliche Lebensweise durch. Über die Gründe, so Museumsleiterin Friederike Koch-Heinrichs, kann bislang nur spekuliert werden. Denn eigentlich war die Region durch ihre fruchtbaren Böden wie geschaffen für Ackerbau und Viehzucht. Doch erst zur Zeit der Schnurkeramik, also ab circa 2800 vor Christus, lassen sich flächendeckend bäuerliche Siedlungen nachweisen. Das Museum gibt anhand zahlreicher Einzelstücke Einblick in das Leben der ersten Bauern und versucht, ein Bild von ihrer Gesellschaft zu zeichnen. Die Ausstellung ist bis Januar 2021 zu sehen. (um)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Es wird gefechtet

  Görlitz.  Görlitz ist am Wochenende Austragungsort der Landesmeisterschaften im Fechten. Oberbürgermeister Octavian Ursu wird am Samstagvormittag die Teilnehmer in der Turnhalle der Grundschule Königshufen willkommen heißen, informiert die Stadt Görlitz. Zahlreiche Gäste sind zu diesem sportlichen Höhepunkt angereist. Der Görlitzer Fechtsportverein kann auf eine lange Tradition von über 130 Jahren Wettkampf-Fechten zurückblicken. Im vergangenen Jahr fanden bereits die Landesmeisterschaften der Florett-Fechter in der Stadt statt. Die sächsischen Landesmeisterschaften bilden nun einen Saison-Höhepunkt im aktuellen Wettkampfjahr, heißt es in der Mitteilung weiter. (pm/jw) Bild: pixabay.com
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Positiver Neujahrsempfang

  Kamenz.  Beim diesjährigen Neujahrsempfang in Kamenz warf Oberbürgermeister Roland Dantz traditionell einen Blick auf das vergangene Jahr sowie anstehende Projekte. Stolz berichtete der OB von der Erhöhung der Einwohnerzahl auf 17.000 durch die Eingemeindung von Schönteichen und den 3,6 Millionen Euro, die die Stadt in Bildungsbereich investiert habe, unterstützt von weiteren zehn Millionen, die der Landkreis beisteuere. Im Rahmen eines Ehrenamtsprogramms seien 2019 insgesamt 8.150 Euro an acht Vereine ausgegeben worden. 2020 sollen bereits die Vorbereitungen zum 800. Geburtstag der Stadt, im Jahr 2025, starten. Außerdem wird es einen dritten Versuch geben, die Landesgartenschau 2025 in die Lessing-Stadt zu holen. Und natürlich stehe in diesem Jahr der Neubau des Hallenbades im Blickpunkt. Mit der Ehrenmedaille der Stadt wurden anschließend neben drei langjährigen Stadträten auch 20 Bürger für ihre engagierte Arbeit ausgezeichnet. (woku/jw) Foto: Woku/ Rainer Könen
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Spectaculum sucht Mitwirkende

  Zittau.  Traditionell am Mittwoch vor Himmelfahrt feiern die Zittauer mit Ihren Gästen das Spectaculum Citaviae. Das Motto des diesjährigen, 22. Spectaculums heißt „Herzliches Zittau“. Herzlich wird dieses aber nur durch die Mitwirkung sehr vieler Akteure. Deshalb sind nun alle Kulturinteressierten der Region aufgerufen, sich aktiv durch die Gestaltung eines Bühnenbeitrages, von Straßenmusik sowie altem Handwerk oder Ähnlichem, am Gelingen der Veranstaltung zu beteiligen, heißt es von der Stadtverwaltung. Bis zum 20. März wird um Rückmeldung gebeten. Das Formular hierfür und weitere Informationen gibt es unter zittau.de/de/spectaculum. Unter derselben Adresse finden auch interessierte Gastronomen alle Informationen zur Bewerbung. (pm/jw) Bild: Stadt Zittau
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Tag der Rosen

Hoyerswerda.  In genau einer Woche ist Valentinstag. Was viele nicht wissen, ist, dass dieser nur der Höhepunkt einer ganzen Valentinswoche ist, in der jeder Tag etwas Romantischem gewidmet ist. Heute ist zum Beispiel Tag der Rose. Zur Königin der Blumen hat sich daher Jana Werner im Blumenpavillon in Hoyerswerda für Sie schlau gemacht.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
07.02.2020 
Warten auf ersten Heimsieg

  Großröhrsdorf.  Am kommenden Samstag treffen die Handballdamen des HC Rödertal im nächsten Heimspiel auf den TuS Lintfort. Dabei soll endlich der erste Heimsieg der Bienen in 2020 eingefahren werden, heißt es dazu aus dem Verein. Die Gäste aus Nordrhein-Westfahlen belegen derzeit den 9. Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga der Frauen. Die Favoritenrolle scheint diesmal auf Seiten der Rödertalerinnen zu liegen. Die letzten 4 Spiele der Gegnerinnen gingen allesamt verloren. Jedoch unterlagen auch die Bienen in ihrem letzten Heimspiel sowie nach einer desolaten Leistung bei ihrer jüngsten Auswärtspartie bei der TG Nürtingen. Auch bei Einer Niederlage der Großröhrsdorferinnen bleiben sie auf dem 7. Tabellenplatz. Der Abstand zu den Handballdamen des TuS Lintfort würde in der Tabelle dann allerdings nur noch einen Punkt betragen. (pm/hps) Foto: Stefan Michaelis
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]