Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

05.02.2013 
Angeschlossen: DSL-Breitband für Pulsnitz

  Pulsnitz.  Fast 300 Haushalte in Pulsnitz können ab sofort mit hoher Geschwindigkeit durchs Internet surfen. Die Deutsche Telekom hat ihr DSL-Breitbandnetz in Betrieb genommen und somit einen weiteren „weißen Fleck“ auf der DSL-Landkarte im Landkreis Bautzen erschlossen. Der Ausbau wird mit Fördergeldern der EU und Eigenmitteln des Landkreises Bautzen von insgesamt 14,2 Millionen Euro finanziert. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Ankündigung: Studienwoche im BIZ

  Region.  Das Berufsinformationszentrum in Bautzen informiert in der 2. Ferienwoche gezielt zu Studiengängen. So wird am 11. Februar Soziale Arbeit, Lehramt und Psychologie im Detail vorgestellt. Am 12. Februar stellt die Hochschule Zittau/Görlitz Duale Studienmöglichkeiten im Unternehmen „Polysax“ in Bautzen vor. Und alle Richtungen im Bereich der Medien stehen am 13. Februar auf dem Infoprogramm. Dann ist die Hochschule Mittweida im BIZ vor Ort. Eine Voranmeldung für die Veranstaltungen ist nicht erforderlich. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Besucherrückgang: Schlechtes Wetter für Hoyerswerdaer Zoo

  Hoyerswerda.  Den Hoyerswerdaer Zoo haben im vergangenen Jahr gut 114.000 Gäste besucht. Das ist im Vergleich zu 2011 ein Rückgang von 16.000 Besuchern. 2012 hatten wir mit einem verhältnismäßig schlechtem Wetter zu kämpfen, erklärt Geschäftsführerin Carmen Lötsch. Auch andere Zoos geben einen Rückgang von rund 10 – 12 Prozent. Zudem bereitete die teilweise fehlende gastronomischen Versorgung durch die Schließung des Jambo einige Sorgen. Positiv dagegen sei die Besucherresonanz außerhalb von Hoyerswerda. Ganze 76 Prozent kamen nicht aus der Stadt. 33 Prozent davon nahmen sogar eine Fahrt von 40km und mehr in Kauf, um den Zoo zu besuchen. Besonders stark sind Besucher aus Spremberg, Bautzen, Kamenz und Cottbus vertreten. Auf diese Regionen sollen nun auch die Marketingaktionen des Zoos ausgeweitet werden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Bilanz: Wenig Interesse an Altkennzeichen

  Brandenburg.  Das Interesse der Brandenburger Kommunen, ehemalige Autokennzeichen wieder zu vergeben, ist gering. Nur 12 von ehemals 43 Altkennzeichen wurden von den Kreisverwaltungen bisher benannt. Diese wurden laut Infrastrukturministerium an den Bund weitergeleitet. In unserer Region wurden die Kürzel SFB für Senftenberg, CA für Calau und SPB für Spremberg wieder beantragt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Einkaufswagenkolonne beschädigt Pkw

  Hoyerswerda.  Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen am Globusmarkt mit den Einkaufswagen „gespielt“. Auf dem Parkplatz reihten sie etliche der Wagen aneinander und schoben diese über den Asphalt. Offenbar unterschätzten Sie dabei die Kräfte der Physik. Die Schlange der Einkaufswagen rollte gegen einen parkenden VW Sharan und beschädigte das Auto am Heck. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen der Tat. Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 entgegen. (tk)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Erste Flickenoffensive in Hoyerswerda gestartet

Hoyerswerda.  Die ersten Schlaglöcher in Hoyerswerda sind am Dienstag mit Heißmischgut verfüllt worden. Wenn die Witterung es zulässt, sollen die Arbeiten am Mittwoch fortgesetzt werden. Schwerpunkte dann: die Niederkirchner-, Merzdorfer- und Kühnichter Straße. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Gesucht: Neue Spremberger Spreenixe

  Spremberg.  Im Kulturamt der Spremberger Stadtverwaltung werden ab sofort Bewerbungen für das Ehrenamt der „17. Spreenixe“ entgegengenommen. Bis zum 15. März können interessierte Frauen zwischen 18 bis 40 Jahren aus dem Raum Spremberg formlos ihre Unterlagen einreichen. Die Amtszeit ist von Mai diesen Jahres bis Mai 2015 geplant. Die Spreenixe soll zu Veranstaltungen, Messen, Festumzügen oder Empfängen die Stadt – in einem eigens kreierten Kleid und „Dienstwagen“ - präsentieren. Bewerbungen sind über die Homepage www.spreenixe-spremberg.de möglich. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Gewinnspiel: Freikarten für Beach & Boat in Leipzig

  Region.  Vom 14. bis 17. Februar 2013 präsentiert sich das Lausitzer Seenland auf der Wassersportmesse Beach & Boat in Leipzig. Besucher finden am Messestand eine große Auswahl an Informationen zu Aktivangeboten an und auf mehr als 20 Seen. Neu, neben dem aktuellen Ferienjournal Lausitzer Seenland wird das Faltblatt zur Seenland-Route im Gepäck der Touristiker sein. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. verlost dreimal zwei Eintrittskarten. Die Gewinnspielfrage lautet: Wann wird der schiffbare Kanal zwischen Senftenberger See und Geierswalder See eröffnet? Teilnehmer senden die Lösung mit Stichwort „2013: Seen verbinden“ per mail an [email protected] Die Eintrittskarten ermöglichen den kostenfreien Besuch an einem der vier Messetage. (red)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Landkreis sucht ehrenamtliche Richter

  Bautzen.  Der Landkreis Bautzen sucht ehrenamtliche Richter für das Verwaltungsgericht Dresden. Die Amtsperiode läuft von 2014 bis 2018. Ehrenamtliche Richter wirken bei der mündlichen Verhandlung und der Urteilsfindung mit den gleichen Rechten wie Berufsrichter mit. Die Bewerber für das Amt müssen Deutsche sein, sollten das 25. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz innerhalb des Gerichtsbezirks haben. Der Kreistag entscheidet, welche Bewerber in die Vorschlagsliste aufgenommen werden. Mehr Informationen und das entsprechende Formular gibt es im Internet unter www.landkreis-bautzen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Lausitzer Werkstätten wollen in die Wirtschaft

Hoyerswerda.  Die Lausitzer Werkstätten und der Hoyerswerdaer Heizungsbauer Yados waren in der vergangenen Woche auf einen Fachkongress in Berlin. Dort wurde über das Thema Inklusion, also die Integration behinderter Menschen - auf dem 1. Arbeitsmarkt gesprochen. Beide Unternehmen stellten ihre bereits jetzt vorhandene Zusammenarbeit vor, die im Frühsommer noch deutlich erweitert werden soll. Derzeit arbeitet mit 80 behinderten Mitarbeitern gut ein Fünftel der Belegschaft bereits außerhalb der Standorte in Nardt und Seidewinkel. Dazu der Geschäftsführer der Lausitzer Werkstätten Ekkehard Friese im Gespräch mit Janine Wendt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Nardt: Planungsvereinbarung für Radweg unterzeichnet

  Elsterheide.  Der geplante Radweg an der B 96 bei Nardt ist offenbar ein Stück näher gerückt. Bei einem Treffen am Dienstag unterzeichneten Elsterheide-Bürgermeister Dietmar Koark und der Leiter des Landesamtes für Straßenau Andreas Biesold eine entsprechende Planungsvereinbarung. Der Radweg ist gut 500 Meter lang. Von Nardt bis zu der Landesfeuerwehrschule wird er an der B 96 im Wesentlichen durch das angrenzende Waldgebiet führen. Mit dem Weg soll zwar in erster Linie die Feuerwehrschule für Radfahrer sicherer und besser erreichbar werden, bietet aber ausreichend Platz auch für Fußgänger oder etwa auch Inlineskater. Wann das Projekt starten kann ist noch unklar, da die Finanzierung und Umsetzung der Maßnahme müssen noch untersucht werden müssen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Passat und Skoda landen nach Unfall an Bäumen

  Region.  Der Fahrer eines VW Passat befuhr Montagmorgen die Verbindungsstraße zwischen Spreewitz und Neustadt/Spree in Richtung Neustadt. In einer Rechtskurve kam ihm ein Skoda entgegen. Aus noch ungeklärter Ursache lenkte der 31-Jährige seinen Passat nach rechts, kam ins Schleudern und stieß dabei mit dem Skoda zusammen. In der Folge schleuderte der Passat wieder nach rechts und stieß letztlich gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Das gleiche Schicksal ereilte auch die 55-jährige Skoda-Fahrerin. Auch ihr Wagen stieß gegen einen auf ihrer Seite stehenden Baum. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, allerdings entstand ein Schaden von insgesamt etwa 6.000 Euro. (as)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.02.2013 
Standesamt mit digitalen Urkunden

  Senftenberg.  Das Standesamt in Senftenberg ist jetzt an das Kommunale Rechenzentrum in Cottbus angeschlossen. Damit wird jede standesamtliche Beurkundung digital gespeichert, erklärt die Stadtverwaltung. Für die Bürger hat das den großen Vorteil, dass sie alle Urkunden direkt beim Standesamt in Senftenberg erhalten können, auch wenn sie in einer anderen brandenburgischen Gemeinde geboren wurden oder geheiratet haben. Bisher musste sich jeder selbst an den „Ort des Geschehens“ wenden. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]