Suchergebnisse:   [1]   2      21 Treffer
   
WERBUNG

04.05.2011 
Angebot: „Seenland-Touren“ zur Messe

  Hoyerswerda.  Innerhalb der Seenlandmesse am letzten Maiwochenende werden zwei knapp vierstündige Fahrten durch das Lausitzer Seenland angeboten. Die Tour am Samstag führt dabei über Neudorf/Klösterlich, Mortka, Lohsa und der Shiitake-Produktion in Kühnicht zum Messegelände. Am Sonntag sind die Krabatmühle in Schwarzkollm, die Gartenstadt „Lauta“, der Überleiter-Baustelle bei Großkoschen und der Barbara-Kanal bei Geierswalde Anlaufpunkte. Karten für die geführten Touren gibt es in der Touristinfomation am Altstadtmarkt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Auftaktveranstaltung: Waldjugendspiele offiziell eröffnet

  Sachsen.  Sachsens Forstminister Frank Kupfer eröffnete heute Vormittag in Burkau im Landkreis Bautzen offiziell die traditionellen Waldjugendspiele. In diesem Jahr werden in der Oberlausitz mehr als 800 Kinder der dritten, vierten und sechsten Klassen daran teilnehmen. Die Mädchen und Jungen bekommen an verschiedenen Spiel-, Wissens- und Geschicklichkeitsstationen auf spielerische Art und Weise Interessantes über das Ökosystem Wald und dessen nachhaltige Nutzung vermittelt. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Ausstellung: Klinkert-Werke in Museumsscheune

  Spree-Neiße.  Werke des Hoyerswerdaer Malers Kurt Klinkert sind jetzt in der Museumsscheune Bloischdorf bei Spremberg zu sehen. Ausgestellt sind Bilder die Landschaften, Tiere und sorbische Bräuche zeigen. Neben der Sonderausstellung erwartet Besucher der Museumsscheune eine Schau zur sorbischen Kultur sowie zur Geschichte des Leben und Arbeiten auf dem Lande. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Auswertung: Günter Baaske zu Gast an der BOS Spremberg

  Spremberg.  Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske wird morgen in der Berufsorientierenden Oberschule Spremberg zu Gast sein. Grund ist die Auswertung der Projektwochen zur beruflichen Frühorientierung – welche in diesem Jahr sechs Mal durchgeführt wurden. Durchschnittlich sind 20 Schüler und zwei Lehrer an einer Projektwoche beteiligt. In einem gemeinsamen Workshop mit verschiedenen Partnern erhalten die Schülern noch vor ihrem schulischen Praktikum Einblicke in verschiedene Betriebe und Berufsfelder. So können sie technische, handwerkliche, landwirtschaftliche und soziale Berufe kennen lernen und haben unter anderem die Möglichkeit, sich auch in der Praxis auszuprobieren. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Ferienhausanlage eröffnet

  Klein Partwitz.  In Klein Partwitz wurde gestern eine Ferienhausanlage eröffnet. Auf einem 6000m² großen Areal sollen bis Ende des Jahres insgesamt 10 Holzblockhäuser entstehen – das erste konnte gestern besichtigt werden. Zur feierlichen Einweihung war auch Landrat Michael Harig geladen, der den Bauherren für ihr Durchhaltevermögen dankte, den von der ersten Idee bis zur Umsetzung dauerte es mehr als sieben Jahre. (sz)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Fortschritt: Stadtpark an der Lausitzhalle wächst

  Hoyerswerda.  Aus der Vogelperspektive betrachtet – wie vom Lausitztower möglich – nimmt der neue Stadtpark an der Lausitzhalle schon deutlich Konturen an. An allen Ecken und Enden wird gewerkelt. Derzeit werden an den zukünftigen Parkflächen und Zufahrtswegen sowie die Mehrzweckfläche Pflasterarbeiten durchgeführt. Die Rasenaussaat hat ebenfalls begonnen, heißt es von der Wohnungsgesellschaft, die ihr Mieterfest am 18. Juni auf dem Areal feiern will. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Hinweis: Flughafen Schönefeld schlecht erreichbar

  Region.  Wer am Samstag vom Flughafen-Schönefeld aus verreisen möchte, sollte rechtzeitig vor Ort sein. Eine Bürgerinitiative gegen die neuen Flugrouten hat in der Zeit von 15 bis 17 Uhr eine Kundgebung angemeldet, informiert die Polizei. Erwartet werden bis zu 10.000 Teilnehmer. Es ist davon auszugehen, dass es in dieser Zeit zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit des Flughafens kommt. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Hinweis: Ortsdurchfahrt Gelenau gesperrt

  Kamenz.  Halbseitig gesperrt ist derzeit die Staatstraße 95 ist in der Ortslage Gelenau in Richtung Kamenz. Die Gegenrichtung nach Pulsnitz bleibt jedoch befahrbar. Noch bis voraussichtlich Ende Mai werden in diesem Bereich umfangreiche Kanalbauarbeiten ausgeführt, eine Umleitung in Fahrtrichtung Kamenz ist ausgeschildert. (ra)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Hotline: Verbraucherschützer informieren zur analogen Sendeabschaltung

  Region.  Zur Abschaltung des analogen Satellitenempfangs hat die Sächsische Verbraucherzentrale am Donnerstag eine Hotline geschaltet. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr werden Fragen zu technischen Details und möglichen Alternativen zum Satelliten-Fernsehen erläutert. Haushalte mit Kabelempfang sind von der Umstellung auf das digitale Signal übrigens nicht betroffen, beruhigen die Verbraucherschützer. Die Hotline ist unter der Festnetznummer 0341 – 69 62 963 zu erreichen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Klinikum: Infoveranstaltung mit Screening-Angebot

  Hoyerswerda.  Im Seenlandklinikum wird am Samstag eine Informationsveranstaltung zum sogenannten Aortenaneurysma durchgeführt. Bei der Krankheit handelt es sich um eine erhebliche Erweiterung der Bauchschlagader die tödlich sein kann, so ein Sprecher. Vor allem Menschen mit Bluthochdruck, Raucher oder familiär vorbelastete Personen gehören zur Risikogruppe. Das Klinikum bietet neben Wissenswertem, auch die Möglichkeiten für Risikopatienten ab 60 Jahren ein Vorsorgescreening durchzuführen. Interessierte können sich von 9 bis 13 Uhr im Wartebereich der Funktionsdiagnostik im Untersuchungs- und Behandlungtrakt – 1. Obergeschoss - ohne Anmeldung einfinden. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Kohlendioxid: Transport von Schwarze Pumpe nach Ketzin

  Schwarze Pumpe.  Am Mittwochvormittag wurde der erste Tanklastwagen mit flüssigem Kohlendioxid aus der Vattenfall-Pilotanlage zur CO2-Abscheidung in Schwarze Pumpe betankt. Einen Monat lang sollen täglich drei LKW ins brandenburgische Ketzin fahren. Dort befindet sich ein unterirdischer Speicher, wo unter Federführung des Geo-Forschungszentrums Potsdam das Verpressen des Klimagases getestet werden soll. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Neue Willkommens-Schilder werden angebracht

  Bautzen.  Ab 13. Mai heißt es auf den Straßen des Landkreises „Herzlich Willkommen im Landkreis Bautzen“. Bis dahin werden 33 Schilder an den Landesgrenzen auf Bundes- und Staatsstraßen sowie vier an Kreisstraßen aufgestellt. Somit erhalten Kraftfahrer einen freundlichen Hinweis in deutscher und sorbischer Sprache, dass sie sich im Landkreis befinden, heißt es vom Landratsamt Bautzen. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Tag der offenen Tür an der Hochschule Lausitz

  Senftenberg.  Die Hochschule Lausitz veranstaltet am 21. Mai einen Tag der offenen Tür. An den Studienorten in Senftenberg und Cottbus wird über Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten und die zahlreichen Studiengänge informiert, heißt es in der Ankündigung. Zudem gibt es Mitmachaktionen, Spannenden Experimente, Laborbesichtigungen und zahlreiche Vorträge. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hs-lausitz.de. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Tag der Sachsen: Ab Donnerstag gibt limitierte Spendenurkunden

  Kamenz.  Anlässlich des „Tages der Sachsen“ gibt die Stadt Kamenz ab Donnerstag limitierte Spendenurkunden heraus. Die mit einer Auflage von 445 Stück erscheinenden Urkunden sollen an historische Aktienzertifikate erinnern und haben einen Wert zwischen 5 und 1.000 Euro. Auf dem Papier sind Ansichten des Rathauses und der Hauptkirche St. Marien sowie das Maskottchen „Kami“ zu sehen. Mit den Einnahmen soll der Festumzug finanziert werden. Erhältlich sind die Spendenurkunden in der Kamenzinformation in der Pulsnitzer Straße. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Überraschung: Weitere Springbrunnen sprudeln

  Hoyerswerda.  Der ZDF-Brunnen an der Spremberger Brücke sowie das Wasserspiel auf dem Lausitzer Platz sprudeln in diesem Jahr doch. Am Mittwoch wurden durch eine beauftragte Firma beide Anlagen gereinigt und in Betrieb genommen. Das geschah auf ausdrückliche Anweisung von Oberbürgermeister Stefan Skora, hieß ohne weitere Erklärung auf ELSTERWELLE-Anfrage aus der Städtischen Pressestelle. Offenbar hat man wohl doch eine Möglichkeit zur Finanzierung gefunden, denn erst Ende April hatte das Rathaus bekannt gegeben, dass drei von insgesamt sieben Springbrunnen aus Geldmangel trocken bleiben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Übersichtlich?: Neue Verkehrsführung in der Senftenberger Straße

  Hoyerswerda.  Für Irritationen sorgt offenbar die neue Verkehrsführung in der Senftenberger Straße. Zwar ist die Durchfahrt in der Senftenberger Straße seit der Sanierung wieder möglich, allerdings nur aus Richtung Altstadtmarkt. Irgendwie scheint das aber bei vielen Verkehrsteilnehmern noch nicht angekommen zu sein. Es dauert meist nur wenige Minuten und dann kann man es selbst bebachten. Ohne zu zögern wird aus Richtung Kolping- Straße eingebogen und das obwohl gleich drei Verkehrsschilder darauf hinweisen - es ist verboten. Im Straßenverkehrsamt geht man davon aus, das einige Fahrer sicherlich die Neuregelung noch nicht wahrgenommen haben, da ja vorher die Zufahrt zum Parkplatz „Am Fliesshof“ nur dort entlang möglich war, so Sachgebietsleiter Götz Gleiche. Allerdings gibt es bestimmt auch Fahrer, die sich schlicht den Umweg über den Markt ersparen wollen. Die Entscheidung des Straßenverkehrsamtes beruht eigentlich darauf, dass im Einfahrtsbereich Kolping- bis hin zur "Langen Strasse" zwar Fußwege vorhanden, aber aufgrund ihrer Minimalgröße ja nicht wirklich als solche benutzbar sind. Zwei Fahrzeuge passen hier auch nur mühsam nebeneinander, daher soll nur eine Fahrtrichtung bedient werden. Damit will man Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten. Das man ausgerechnet die Zufahrt vom Markt gewählt hat, liegt an der Parkplatzsituation. Wer auf dem „Schwarzen Markt“ oder an Rathaus keinen bekommt, kann problemlos zum Fliesshof weiterfahren – für uns eine logische Entscheidung, so Götz Gleiche weiter. Aufgrund der zahlreichen Verstöße wurde nun die Polizei gebeten, im Bereich öfter zu kontrollieren. Wer beim falschen Einfahren erwischt wird, muss mit einem Knöllchen von 15 Euro rechnen. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Umwelttheater Wiesbaden zu Gast in Grundschulen

  Spree-Neiße.  An den Grundschulen im Landkreis Spree-Neiße ist derzeit wieder das Umwelttheater Wiesbaden zu Gast. In einer Unterrichtsstunde wird den Kindern mit viel Humor das Thema Müllvermeidung, Recycling und Energieeinsparung vermittelt. „Die Schüler lernen so auf spielerische Weise, wie der Abfall sortiert wird und wo er hingehört“, heißt es von der Kreisverwaltung. Bis zum 27. Mai besucht das Theater unter anderem noch die Schulen in Spremberg, Welzow und Guben. Insgesamt sind 20 Aufführungen geplant. (ak)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Unfall: Blechschaden in der Altstadt

  Hoyerswerda.  Zu einem Unfall kam es am Dienstagnachmittag an der Kreuzung Heine-/Steinstraße. Ein 58-Jähriger wollte mit seinem Nissan die Steinstraße geradeaus überqueren, als es zur Kollision mit einem Opel kam, informiert die Polizei. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe wird mit 2.600 Euro angegeben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Vorbereitung: VBH-Baustelle in der Spremberger Vorstadt

  Hoyerswerda.  Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda haben am Mittwoch mit der Einrichtung der Baustelle für Sanierungsarbeiten an der alten Trinkwasserleitung in der Spremberger Vorstadt begonnen. Zwischen der Kolping- und Straße „Am Elsterbogen“ sollen die alten Stahlrohre gegen Kunststoffleitungen ausgetauscht werden. Dies geschieht im Bohrspülverfahren und kann im unmittelbaren Baustellenbereich zu Verkehrsbehinderungen führen. Die Arbeiten sollen Mitte Juni beendet sein. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
04.05.2011 
Vorsicht: Drückerkolonnen in der Stadt unterwegs

  Hoyerswerda.  Offenbar unter Vorspiegelung falscher Tatsachen sind derzeit Drückerkolonnen in Hoyerswerda unterwegs um Energielieferverträge abzuschließen. Dabei wird unter anderem behauptet, der Energiekonzern Vattenfall würde demnächst das Stromnetz der Hoyerswerdaer Versorgungsbetriebe übernehmen und daher könne man doch gleich einen Stromliefervertrag mit Vattenfall abschließen, so VBH-Sprecher Stefan Jugert und stellt klar, weder beim Unternehmen noch der Stadt Hoyerswerda gibt es Überlegungen die Versorgungsnetze an andere Anbieter abzugeben. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]