Suchergebnisse:   [1]     11 Treffer
   
WERBUNG

06.06.2013 
Abschluss: Projektarbeiten zu DDR-Geschichte vorgestellt

Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Schloss fand am Donnerstag die
Abschlussveranstaltung des Projektes „Zur Zukunft gehört die Erinnerung“ statt. Zum bereits elften Mal in Folge haben sich dabei Gymnasiasten aus Hoyerswerda mit der DDR-Geschichte in einem Forschungsprojekt beschäftigt. In diesem Jahr stand das Thema der Friedensinitiative „Schwerter zu Pflugscharen“ im Mittelpunkt. Am Vormittag präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse und konnten im Anschluss mit Zeitzeugen ins Gespräch kommen. (sk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Aufruf: Facebook-Gruppe ruft zu Dresden-Einsatz auf

  Hoyerswerda.  Die Facebookgruppe „Alle Hoyerswerdschen Mädels und Jungs“ ruft am Sonntag zu einem Hilfseinsatz in Dresden auf. Start ist um 9 Uhr am Repo-Markt an B 97. Wer mitmachen möchte, sollte im eigenen Pkw erscheinen, um möglichst noch viele unmotorisierte Helfer mitnehmen zu können, so die Initiatoren. Firmen, die vielleicht Werkzeuge, Schippen oder ähnliches zur Verfügung stellen können, werden gebeten sich telefonisch unter 0173 / 54 44 77 4 zu melden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaften starten Spendenaufruf

  Sachsen.  Um betroffenen Betrieben zu helfen, haben die Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk Dresden und die Handwerkskammer Dresden einen gemeinsamen Spendenaufruf gestartet. Die Spenden können auf das Spendenkonto "Fluthilfe für das ostsächsische Handwerk" bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden eingezahlt werden.

Kontoinhaber: Handwerkskammer Dresden
Kontonummer: 0225736500
Bankleitzahl: 85050300

"Wer in diesen Tagen vom Hochwasser betroffen ist und nicht nur den eigenen Betrieb, sondern auch Arbeitsplätze gefährdet sieht, freut sich über jede noch so kleine Unterstützung.
Das gilt besonders dann, wenn man keine Versicherung hat oder nicht alle Schäden gedeckt sind sagt Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Hochwasser: Knappensee vorsorglich gesperrt

  Region.  Aufgrund des Hochwassers ist der Knappensee gesperrt worden. Durch den erhöhten Wasserstand bestehe eine akute Verflüssigungsgefahr an den Ufern, erklärt das Sächsische Oberbergamt. Durch die LMBV seien bereits Absperrmaßnahmen eingeleitet worden. Sobald der See wieder auf den zulässigen Wasserstand gesunken ist, wird über die Aufhebung der Sperrung entschieden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Lageberuhigung

  Bautzen.  Im Landkreis Bautzen hat sich die Lage inzwischen beruhigt. Alle wegen Überflutung gesperrten Straßen sind wieder freigegeben.
Es gibt lediglich für einige noch Geschwindigkeitsbegrenzungen heißt es aus Bautzen. In den meisten Fällen haben die Hochwassermeldepegel überwiegend die Alarmstufe 1 unterschritten. Im Flussgebiet der Spree gilt am Pegel Boxberg/Schwarzer Schöps zwar noch die Stufe 2 aber auch hier fällt der Wasserstand kontinuierlich.
Bis Mittwoch haben Landkreise und Kreisfreie Städte Zeit zur Schäden aufzunehmen und zu melden. Sie wurden jetzt von der Landesdirektion über das Verfahren und den Ablauf Erstschadenserfassung informiert. Ziel ist, möglichst schnell einen belastbaren Überblick über die Schäden von Privaten, Unter¬nehmen, Kommunen und dem Freistaat zu bekommen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
LKW dürfen auch Sonntag rollen

  Sachsen.  In Sachsen dürfen an diesem Sonntag LKWs fahren.
Aufgrund der Hochwassersituation im Freistaat hat das Wirtschaftsministerium das Sonntagsfahrverbot für LKW für den 9. Juni aufgehoben. Das Bundesamt für Güterverkehr und die Polizei sind informiert. Sachsen-Anhalt hat eine gleichartige Ausnahmeregelung geschaffen.
Die Maßnahme soll in erster Linie der lückenlosen Versorgung der Bevölkerung mit allen wichtigen Waren des täglichen Bedarfs und der Bewältigung der durch die Hochwassersituation eingetretenen Schäden dienen. Unternehmen sollen außerdem die Möglichkeit haben, Engpässe wieder aufzuholen, die durch ausgefallene Fahrten während des Hochwassers entstanden sind. Um Hilfseinsätze nicht zu behindern, soll von der vom SMWA erlassenen Ausnahmegenehmigung nur bei unbedingt notwendigen Fahrten Gebrauch gemacht werden.


  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Neue Ausstellung in der Kufa

Hoyerswerda.  In der „kleinen galerie“ der Hoyerswerdaer Kulturfabrik sind seit Mittwochabend Fotografien des, in Neustadt an der Spree lebenden, Naturerlebnispädagogen Karsten Nitsch zu sehen. Gezeigt werden neben Landschafts- und Naturaufnahmen auch Portraits von Lausitzer Bewohnern. Der 50jährige entwickelte, geprägt durch sein Umfeld eine intensive Liebe zur Naturfotografie. Die Ausstellung kann bis Ende August in der KuFa besichtigt werden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Polizeibericht: Handtaschen- und Boots-Diebstahl

  Kamenz/Hoyerswerda.  Einer 54-Jährigen ist am Mittwochnachmittag während des Einkaufs am Kamenzer Bogen die Handtasche gestohlen worden. Die Frau hatte die Tasche offenbar nur einen kurzen Moment unbeobachtet im Einkaufswagen liegen gelassen. Mit der Tasche verschwanden Bargeld, Ausweisdokumente und Fahrzeugschlüssel ihres Autos. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Im Zeitraum zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte im Kamenzer Ortsteil Bernbruch zwei „Canadier“ gestohlen. Die Boote waren auf dem umzäunten Gelände einer Schule abgelegt. Den Wert der beiden Viersitzer bezifferte der Eigentümer auf etwa 2.400 Euro.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Soforthilfe für hochwassergeschädigte Unternehmen

  Sachsen.  Jedes vom Hochwasser geschädigte Unternehmen in Sachsen erhält einmalig 1.500 Euro.
Der Freistaat hat gestern ein Soforthilfe-Programm auf den Weg gebracht. Die Auszahlung soll bereits ab Anfang kommender Woche beginnen und durch die Kommunen erfolgen. Empfänger sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe. Analog dem Soforthilfeprogram für betroffene Privathaushalte bestätigen die Kommunen den Anspruch auf die Soforthilfe anhand einer schriftlichen Erklärung. Über weitere Schritte wird entschieden, sobald eine genaue Übersicht über das Schadensbild vorliegt. Der Freistaat rechnet mit Gesamtkosten von rund 10 Millionen Euro.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Umbau

  Großräschen.  Die KWG Senftenberg will bis Ende des Jahres rund 13 Millionen Euro für Instandhaltung und Modernisierung ihrer mehr als 8.000 Wohnungen ausgeben. Damit sichere man eine Vielzahl an Arbeitsplätzen vor Ort und die Auftragslage baunaher Unternehmen in der Region heißt es aus Senftenberg. Schwerpunkt ist zur Zeit der Wohnungsbestand in der Feuerbachstraße 25 - 31 in Großräschen. In dem 1961 in Blockbauweise errichteten Wohnhaus werden 28 leer stehende Wohnungen barrierefrei, altersgerecht umgebaut.
Alle Wohnungen erhalten einen Balkon. Die Treppenhäuser werden ebenfalls renoviert.
Die Baumaßnahme findet voraussichtlich im November 2013 ihren Abschluss.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
06.06.2013 
Urteil: Muttermörder muss in die Psychiatrie

  Hoyerswerda.  Der Muttermörder aus Hoyerswerda muss in die geschlossene Psychiatrie. Das Gericht befand den 20-Jährigen Angeklagten nur für eingeschränkt schuldfähig. Ein Gutachter hatte bei dem jungen Mann eine schwere Form von Persönlichkeitsstörungen mit paranoiden und Schizophrenen Zügen diagnostiziert. Im November vergangenen Jahres hatte der 20-Jährige seine - auf der Couch schlafende Mutter – mit mehreren Messerstichen getötet. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]