Suchergebnisse:   [1]     15 Treffer
   
WERBUNG

05.08.2003 
"Vom Hirtenjungen zum König": Achtes Sommerferienabenteuerlager

  Hoyerswerda.  Das Abenteuerlager des Christlichen Vereins Junger Menschen CVJM startete am Dienstag in seine achte Saison. "Vom Hirtenjungen zum König" lautet das Thema in diesem Jahr, wobei die Geschichte des biblischen Königs David den etwa 20 Kindern in Spielen und Workshops näher gebracht werden soll.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
3000 Euro Schaden am Badedomzil - Feuer vernichtet liebevoll umgebauten Bauwagen

  Wiesa/Kamenz.  Auf dem Depot der Freiwilligen Feuerwehr in Wiesa ist am Dienstagmorgen ein Bauwagen abgebrannt. Zwei Anwohnerinnen haben das Feuer gegen 2.30 Uhr entdeckt und die Feuerwehrleitstelle sowie die Kameraden der örtlichen Wehr verständigt, die den Wagen an einem nahegelegenen Steinbruch seit etwa 3 Jahren als Treffpunkt in der Freizeit nutzen und diesen 2 Jahre lang in Eigeninitiative als Domizil um- und ausgebaut haben. Der Schaden wird mit 3000 Euro beziffert. Den Flammen zum Opfer fielen Einrichtungsgegenstände wie z.B. ein Kühlschrank, ein Sofa, diverse Sitzbänke, eine Holzterasse und eine Miniatur-LKW-Sammlung. Ob das Feuer durch einen technischen Defekt oder durch Brandstiftung entfacht ist, ist noch unklar - die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
ABM- Kräfte sorgen auch in Zukunft für Ordnung in Bröthen / Michalken

  Hoyerswerda.  Im Hoyerswerdaer Ortsteil Bröthen / Michalken werden auch in der zweiten Hälfte dieses Jahres ABM-Kräfte für Ordnung und die Gestaltung der Grünanlagen sorgen. Das sagte Ortsvorsteher Manfred Seifert am Montag während der Ortschaftsratssitzung. Er sei erfreut darüber, dass das Arbeitsamt die beantragten Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen bewilligt hat. So werden u.a. 11 ABM-Kräfte für die Pflege der Gräben eingesetzt, weitere 11 kümmern sich um die Ordnung rund um die Naherholung und eine Schneiderin wird in ABM den Tanz- und Trachtenverein unterstützen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Eine Nummer gegen Kummer: Die Verkehrswacht "tätowierte" wieder Drahtesel

  Hoyerswerda.  Den guten alten Drahtesel konnten die Hoyerswerdaer am Dienstag im Treff 8 Center durch die Verkehrswacht mit einer Kennnummer codieren lassen. Die Verschlüsselung hilft im Falle eines Diebstahl das Fahrrad ausfindig zu machen, damit es wieder dem rechtmäßigem Besitzer übergeben werden kann. Neben der Codierung konnten die Kleinsten eine Runde auf den extra bereitgestellten Mini-Motorrädern drehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
EuroSpeedway Lausitz: Erneuter Filmdreh zu Musikvideo startet

  Lausitz.  Nach Superstar Alexander hat jetzt auch ein weiterer Chartstürmer den EuroSpeedway Lausitz als Kulisse für ein Musikvideo entdeckt. Die finnische Band "The Rasmus" dreht ab heute gemeinsam mit der V8-STAR Serie ihren zweiten Musikclip auf der Niederlausitz-Rennstrecke. Unter Einbindung eines Rennwagens wird die Rockgruppe den V8-STAR-Saisonabschluss-Song "First day of my life" mit packenden Bildern vom Lausitzring versehen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
FC Lausitz: Testspiel für Dienstag abgesagt

  Hoyerswerda.  Das für Dienstag Abend geplante letzte Testspiel des Fußball-Landesligisten FC Lausitz Hoyerswerda gegen den PSV Spremberg fällt aus. Die Hoyerswerdaer haben die Partie abgesagt, da einige Spieler beim 5:2-Erfolg über Ludwigsfelde am Sonntag Verletzungen erlitten haben und der knappe Mannschaftskader bis zum Punktspielstart am Sonnabend geschont werden soll. Dann trifft die Elf von Trainer Eric Meißner auf die zweite Mannschaft des Chemnitzer FC.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Hitze und Trockenheit gefährden auch Futter für 1000 Milchkühe in Liebenau

  Liebenau.  Wegen der langanhaltenden Hitze und Trockenheit wird die Maisernte in Kamenz in diesem Jahr voraussichtlich schon einen Monat früher beginnen müssen. Bevor der ausbleibende Regen in den nächsten Tagen an den Futterpflanzen für die 1000 Milchkühe der Agrargenossenschaft Liebenau größere Schäden anrichtet, werden die rund 320 Hektar Maisfelder in etwa 14 Tagen abgeerntet, war vom Verantwortlichen für die Pflanzenproduktion Karlheinz Friedrich zu erfahren. Der Mais hat dieser Tage nur circa die Hälfte seines Normalwachstumes erreicht, teilweise sind überhaupt keine Kolben gewachsen,andere widerum sind viel zu klein und dadurch ohne Nährstoffe.Die Genossenschaft rechnet mittlerweile auch schon mit Ernteeinbußen im nächsten Jahr. Wenn nicht bald langanhaltende Regenschauer kommen, sind beispielsweise Raps- und Spargelwachstum in Gefahr.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Immer längere Arbeitswege für Pendler aus der Region

  Region.  Arbeitnehmer aus der Region sind immer länger zu ihrem Arbeitsplatz unterwegs. Dabei ziehen besonders kreisfreie Städte die Pendler an. So fahren (Stand: 1. Januar 2003) zum Beispiel 3828 Menschen aus dem Landkreis Kamenz täglich in die Zusestadt auf Arbeit. Dagegen sind gerade mal 1672 Hoyerswerdaer im Kamenzer Landkreis beschäftigt. Insgesamt sind 30 Prozent der Hoyerswerdaer Arbeitnehmer Pendler, teilte das Statistische Landesamt mit.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Keine Klage von der Knappensee-Gemeinde: Hickhack um die Zwangsauflösung des Zweckverbandes Ferienpark Knappensee vorbei

  Knappenrode.  Die Knappensee-Gemeinde wird nicht gegen die Zwangsauflösung des Ferienparks Knappensee klagen. Mit dem Ergebnis von 8 zu 2 Stimmen auf der Sondersitzung am Montag wird der Auflösungsbescheid rechtskräftig. Die drei ehemaligen Zweckverbandsmitglieder Hoyerswerda, Wittichenau und die Knappenseegemeinde müssen jetzt in einem Vertrag festlegen, welche Schulden und Rechte auf sie zukommen. Einstimmig beschlossen die Räte die Gründung einer Arbeitsgruppe, die mit Hilfe von Unterlagen die Verantwortlichen für den entstandenen Schaden finden soll.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Neue Ausstellung im Landratsamt

  Kamenz.  Seit dem gestrigen Montag gibt es im Kamenzer Landratsamt eine neue Ausstellung unter dem Titel "Auschwitz". In der Ausstellung schildern Jugendliche im Alter zwischen 13 und 26 Jahren ihre Eindrücke einer Bildungsfahrt in das KZ Auschwitz/Birkenau. Am zwei Tagen erfuhren die insgesamt 33 Mädchen und Jungen wie das Leben der Sträflinge damals aussah und auf welch grausame Weise sie letzten Endes hingerichtet wurden. Mit ihrer Foto- bzw. Videoausstellung wollen die Jugendlichen einen Zeichen setzten und daran erinnern, dass eine solche Grausamkeit sich niemals wiederholen darf.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Nur ein Gerücht - Frauenschutzhaus in Kamenz existiert weiter

  Kamenz.  Das Frauenschutzhaus in Kamenz wird definitiv nicht geschlossen. Das war heute von Landrätin Petra Kockert zu erfahren, die das seit einiger Zeit in der Lessingstadt kursierende Gerücht nicht bestätigte. Ebenso unsinnig seien Äußerungen über den Verkauf des Gebäudes an eine Privatperson, der Landkreis habe das Objekt zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder öffentlich ausgeschrieben noch veräußert, so Kockert weiter. Da das Haus allerdings zu groß sei, werde über einen Umzug nachgedacht - möglicherweise in eine kleine Wohnung. Zur nächsten Kreistagssitzung im Oktober werde das Problem angesprochen. Momentan wohnen in dem Schutzhaus 3 Frauen aus Kamenz, die meist von ihrem Ehemann bzw. Freund bedroht wurden oder Gewalt erfahren mußten. Versorgt und betreut werden die Hilfesuchenden derzeit von einer Beschäftigten. Zwei weitere früher ebenfalls dort angestellte Frauen arbeiten seit kurzem im sozialen Bereich des Landratsamtes.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Pleitegeier finden in Kamenz nächstes Opfer

  Kamenz.  Das Auf und Ab in der Kamenzer Gastronomie geht unaufhörlich und unbeständig weiter. Nachdem sich erst vor wenigen Wochen 2 neue Betreiber für das Hotel "Goldner Hirsch" am Markt in Kamenz gefunden hatten, kam nun das Aus für das Hotel "Stadt Dresden" in der Innenstadt an der Weststraße. Inhaber Bernd Mocker, der zuletzt 10 Mitarbeiter beschäftigte, meldet Insolvenz an. Was künftig aus den seit vielen Jahren festen Veranstaltungen auf dem großen Saal sowie im Blumenzimmer des Hauses werden wird ist ungewiss. Betroffen sind unter anderen Faschingsfeten, Tanzstunden und diverse Vereins-und Parteisitzungen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Preiswertes Bauland

  Hoyerswerda.  Häuslebauer, die in Hoyerswerda im vergangenen Jahr Bauland gekauft haben, mussten im Durchschnitt 31 Euro für den Quadratmeter zahlen. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, lag der Preis für sogenanntes baureifes Land damit unter dem sachsenweiten Trend. Deutlich günstiger war auch 2002 Rohbauland. In Hoyerswerda mussten dafür durchschnittlich 4 Euro bezahlt werden. Die Preise im Landkreis Kamenz lagen bei beiden Baulandarten deutlich höher als in Hoyerswerda.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Umweltralley von Deutschbaselitz nach Räckelwitz startet

  Kamenz.  23 Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Tschechien starten am morgigen Mittwoch im Rahmen des seit Sonntag laufenden Internationalen Umweltcamps am Deutschbaselitzer Großteich zu einer Umweltralley. Die Teilnehmer werden sich um 10 Uhr in 3 Gruppen aufgeteilt an den Start begeben und 3 Strecken mit Hindernissen, Spielen und Rätseln bewältigen. Das Ziel der 13 bis 19jährigen Mädchen und Jungen wird am Nachmittag der Dorfteich in Räckelwitz sein, wo als letzte Aufgabe das Erreichen einer Insel ohne Benutzung zwei vorhandener Brücken ansteht, so Organisator Uwe Baldauf vom Christlich Sozialen Bildungswerk Miltitz. Gäste und Zuschauer der Veranstaltung können sich bis zum Eintreffen der Wettkämpfer in Räckelwitz am Spielmobil des Netzwerkes für Kinder- und Jugendarbeit Bischofswerda vergnügen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.08.2003 
Verlegt: Neue Anlaufstelle für Müllentsorgung

  Hoyerswerda.  Einen neuen Standort für die Entsorgung von Sperrmüll gibt es für alle, die in der Altstadt in Hoyerswerda sperrigen Abfall, Schrott und elektrische Geräte los werden möchten. Ab dem 1. September wird der Müll auf dem Parkplatz am Elsterbogen gelagert. Der Abfall wurde bisher hier an der Ecke Elsterbogen / Zillestraße gestapelt. Als Entsorgungstermine stehen der 3. und 26. September sowie der 4. November und 5. Dezember fest, teilte die Stadtverwaltung mit.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]