Suchergebnisse:   [1]     5 Treffer
   
WERBUNG

05.05.2019 
Aus dem Bericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  Am Freitagnachmittag wurde ein 32 jähriger Bürger, auf dem Parkplatz vom Kaufland in Senftenberg, durch einen Gehörlosen „angesprochen“. Die Person gab vor, Spenden zu sammeln. Der Spendenwillige übergab einen 20,- € Schein. Der Gehörlose griff unvermittelt in die Geldbörse des Spender und entnahm hier weitere 150,- €. Danach entfernte er sich zu einem grauen Pkw BMW und verließ mit einer weiteren männlichen Person den Bereich in Richtung Garagenkomplex. Seit mehreren Tagen teilen besorgte Bürger aus dem Bereich Senftenberg mit, dass Spendensammler und Bettler im Bereich unterwegs sind. Bekannt ist, dass es sich nicht um richtige Spendensammlungen handelt. Es sind unterschiedlichen Personen, sowohl Frauen, als auch Männer unterwegs. Es wird geraten niemanden in die Hausaufgänge oder Wohnungen zu lassen, die Personen höflich, aber bestimmt abzuweisen und keine Gelder zu übergeben. Im konkreten Fall wurde eine Anzeige ist gefertigt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Samstagmorgen teilte ein Mitarbeiter einer Tankstelle in der Usedomer Straße in Senftenberg mit, dass ein Wohnwagenanhänger auf dem Gelände abgestellt wurde. Die Überprüfung und Rücksprache mit dem Eigentümer ergab, dass dieses Fahrzeug in der Ahlbecker Straße entwendet wurde. Am Anhängerkupplungsschloss wurden Aufbruchspuren festgestellt. Vermutlich hat sich die Kupplung während der Fahrt vom Pkw gelöst und die Täter flüchteten. Der Schaden wird hier mit 100 Euro angegeben. Der Eigentümer kümmert sich um sein Fahrzeug. Die Kriminalpolizei ermittelt zur aufgenommenen Anzeige.

Am Samstagnachmittag befuhr ein roter Kleinwagen, mit einem älteren Herrn als Fahrzeugführer, die Schulstraße in Senftenberg. Auf Höhe des Netto Marktes, kollidierte der Pkw mit einer aufgestellten Warnbarke. Diese wurde nach Zeugenaussagen weggeschleudert und traf fast eine Fußgängerin. Der Pkw, es könnte sich um einen Suzuki handeln, wurde an der Frontscheibe beschädigt. Trotzdem setzte der Fahrer seine Fahrt in Richtung Rosenstraße fort. Eine Unfallanzeige wurde aufgenommen. Zeugen, aber auch der Verursacher, können Hinweise unter der Telefonnummer 03573 – 880 der Polizei in Senftenberg mitteilen. (ml)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.05.2019 
Geschwindigkeitskontrolle

  Groß Särchen.  Eine Streife des Polizeirevieres Hoyerswerda führte am Freitagnachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle in Groß Särchen auf der Koblenzer Straße durch. Innerhalb einer Stunde wurden bei erlaubten 30 km/h zwei Kraftfahrer festgestellt, welche schneller unterwegs waren. Der „Schnellste“ war der 52-jährige Fahrer eines Nissan, welcher mit 61 km/h eingemessen wurde. Die Buß-geldstelle wird sich weiter mit dieser Ordnungswidrigkeit beschäftigen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.05.2019 
Sinnlose Zerstörungen

  Kamenz.  Vermutlich im Schutze der Dunkelheit waren Unbekannte in Kamenz auf dem Schulplatz unterwegs. Sie beschädigten den Briefkasten sowie ein Schild der Kamenzer Oberschule. Auch ein in der Nähe stehender Müllbehälter aus Beton wurde zerstört. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.05.2019 
Telefonleitung durch Verkehrsunfall beschädigt

  Pulsnitz.  Im Pulsnitzer Ortsteil Friedersdorf kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-Jähriger beabsichtigte mit einem Bagger auf einen Sattelauflieger aufzufahren. Dabei beachtete er vermutlich ungenügend die Oberleitung der Telefonleitung. Er fuhr gegen die Leitung, welche daraufhin abriss. Der Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro. Die Polizei ermittelt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.05.2019 
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

  Bautzen.  Zu einem Verkehrsunfall, bei welchem sich eine Frau verletzte, kam es am Samstagvormittag auf der Staatstraße 94. Die 22-jährige Fahrerin eines Fiats war von Burkau kommend in Richtung Kamenz unterwegs. Kurz nach der Abfahrt Gödlau geriet das Fahrzeug nach links in die Gegenfahrbahn, schleuderte zurück und kam auf einem Steinwall zum Stehen. Die junge Frau verletzte sich und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Zur Unfallursache befragt gab sie an, vor einer Spinne im Auto erschrocken zu sein. Am Fiat entstand ein Schaden von 2.000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Die Polizei ermittelt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]