Suchergebnisse:   [1]     12 Treffer
   
WERBUNG

05.06.2013 
10.000 Begrüßungsgeschenke für die Übernachtungsgäste in der Stadt Senftenberg

  Senftenberg.  Die Stadt Senftenberg begrüßt auch in diesem Jahr ihre Übernachtungsgäste wieder mit einem kostenfreien Werbeprodukt als Willkommensgeschenk. Das „Begrüßungsgeschenk 2013“ besteht aus einer Gutscheinkarte und einer Naschtüte mit „Goldbären-Mini-Fischen“. In Kooperation mit den Integrationswerkstätten wurde die Gutscheinkarte für einen freien Eintritt in den Tierpark Senftenberg hergestellt, wird informiert. Das Begrüßungsgeschenk, das es nun bereits zum vierten Mal gibt, soll gezielt durch die Hotels und Pensionen an Übernachtungsgäste in der Stadt Senftenberg ausgegeben werden. In den vergangenen drei Jahren wurden bereits frankierte Postkarten, kleine Packungen mit Sonnenlotion und Taschenkalender an die Gäste der Stadt Senftenberg überreicht. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Abgesagt

  Senftenberg.  Aufgrund der aktuellen Krisensituation im Landkreis Elbe-Elster muss die für heute Abend geplante Informationsveranstaltung zum Thema „Hochwasser der Schwarzen Elster“ in Senftenberg abgesagt werden. Dies teilt Bürgermeister Andreas Fredrich mit. Sie sollte um 18 Uhr in der Hochschule stattfinden. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben heißt es aus dem Senftenberger Rathaus weiter.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Abgesagt

  Senftenberg.  Aufgrund der aktuellen Krisensituation im Landkreis Elbe-Elster muss die für heute Abend geplante Informationsveranstaltung zum Thema „Hochwasser der Schwarzen Elster“ in Senftenberg abgesagt werden. Dies teilt Bürgermeister Andreas Fredrich mit. Sie sollte um 18 Uhr in der Hochschule stattfinden. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben heißt es aus dem Senftenberger Rathaus weiter.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Entspannung und höchster Alarm

  Sachsen/Brandenburg.  Während sich die Lage an Elster und Schwarzwasser in Sachsen langsam entspannt kann für Brandenburg keine Entwarnung gegeben werden.
Ein Schwerpunkt ist weiterhin Spremberg mit weiter steigenden Pegeln. Dort kann der Zulauf zur Talsperre Spremberg aufgrund des Zuflusses aus der Talsperre Bautzen und der hohen Wassermengen aus Schwarzen und weißen Schöps auf 140 m³/s ansteigen. Es besteht weiterhin die höchste Alarmstufe 4. Zur Entlastung wurde die Abgabemenge in Richtung Cottbus/Spreewald mittlerweile 100 m³/s erhöht. Das bedeutet Cottbus muss mindest mit der Alarmstufe 2 rechnen. Die gilt derzeit schon am Pegel Lübben.
Am Pegel Bad Liebenwerda war gestern Mittag ein Wasserstand von 3.38 m, in Herzberg von 3,40 m und damit der Scheitel erreicht. Auf Grund des Rückstau aus Richtung Elbe rechnet man allerdings das die Pegel mehrere Tage auf diesem hohen Niveau mit der Alarmstufe 4 bleiben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Entspannung: Schwarzwasser und Elster wieder im Bett

Zeißig.  Die Hochwassersituation am Hoyerswerdaer Schwarzwasser in Zeißig hat sich deutlich entspannt. Deutlich früher, als erwartet konnte die Sperrung der B 96 am Mittwochmorgen wieder aufgehoben werden, erklärt Stadtsprecher Bernd Wiemer. Allerdings machte der Deich in der Nacht weiter Sorgen. Der Wasserpegel ging nur sehr langsam zurück und so wurden weitere Durchfeuchtungen festgestellt, die mit Sandsäcken gesichert werden mussten. Im Einsatz waren 260 Feuerwehrkameraden aus Hoyerswerda und der Region. Auch 45 Teilnehmer des derzeitigen Brandmeisterlehrgangs an der Landesfeuerwehrschule in Nardt leisteten Unterstützung, zudem waren zeitweise bis zu 60 freiwillige Helfer, von denen manche sogar aus Bautzen oder Bischofswerda vor Ort. Am Nachmittag sank der Pegel des Schwarzwassers wieder unterhalb der Alarmgrenze. Die Landestalsperrenverwaltung war mittlerweile vor Ort, um die Schäden aufzunehmen.

An der „Schwarzen Elster“ wurde in der Nacht mit 3,19 Meter der Maximalwert des aktuellen Hochwassers erreicht, die prognostizierte Alarmstufe vier musste nicht ausgerufen werden. Schäden oder Überschwemmungen wurden nicht registriert. Im Laufe des Tages sank auch hier der Pegel auf die Alarmstufe zwei mit weiter fallender Tendenz. (jw)

Während Helfer und Feuerwehrleute in Hoyerswerda gegen das Hochwasser kämpften, haben Diebe am Dienstagabend in die Räume der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt eingebrochen. Sie drangen in das Lager ein und durchsuchten die abgelegte Kleidung der Retter. Nach erster Sichtung stahlen sie aus einer Geldbörse einen geringen Bargeldbetrag sowie ein Mobiltelefon und eine Taschenlampe. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Erfassung von Hochwasserschäden in Landwirtschaft

  Brandenburg.  In Brandenburg werden jetzt über die kreislichen Ämter für Landwirtschaft, insbesondere entlang der Spree, der Schwarzen Elster sowie der Elbe, in einem ersten Schritt vom Hochwasser betroffene Flächen, Tierbestände und landwirtschaftliche Anlagen erfasst. Dazu Agrarminister Jörg Vogelsänger einen Arbeitsstab gebildet.
Aufgrund des erst jetzt eintreffenden Scheitelpunkts der Hochwasserwelle haben die Kreise bis Montagvormittag (10. Juni) Zeit, um vorläufige Schadensmeldungen abzugeben heißt es.
Ein besonderer Schwerpunkt ist derzeit auch das Gebiet der Havelpolder, die landwirtschaftlich genutzt werden können, aber im Notfall als Rückhaltebecken bei hohen Wasserständen der Elbe dienen heißt es aus Potsdam.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Gestohlenes Auto abgebrannt

  Kamenz.  In einem Waldstück an Nebelschützer Straße bei Kamenz ist am Dienstag ein ausgebranntes Auto gefunden worden. Spaziergänger hatten die Polizei informiert. Wenige Stunden später ergaben die Ermittlungen, dass der Golf vom Pendlerparkplatz Salzenforst an der A4 gestohlen worden war. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Infomobil des Bundestages in Senftenberg

  Senftenberg.  Das Infomobil des Deutschen Bundestages macht kommende Woche in Senftenberg Station. Es wird vom 13. bis 15. Juni am Schlosspark-Center in der Ritterstraße zu finden sein, heißt es in einer Mitteilung des Bundestages. Das Infomobil ist bundesweit unterwegs, um den Bürgerinnen und Bürgern Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näher zu bringen. Das Angebot umfasst eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Das Infomobil verfügt über eine überdachte Bühne, einen Großbildschirm für die Vorführung von Filmen sowie Online-Zugänge u.a. zu den Seiten des Deutschen Bundestages. Interessierte Besuchergruppen, zum Beispiel Schulklassen, können sich für einen Vortrag beim Referat Öffentlichkeitsarbeit (Frau Kienitz, Telefon: 030-227-35196) anmelden. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Suche nach Rentner

  Welzow.  In Welzow wird ein Rentner vermisst. Der 72 jährige war zuletzt am späten Dienstagabend in einem Garten am Lindchener Weg gesehen worden.
Er kam von demSspaziergang nicht zurück Es wurden bisher neben den örtlich zuständigen Polizeibeamten auch Diensthunde und der Polizeihubschrauber bei der Vermisstensuche eingesetzt. Der gesuchte DIETER SEIDLITZ ist nach bisherigen Ermittlungen zu Fuß unterwegs, etwa 1,70m groß und sehr schlank. Er geht in leicht gebückter Haltung und war mit einer blauen Sporthose, Turnschuhen und einer grauen Windjacke bekleidet. Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes nehmen die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Rufnummer 0355 49 37 12 25 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Umbau: Sozialamt mit Außenstelle des Polizeireviers

Hoyerswerda.  Die Umbauarbeiten am ehemaligen Sozialamt in der Frentzelstraße zur Außenstelle des Hoyerswerdaer Polizeireviers stehen offenbar kurz bevor. In der kommenden Woche werden Finanzminister Georg Unland sowie Innenminister Markus Ulbig dazu einen Termin in der Stadt wahrnehmen, heißt es vom Sächsischen Immobilienmanagement auf Anfrage. Der Freistaat hat das denkmalgeschützte Gebäude für einen symbolischen Euro von der Stadt erworben und will es für rund 2,2 Millionen Euro sanieren. Mit der Fertigstellung 2015 soll dann auch die Kriminalaußenstelle aus der Dameraustraße in die Altstadt ziehen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Verkauf?: Offenbar neue Interessenten für „Knochenmühle“

Hoyerswerda.  Für die ehemalige Orthopädie in der Hoyerswerdaer Altstadt gibt es offenbar einen neuen Interessenten. Entsprechende Verkaufsverhandlungen bestätigte am Mittwoch eine Klinikumssprecherin. Fest steht aber offenbar, dass der Anbau mit Schwimmhalle abgerissen wird. Die Stadtverwaltung hat Fördermittel in Höhe von 160.000 Euro über ein Programm zur Brachflächenrevitalisierung beantragt und im aktuellen Haushalt verbucht. Seit dem Umzug der Orthopädischen Klinik im Dezember 2004 steht das Gebäude leer. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.06.2013 
Wo Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Zeichen setzen

  OSL.  Unter dem Motto „Jeder von und kann Zeichen setzen, die unsere Welt liebenswerter machen“ findet am 9. Juni 2013 in Großräschen das mittlerweile 13. Integrationsfest des Landkreises Oberspreewald Lausitz Kreises statt. Das Programm, das auch in diesem Jahr für allerhand Spaß und Freude sorgen soll, beginnt um 14 Uhr in der Kirche am Markt. Im Anschluss warten auf die Gäste mit und ohne Behinderungen beim gemeinsamen Kaffeetrinken zahlreiche selbstgebackene Kuchen, wird mitgeteilt. Den Auftakt der Veranstaltung, die sich längst für bis zu 350 Besucher zu einem festen Punkt im Terminplaner entwickelt hat, bildet ein Orgelspiel. Nach einem Grußwort von Landrat Siegurd Heinze tritt u.a. der Chor der Senftenberger Förderschule auf. Die Idee, in Großräschen ein Integrationsfest zu veranstalten, bei dem Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenkommen, kam der Behindertenbeauftragten vor 13 Jahren. Mittlerweile tragen zahlreiche Helfer und Sponsoren zum Gelingen der Veranstaltung bei, wird informiert. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]