Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

05.01.2022 
"White House" bleibt geschlossen

  Finsterwalde.  Das offene Kinder- und Jugendangebot der Stadt Finsterwalde, das Freizeitzentrum "White House", wird bis zu den Winterferien im Februar geschlossen bleiben. Das wurde jetzt durch das FFZ auf Facebook bekanntgegeben. Grund dafür sind krankheitsbedingte, personelle Engpässe. Die Betreuung der Kinder und Jugendlichen, um gemeinsam freie Zeit zu verbringen, ist derzeit nicht möglich. Pünktlich zu den Winterferien will die Einrichtung mit ihren Freizeitangeboten aber wieder starten.(seb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Drei-Zentner-Bombe

  Bad Muskau.  Bei Baggerarbeiten am Holteiweg in Bad Muskau ist am Montag eine drei Zentner schwere Bombe aufgetaucht, die offenbar aus dem zweiten Weltkrieg stammt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kümmerte sich um die Bergung und den sicheren Abtransport des mehr als einen Meter langen Sprengsatzes. (pm/bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Eishockey-Geschichte

  Weißwasser.  Im Jahnpark in Weißwasser kann man sich jetzt über die Geschichte des Eishockeys in der Stadt informieren. So steht nun im Park ein Gedenkstein mit einer Infotafel. Darauf kann man über die Geschichte des Jahnteichs lesen, auf dem der Eishockeysport in Weißwasser seinen Anfang nahm. Der bis 1950 zum Natur-Eisstadion ausgebaut worden. In den 50er Jahren konnten hier neun DDR-Meistertitel gefeiert werden. Der ehemalige Spieler der Lausitzer Füchse und ehemalige Torwart der Nationalmannschaft der DDR, Klaus Hirche, spendete die Infotafel. Ursprünglich sollte sie im Treppenabgang des neuen Eisstadions stehen. Dies konnte leider nicht verwirklicht werden.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Handwerk ausgelastet

  Süd-Brandenburg.  Das Handwerk in Südbrandenburg ist ausgelastet. Laut der neuen Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus Corina Reifenstein sind die Auftragsbücher der Bauunternehmen ausgelastet. Fast die Hälfte der Betriebe abreitet am Limit, einige sogar darüber. 400.000 Wohnungen sollen pro Jahr neu gebaut werden. Die Branche leidet wie jede andere allerdings unter Fachkräftemangel. Dazu kommen steigende Energiepreise, steigende Materialpreise und die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Sie sorgen für zusätzlichen Druck, so Reifenstein. Etwas optimistischer blickt sie auf den Nachwuchs. Die Handwerkskammer Cottbus verzeichnete in den letzten Jahren leicht steigende Lehrlingszahlen. 703 besetzte Stellen insgesamt im Jahr 2021, fünf Prozent mehr als im Jahr davor. Dennoch wird das wohl langfristig nicht ausreichen, die Rentenabgänge abzufangen.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Kampf für barrierefreien Bahnhof

Lauchhammer.  Der sanierte Bahnhof Lauchhammer-West soll barrierefrei werden. Aktuell laufen dazu Anstrengungen des Petitionsausschusses im brandenburgischen Landtag, der alle Fördermöglichkeiten prüft, um eine barrierefreie Nachrüstung der Personenüberführung mit Aufzügen zu ermöglichen. Der Bahnhof in Lauchhammer-West wurde 2021 von der Deutschen Bahn saniert. Da keine Aufzüge installiert wurden, ist der Übergang für Menschen mit Behinderung, älteren Fahrgästen oder Eltern mit Kinderwagen nur eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Im Rahmen des Projektes BahnhofskonzeptPlus finanzierte das Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bereits den barrierefreien Umbau kleinerer Bahnhöfe mit 330 Mio. Euro. Die Stadt Lauchhammer hofft, dass mit Unterstützung der Landesregierung aus Fördermitteln eines der neuen Projekte die Personenüberführung am Bahnhof behindertengerecht mit Aufzügen nachgerüstet werden kann.(seb/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Modellprojekt Energiecontrolling

LK Bautzen.  Der Landkreis Bautzen wurde vom sächsischen Energieministerium für ein Modellprojekt zum kommunalen Energiecontrolling ausgewählt. Ziel ist es, kleine und mittlere Kommunen eines Landkreises beim Einstieg ins Energiecontrolling für kommunale Gebäude und für die Straßenbeleuchtung zu unterstützen. Mit dem Energiecontrolling soll die Energieeffizienz verbessert werden. Energieminister Günther sagt dazu: „Der Betrieb kommunaler Gebäude, wie Schulen, Sporthallen oder Rathäuser ist mit hohen Energiekosten verbunden. Mit dem Modellprojekt erleichtern wir den Einstieg in das Energiecontrolling und bieten den Kommunen in Sachsen bedarfsgerechte Unterstützung an.“ Noch bis April diesen Jahres arbeiten acht ausgewählte Kommunen gemeinsam mit der zugehörigen Energieagentur an der Optimierung des Energiepotentials, darunter Bautzen, Kamenz, Königsbrück,.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Neue Sperrzone

  LK Oberspreewald-Lausitz.  Auch der Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat nun aufgrund der Afrikanischen Schweinepest eine Sperrzone festgelegt. Diese Sperrzone I wurde wegen der Anzahl von Fällen in den Benachbarten Landkreisen Bautzen und Meißen errichtet. Damit ist das Gebiet zwischen den Orten Lieske und Großmehlen eine sogenannte Pufferzone. Im Rahmen der Allgemeinverfügung sind zudem Halter von Schweinen in der Sperrzone I zu bestimmten Verhaltensweisen und Handlungen verpflichtet. Mehr Informationen dazu finden sie auf der Internetseite des Landkreises osl-online.de.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Oberlausitzer Mundart

  Zittau.  Derzeit werden wieder beliebte Wörter in Oberlausitzer Mundart gesucht. Dieses Jahr dreht es sich um die Themen Landwirtschaft und Wetter. Wie in jedem Jahr werden Substantive, Verben und Adjektive gesucht. Seine Idee kann man noch bis zum 31. März per Mail unter anderem beim Lusatia-Verband oder dem Via Regia Verlag einreichen. Anschließend wird über die Wörter abgestimmt. Beim Tag der Oberlausitz am 21. August werden dann die drei Sieger bekannt gegeben. Die Gewinner im letzten Jahr hießen "noaatschn"; "Fansterritschl" und "oack". (pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Planungen für 2022

Kamenz.  Auch in Kamenz gibt es viele Pläne für 2022.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Polizeimeldungen

  Lausitz.  Ladendiebe gestellt

In einem Einkaufszentrum an der Zittauer Hochwaldstraße sind Montagnachmittag zwei Ladendiebe gestellt worden.Ein 30-jähriger Mann und eine Frau im Alter von 28 Jahren hatten versucht, Waren im Wert von über 200 Euro zu stehlen. Dies wurde von einem Mitarbeiter jedoch bemerkt. In den Rucksäcken der Tschechen kamen wurden unter anderem Bekleidung, Kosmetik-Artikel und Computerspiele gefunden. Außerdem hatten sie Cannabis und Drogenutensilien dabei. (pm/bw)

Pkw in Flammen

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag auf einem Parkplatz in der Spargasse in Bischofswerda einen Pkw in Brand gesetzt. Kameraden der Feuerwehr löschten den zehn Jahre alten Peugeot und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf andere Fahrzeuge und Gebäude. Am Auto entstand Totalschaden, der sich auf rund 8.000 Euro beläuft. Die Kripo ermittelt. (pm/bw)


Zeugenaufruf

Bereits am Mittwoch, dem 20. Oktober , ist es auf der B 115 in Höhe der Sparkassenfiliale Kodersdorf zu einem Verkehrsunfall gekommen. dabei hat ein kleiner weißer PKW an der Ausfahrt des Parkplatzes einen haltenden Opel gerammt. Der Verursacher beging Fahrerflucht. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, insbesondere um weitere Angaben zu dem weißen Auto, das mit der Aufschrift eines Sicherheitsdienstes versehen war. Sie werden im Revier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 0 oder von jeder anderen Dienststelle entgegen genommen. (pm/bw)

Arg daneben benommen

In der Silvesternacht ist eine Gruppe von 10 Leuten randalierend durch Bad Liebenwerda gezogen. Es wurden dabei auch Passanten geschlagen. Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung bei der Suche nach den unbekannten Tätern, die sich teilweise auch im Bereich des Marktes aufhielten, um Mithilfe. Hinweise werden telefonisch in der Inspektion Elbe-Elster unter 03531 7810 entgegen genommen. Sie können auch die eingeblendete Internetadresse nutzen. (pm/bw)

www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Stadt wirbt für mehr Miteinander

  Hoyerswerda.  Die Stadt Hoyerswerda und weitere Akteure will alle Bürger für mehr Zusammenhalt und ein Miteinander sensibilisieren. Dazu sollen am Freitag sieben Großplakate im Stadtgebiet aufgehängt werden. Die kurzen Botschaften sollen neugierig machen und zum Nachdenken anregen. Gleichzeitig ruft die Stadt den Hashtag #MiteinanderFürHoy ins Leben, um so im Rahmen der Aktion auch in den sozialen Medien diskutieren zu können. Werte wie Vernunft, Respekt und Toleranz sollen und dürfen im gesellschaftlichen Diskurs nicht verloren gehen, so die Stadt.(pm/mp)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Strategieprozess zum Wirtschaftsstandort Elbe-Elster

LK Elbe-Elster.  "Es gibt im Landkreis Elbe-Elster ein starkes Gemeinschaftsgefühl und einen Willen zum Anpacken. Das finden wir bei weitem nicht überall!", so das erstes Fazit von Prof. Dr. Stefan Lennardt, welcher den Strategieprozess zum Wirtschaftsstandort Elbe-Elster wissenschaftlich begleitet. Im vergangenen Herbst startete jener Prozess, mit welchem die kreisliche Wirtschaftsförderung herausfinden will, welche wirtschaftlichen Handlungsfelder, Themen und Akteure in Zukunft erfolgskritisch sind. Ein essentieller Baustein des Strategieprozesses sind qualitative Forschungsgespräche mit ausgewählten Unternehmen, sowie Vertretern von Institutionen, wie etwa der IHK und Handwerkskammer in Cottbus, der Wirtschaftsförderung und des Landestourismusverbandes. Zu dem zweistufigen Strategieprozesses gehört ausserdem eine Analyse der Branchenstruktur, des Arbeitsmarktes und der weichen Standortfaktoren. In einem abschließenden Schritt soll eine Marken- und Kommunikationsstrategie entwickelt werden, um den Wirtschaftsstandort Elbe-Elster attraktiv nach außen präsentieren zu können.(tl)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
05.01.2022 
Tag der offenen Tür

  Schwarzheide.  Im Oberstufenzentrum Lausitz in Schwarzheide findet im Januar wieder der Tag der offenen Tür in digitaler Form statt. An drei Tagen können sich Interessierte virtuell über die verschiedenen Angebote der Schule informieren. Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 18. Januar und am Donnerstag, dem 20. Januar, jeweils von 17-18 Uhr statt sowie am Mittwoch dem 19. Januar von 16-17 Uhr. Zugang ist im Netz über oszlausitz.de möglich.(pm/kr)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]