Suchergebnisse:   [1]   2      25 Treffer
   
WERBUNG

05.11.2018 
Asylbewerberheim schließt

Hoyerswerda.  Das Asylbewerberheim in der Hoyerswerdaer Herrmannstraße wird im März geschlossen. Wie AWO-Geschäftsführer Torsten Ruban-Zeh angekündigt hat, würden die Bewohner in das gegenüberliegende Heim in der Müntzerstraße umziehen. Die Zahl der Flüchtlinge im Landkreis Bautzen ist seit Mitte 2017 rückläufig. Mit Stand vom 1. Oktober sind 1.665 Asylsuchende erfasst. Der Betreibervertrag mit der AWO für das Heim in der Hermannstraße läuft zum Februar 2019 aus. In der Unterkunft in der Müntzerstraße ist er jetzt bis Oktober 2019 verlängert worden. Dort sind 341 Menschen untergebracht, die Kapazität wird mit bis zu 500 angegeben. Damit ist Platz für die bis dato knapp 140 Flüchtlinge aus der Herrmannstraße. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  In der Dorfstraße in Niemtsch sind Sonntagmittag gegen 12:00 Uhr zwei Radfahrer zusammen gefahren. In einer engen Einmündung kam es zum Zusammenstoß. Beide im Alter von 48 und 80 verletzten sich dabei leicht.

Sonntagabend hat es in Ruhland gebrannt. In der Kreuzstraße stand ein Carport in Flammen. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 21 Uhr alarmiert. Eine danebenliegende Blechgarage wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte die Flammen, es wurde niemand verletzt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf rund 10.000 Euro.

Nach einem Einsatz am Sonntagabend in Lauchhammer hat die Polizei gleich 5 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Während einer Verkehrskontrolle wurde gegen 23:30 Uhr am Butterberg ein Radfahrer überprüft. Die Beamten fanden bei dem 35-Jährigen betäubungsmittelverdächtige Substanzen. Im Laufe der Ermittlungen konnte eine Garage ausfindig gemacht werden, die als Treffpunkt genutzt wird. Dort wurden fünf Männer im Alter zwischen 30 und 38 Jahren angetroffen. Ebenfalls wurden dort ein gestohlenes Fahrrad und in einem Rucksack verschiedene Betäubungsmittel, -utensilien und Elektronikartikel gefunden.

In der Wilhelm-Pieck-Straße in Großräschen sind am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr bei einem Vorfahrtunfall ein RENAULT und ein MERCEDES-Transporter kollidiert.Der Sachschaden wird mit rund 2.000 Euro angegeben. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Auswärtssiege für Kamenz und Niesky

  Niesky/Kamenz.  Gleich zwei Erfolge gab es für die Vereine aus der Lausitz in der Fußball-Sachsenliga. Der SV Einheit Kamenz siegte am Samstag mit 2:1 (1:1) beim FC Lössnitz. Nach frühem 0:1-Rückstand sicherten Martin Sobe (17.) und Philipp Schmidt (62.) den Auswärtdreier. Auch der FV Eintracht Niesky war am Sonntag in der Fremde erfolgreich. 2:1 (1:0) hieß es am Ende beim SSV Markranstädt. Artur Janus (10.) und Marc Höher (83.) sorgten mit ihren Treffern für den Dreier. In der Tabelle ist der SV Einheit Kamenz nach zehn Spielen mit 25 Punkten an der Tabellenspitze. Niesky ist mit 15 Punkten nun Achter. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Bautzen hat seinen Weihnachtsbaum

  Bautzen.  Am Montag wurde auf dem Hauptmarkt vor dem Bautzener Rathaus der diesjährige Weihnachtsbaum aufgestellt. Die 14 Meter hohe Blaufichte ist eine Spende aus Crosta. Im Vergleich zu den Vorjahren kommt der Baum 2018 relativ zeitig. Grund dafür sei die Beleuchtung. In diesem Jahr werden erstmals Herrnhuter Sterne angebracht. Die Installation ist sehr aufwändig und nehme daher mehr Zeit in Anspruch. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
BFV-Damen drehen die Partie

  Bischofswerda.  In der Fußball-Regionalliga der Damen erkämpften sich der Bischofswerdaer FV 08 ein 2:2 (0:2)-Remis gegen den SV Eintracht Leipzig-Süd. Vor heimischer Kulisse gingen die Gäste aus Leipzig zwar mit 2:0 in Front. Doch nach der Pause drehten die Schiebockerinnen das Spiel. Nadine Rinke, in der 54. Minute, und Leonie Gries, in der 86. Minute, sorgten für den Punktgewinn. Bischofswerda ist nach zehn Spielen mit zehn Punkten auf dem achten Rang der Tabelle. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Cunewalde/Sohland siegt – Görlitz verschenkt Führung

  Lausitz.  In der Handball-Sachsenliga fuhr die SG Cunewalde/Sohland am Sonntag den nächsten Erfolg ein. Zuhause gab es einen 30:25 (13:12)-Sieg gegen die HSG Neudorf/Döbeln. Nach zähem Beginn setzten sich die Oberlausitzer vor allem in der zweiten Halbzeit ab. Bester Werfer der Mannen von Trainer Carsten John war Lukas Baase mit zehn Treffern. Die SG ist nun seit fünf Partien ungeschlagen. Nur 26:26-Unentschieden hieß es am Sonntag für den SV Koweg Görlitz beim Tabellenführer, HC Glauchau/Meerane. Die Neißestädter überzeugten nämlich zu Beginn und führten gegen den Oberliga-Absteiger zur Halbzeit mit 17:11. Doch Glauchau/Meerane erkämpfte sich im zweiten Abschnitt noch das Remis. Bester Werfer für Koweg war Aurelijus Stankevicius mit elf Treffern. Alles andere als erfolgreich lief hingegen das Wochenende für den HVH Kamenz. Gegen den starken EHV Aue II mussten sich die Lessingstädter am Sonntag deutlich mit 20:34 (10:17) geschlagen geben. Patrik Postelt avancierte mit sechs Toren zum besten Kamenzer Werfer. Der LHV Hoyerswerda hatte an diesem Wochenende spielfrei. In der Tabelle befindet sich Koweg Görlitz auf dem dritten Platz. Die SG Cunewalde/Sohland klettert weiter und ist Fünfter vor dem LHV Hoyerswerda, der sich auf Rang sechs befindet. Kamenz ist nach der deutlichen Niederlage nun Tabellenletzter (12.). (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
E-Bike-Fahrer schwer verletzt - Zeugen gesucht

  Radeberg/Leppersdorf.  Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Ein 48-Jähriger befuhr am Sonntag gegen Mittag mit seinem E-Bike die S 95 von Leppersdorf in Richtung Radeberg. Nach Angaben von Zeugen, wurde er auf gerader Strecke von einem schwarzen Pkw überholt. Bei diesem Manöver kam der E-Biker zu Fall und verletzte sich dabei schwer. Die eintreffenden Rettungskräfte fanden ihn ohne Bewusstsein vor. Der Fahrer des Pkw setzte seine Fahrt offenbar unbeeindruckt fort und verließ unerlaubt den Unfallort. Wer Hinweise zur geflüchteten Person oder dessen Pkw machen wird gebeten sich im Revier Kamenz unter der Rufnummer 03578 35 20 sowie jeder anderne Polizeidienststelle zu melden. (al)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Füchse bekleckern sich nicht mit Ruhm

  Weißwasser.  Die Lausitzer Füchse erlebten in der DEL2 ein eher durchwachsenes Wochenende. Beim Auswärtsspiel am Freitag gab es zwar einen 4:2-Sieg gegen Deggendorf, doch das Team aus Weißwasser wusste keineswegs zu überzeugen. Wieder wurden hochkarätige Chancen liegengelassen und auch die zwischenzeitliche 2:0-Führung im zweiten Drittel verschenkt. Erst im letzten Drittel sicherten sich die Männer von Corey Neilson die drei Punkte. Zweimal Steve Saviano, Mychal Monteith und Anders Eriksson markierten den Erfolg. Eine Niederlage setzte es am Sonntag ausgerechnet vor heimischer Kulisse gegen die Bayreuth Tigers – 1:2 nach Penalty-Schießen stand am Ende auf der Anzeigetafel. Das einzige Tor für Weißwasser erzielte Jeff Hayes in der 14. Minute. Für den Tabellenvorletzten aus Bayern waren es die ersten Auswärtspunkte der Saison. In der Tabelle befinden sich die Füchse mit 31 Punkten nach 17 Matches auf Rang vier. Tabellenführer ist Ravensburg mit 38 Punkten aus 15 Spielen. Nach der Länderspielpause geht es am 16. November bei den Dresdner Eislöwen weiter. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Hoyerswerda verliert deutlich – Spielabbruch in Görlitz

  Hoyerswerda/Görlitz.  In der Mitteldeutschen Oberliga kassierten die Handballerinnen des SC Hoyerswerda am Samstag eine deutliche Heimniederlage. Gegen Riesa/Oschatz hieß es am Ende 22:32 (12:19). Die Zuse-Städterinnen zeigten eine große Nervosität im Abschluss und vergaben zu viele Chancen. Die HSG erwies sich indes als deutlich effektiver und sicherte sich den verdienten Auswärtssieg. Völlig nebensächlich war der Handball dagegen am Sonntag in Görlitz. Das Heimspiel des SV Koweg Görlitz gegen den Dessau-Rosslauer HV wurde nach 17 Minuten beim Stand von 7:3 abgebrochen. Grund dafür war ein medizinischer Notfall auf den Zuschauerrängen. Wie nun mit der Partie verfahren wird, entscheidet der Mitteldeutsche Handballverband in den kommenden Tagen. In der Tabelle bleibt Koweg weiterhin Tabellenführer, auch weil der Tabellenzweite, SV Union Halle-Neustadt II, am Samstag gegen Niederndodeleben mit 22:23 unterlag. Der SC Hoyerswerda ist nach der Niederlage nun auf Rang acht. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Konzerterlebnis

  Hoyerswerda.  Ein seltenes Konzerterlebnis gibt es heute Abend in der Lausitzhalle in Hoyerswerda. Der Kinderchor des Lessinggymnasiums Hoyerswerda bringt mit der EUROPA CHOR AKADEMIE GÖRLITZ polnische, tschechische und deutsche Volkslieder in Swing und Jazz zu Gehör. Es ist eines von nur 4 Konzerten - in Zgorzelec, Weisswasser, Görlitz und in Hoyerswerda. Arrangiert sind die Stücke von Wolf Kerschek der für seine Kompositionen für Größen wie Helene Fischer und das deutsche Filmorchester Babelsberg bekannt ist. Das Konzert beginnt heute um 18 Uhr im großen Saal der Lausitzhalle in Hoyerswerda. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Kunstmarkt Nummer 14

Hoyerswerda.  Am vergangenen Wochenende fand in der Hoyerswerdaer Lausitzhalle der traditionelle Kunstmarkt statt. Aufgrund der großen Resonanz an Bewerbungen und dem entsprechenden Platzbedarf sei man wieder im Forumsaal, erklärt KuFa-Geschäftsführer Uwe Proksch. Erstmals wären mit der „Braugasse“ und dem Schloss, auch gleich drei Veranstaltungsorte vorhanden. Mehr als 80 Künstler boten ihre Werke zum Schauen und Kaufen an. Eine kleine Auswahl zeigen wir Ihnen jetzt. Musikalisch untermalt von Carmen Orlet und Ingo Dietrich. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Landwirtschaft 2030

  Sachsen.  Wie die Landwirtschaft in Deutschland und Sachsen im Jahr 2030 aussehen könnte, diskutierten heute rund 100 Akteure im Rahmen eines Forums in Thum. Im Mittelpunkt der Fachtagung des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie standen die Chancen und Risiken für die sächsischen landwirtschaftlichen Betriebe, aufgrund aktueller Entwicklungen in Politik und Gesellschaft. Ob Globalisierung und regionale Landwirtschaft zukünftig vereinbar sind, welche Innovationen im Betriebsmanagement zu erwarten sind und wie sich Nutztierhalter in Zukunft auf Verbraucherinteressen einstellen müssen, waren weitere zentrale Fragen, denen sich die vortragenden Experten stellten.

Etwa in Kombination mit einer regionalen Produktvermarkung kann eine umweltschonende Landwirtschaft mit hohen Standards die Verbraucheranforderungen erfüllen und eine gesteigerte gesellschaftliche Anerkennung erreichen. Sachsen hat sich ein eigenes Leitbild für eine zukunftsfähige Landwirtschaft gegeben. Darin bekennen wir uns zu einer breiten Streuung des Bodeneigentums, zu einer vielfältigen Agrarstruktur, der Wahlfreiheit zwischen konventionell und ökologisch, zu tiergerechten Haltungsformen sowie einer ressourcenschonenden und naturverträglichen Landbewirtschaftung“, sagte Staatsminister Schmidt. „Sachsen wird daher besonders Umwelt- und naturschutzgerechte Bewirtschaftungsformen weiter fördern und den Landwirten entsprechende Qualifizierungsmöglichkeiten anbieten.“ pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Nur Bischofswerda gewinnt

  Lausitz.  In der Fußball-Regionalliga der Herren sicherte sich der Bischofswerdaer FV 08 am Samstag einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den VfB Auerbach. Das Siegtor erzielte Philipp Kötzsch in der 26. Minute. Nicht sonderlich erfolgreich verlief der Samstag für den FC Oberlausitz Neugersdorf: 0:4 (0:1) hieß es vor heimischer Kulisse gegen den Berliner AK. Auch die FSV Budissa Bautzen konnte nicht punkten. Am Sonntag gab es bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC eine 0:3 (0:0)-Auswärtsniederlage. In der Tabelle zieht der FC Chemnitz ohne Punktverlust mit 45 Zählern nach 15 Spielen seine einsamen Kreise auf dem ersten Rang. Die Vereine aus der Lausitz tummeln sich in der zweiten Tabellenhälfte: Der FC Oberlausitz Neugersdorf ist auf Rang elf (18 Punkte), Bischofswerda ist 13. (17 Punkte) und Budissa Bautzen 14. (17 Punkte). (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Panzerfaust auf Schrotthaufen entsorgt

  Hirschfelde.  Arbeiter staunten am Montagmorgen in Hirschfelde nicht schlecht, als sie zu ihrer Baustelle an der Straße Am Werk kamen. Im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes hatten ihnen Unbekannte ein besonderes „Ei ins Nest gelegt“. Auf einem Haufen mit Metallschrott befand sich der korrodierte Kopf einer Panzerfaust. Die Bauarbeiter informierten die Polizei. Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes rückten an und holten das Weltkriegsrelikt ab. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Radweg gesperrt

  Sedlitz.  Der Radweg zwischen dem östlichen Ortsausgang Sedlitz in Richtung Sedlitzer See und der Fahrradbrücke am Ilse Kanal wird ab heute bis Ende des Jahres beidseitig gesperrt. Grund dafür sind Sanierungsmaßnahmen im Auftrag der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft . Dort werden noch die noch ausstehenden Verdichtungsarbeiten an der Anschlussverbindung zum Seerundweg ausgeführt. Zudem dient der gesperrte Radweg vorübergehend als Baustellenzufahrt für die seeseitigen Sanierungsmaßnahmen auf dem Sedlitzer See. Die Rad- und Wanderverbindung zwischen Sedlitz und Lieske ist mit Benutzen des Fußweges durch den Ilse Kanal weiterhin vorhanden heißt es von der LMBV weiter. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Radweg wird geplant

Schwarzkollm/Nardt.  Zwischen Nardt und Schwarzkollm starten die konkreten Planungen für einen Radweg an der B 96. Ab dem 19. November sollen hier Vermessungsarbeiten durchgeführt werden. Genauer untersucht wird ein 60 Meter breiter Korridor entlang der Bundesstraße, erklärt Isabell Siebert vom Sächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Diese Daten bilden dann die Grundlage für die technische Planung. Der vier Kilometer lange Abschnitt ist Teil der Sächsischen Radverkehrskonzeption, die 2014 beschlossen wurde. Aufgrund des aktuellen Projektstandes sei eine Aussage zum genauen Verlauf, Baubeginn oder Baukosten derzeit noch nicht möglich, so das LASUV. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Rallye-Action in der Lausitz

  Boxberg.  Rallyefans und Schotterenthusiasten zieht es seit dem Jahr 2000 immer wieder zur Lausitz-Rallye. So war es auch nicht verwunderlich, dass von Donnerstag bis Samstag wieder tausende begeisterte Zuschauer dabei waren, als der Rallye-Renn-und-Wassersport-Club Lausitz e.V. im ADMV zur 21. Internationalen ADMV-Lausitz-Rallye lud. Zum 4. Mal war die ADMV-Lausitz-Rallye auch ein Lauf zur European-Rally-Trophy – aber auch die ADMV-Rallye-Meisterschaft, die Sächsische Rallyemeisterschaft und der HD-Schotter-Cup haben seit Jahren eine feste Heimat in der Lausitz. Interessante und abwechslungsreiche 155km Wertungsprüfungen auf ca. 88% Schotter und ca. 12% Asphalt warteten auf die fast 100 Rallyeteams aus aller Welt. Mit 13 Sekunden Vorsprung konnte das Team des aktuellen Skoda Deutschland Piloten, Fabian Kreim, und seines Copiloten, Frank Christian, das Rennen und auch das Skoda-Duell der Generationen für sich entscheiden. Damit verwiesen sie den 23 Jahre älteren Lokalmatadoren Matthias Kahle und seinen Beifahrer Christian Doerr auf Platz 2. Auf Platz 3 landete mit einem Ford Fiesta das tschechische Team Jaroslav Orsak und Jindriska Zakova – übrigens der einzigen Frau im Siegerfeld. Der Gewinner von 2017 – der Norweger Anders Gröndal – hat es mit seinem Copiloten Roger Eilertsen in diesem Jahr leider nicht aufs Treppchen geschafft, da er verletzungsbedingt vorzeitig ausschied. Und getreu dem Motto „nach der Rallye – ist vor der Rallye“ arbeitet man nun bereits an den Vorbereitungen für die Schotter-Rallye 2019. (sb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Sachsen beste „Nachwuchsredner“

  Bautzen.  Im Sächsischen Landtag sind an diesem Wochenende Sachsen beste Nachwuchsredner gekürt worden. Auf Platz drei landete dabei Johann Olenitsch vom Friedrich-Schiller-Gymnasium in Bautzen. Bereits zum 16. Mal zeigten 36 Schüler aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen im Plenarsaal ihre Fähigkeiten in der Kunst der freien Rede. Dabei debattierten sie über Themen wie z. B. „Vom Tellerwäscher zum Millionär: Ist das in Deutschland möglich?“, „Demonstrationen und Protest: Bringt das was?“ oder „Sollte es in Deutschland eine Wahlpflicht geben?“. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Sorbisches Parlament gegründet

  Nebelschütz.  In Nebelschütz sind die Wahlen zum ersten Parlament der Wenden und Sorben abgeschlossen worden. Am Samstag fanden die Prüfung und Auszählung der Wahlunterlagen statt. Knapp 1.300 Wähler haben sich registrieren lassen, 836 Wahlzettel wurden abgegeben. Für die Ober- und Niederlausitz sind jeweils 12 Vertreter gewählt worden. Die konstituierende Sitzung des Serbski Sejm findet am 19. November in Schleife statt., (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.11.2018 
Veranstaltungstipps für den 06.11.2018

Lausitz.  Veranstaltungen
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]