Suchergebnisse:   [1]   2      29 Treffer
   
WERBUNG

03.06.2019 
13. Bergentreffen in der Elsterheide

Neuwiese/Bergen.  Nach 2003 war der Elsterheide Ortsteil Bergen am vergangenen Wochenende erneut Ausrichter des nationalen Bergentreffens. Seit 1995 findet es aller zwei Jahre in einem der acht beteiligten Städte und Gemeinden mit dem Ortsnamen Bergen statt. Die weiteste Anreise hatten Gäste aus dem Saarland, gefolgt von Bergenern aus Rheinland-Pfalz, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Die Lausitzer Gastgeber hatten ihr Dorf fein rausgeputzt und sorgten mit Wettkämpfen, Traditionellem und einem bunten Kulturprogramm für ein informatives uns festliches Treffen. Aber auch die Gäste brachten sich mit Tanz- sowie Musikeinlagen zum Gelingen des Festes ein. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
5 Unfälle - Kilometerlanger Stau

  Pulsnitz/Ottendorf-Okrilla.  Am späten Sonntagvormittag gab es auf der A 4 in Richtung Dresden unabhängig voneinander mehrere Unfälle zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla. Innerhalb kürzester Zeit stießen mehrere Autos mit vor ihnen zum Stehen gekommenen Fahrzeugen zusammen. Eine Fahrerin wurde leicht verletzt. An den fünf Unfällen waren insgesamt elf Fahrzeuge beteiligt. Die Schadenshöhe beläuft auf rund 71.000 Euro. Am frühen Montagmorgen sind auf der gleichen Strecke fünf Pkws am Ende eines Staus miteinander kollidiert. Ein 61-jähriger Autofahrer wurde schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt 50.000 Euro. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
673 Lehrverträge bei einem Handwerksbetrieb

  Sachsen.  146 Frauen und 517 Männer wollen zum neuen Lehrjahr eine Ausbildung im Handwerk beginnen. (Stand 31. Mai) Sie haben bereits vor Beginn der Sommerferien ihre Zukunft geklärt und einen Lehrvertrag bei einem Handwerksbetrieb unterschrieben. Die beliebtesten Ausbildungsberufe sind Kraftfahrzeugmechatroniker, Elektroniker und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Friseur und Tischler. Einen Überblick über freie Lehrstellen und Praktikumsplätze im ostsächsischen Handwerk bieten die Online-Börsen der Handwerkskammer Dresden. Unter www.hwk-dresden.de/einfachmachen haben Jugendliche die Möglichkeit das passende Angebot für sich zu finden und Firmen die Gelegenheit ihre Angebote kostenfrei einzustellen. Aktuell sind hier rund 280 Ausbildungsplätze gelistet. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Arbeitsbedingungen bei Hitze anpassen

  Region.  Temperaturen über 30 Grad werden bei der Arbeit für viele zur Qual und können für Beschäftigte gesundheitsschädlich sein. Aus aktuellem Anlass appelliert Brandenburgs Arbeitsministerin Susanna Karawanskij deshalb an alle Arbeitgeber, ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu schützen. Sie sind dazu nach dem Arbeitsschutzgesetz verpflichtet. Klettert z.B. die Lufttemperatur im Arbeitsraum über die 26 Grad-Marke, sollen Arbeitgeber wirksame Maßnahmen ergreifen, ab 30 Grad müssen sie dies tun. So können elektrische Geräte, die Abwärme produzieren, beispielsweise nur bei Bedarf in Betrieb genommen werden. Schwere körperliche Arbeit in den heißen Stunden sollten vermieden oder verringert und mit kurzen Ruhephasen unterbrochen werden. Auch eine Lockerung der Bekleidungsregeln kann angewiesen werden. Außerdem erleichtern ein kostenloses Angebot alkoholfreier Getränke und vor allem flexible Arbeitszeiten den Arbeitsablauf. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Auffahrunfall auf der B 115

  Krauschwitz.  Einen Unfall gab es am Samstagvormittag auf der B 115 bei Krauschwitz. Am Abzweig Grüner Weg musste eine Citroenfahrerin verkehrsbedingt halten, das hatte ab offenbar eine 44-Jährige mit ihrem BMW dahinter zu spät bemerkt und fuhr auf. Die Citroen Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ihre beiden mitfahrenden Kinder (4 und 6 Jahre) blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Aus dem Bericht der Polizeidirektion Süd

  Südbrandenburg.  Am Montagmorgen wurde der Polizei kurz nach 03:00 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der A13 zwischen Großräschen und Klettwitz ereignet hatte. Ein PKW DACIA war gegen die Mittelschutzplanke geprallt, als der Fahrer einem unbekannten Hindernis ausgewichen war. Verletzt wurde dabei niemand und bei rund 3.000 Euro blieb das Auto fahrbereit.

Kurz nach 07:00 Uhr ereignete sich auf der A13 bei Großräschen ein Verkehrsunfall in der Nähe des Rasthofes Freienhufener Eck. Bei der Fahrt in Richtung Berlin hatte ein plötzlich ausscherender blauer PKW VW einen da hinter fahrenden PKW AUDI in die Schutzplanke gedrängt. Der Verursacher flüchtete danach. Bei einem Sachschaden von mindestens 5.000 Euro musste der A6 abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand. Durch die Kriminalpolizei wurden inzwischen weiterführende Ermittlungen wegen des Verdachtes einer Unfallflucht übernommen.

Am Sonntag gegen 19:45 Uhr kam ein 20-Jähriger mit einem PKW OPEL auf der Bundestraße in Richtung Großkoschen vermutlich wegen eines plötzlichen Sekundenschlafes mit dem Auto von der Fahrbahn ab und touchierte einen Baum. Der Mann sowie ein mitfahrendes Kind erlitten leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe an dem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug ist nicht bekannt.

Unbekannte Täter stahlen am Wochenende zwei Scheiben eines Baggers, der auf einer Baustelle in der Ortslage von Hosena abgestellt war. Sie verursachten so einen Schaden von mehreren hundert Euro. (tw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Baselitz in Zittau

  Zittau.  Noch bis Pfingstmontag (10.6.) kann im Chor der Zittauer Klosterkirche das flächenmäßig größte Kunstwerk von Georg Baselitz besichtigt werden: Der 1987 geschaffene Anna-Selbdritt-Vorhang. In seiner großflächigen Arbeit zeigt er – wie bei Baselitz üblich auf dem Kopf stehend – die heilige Anna mit der Jungfrau Maria und dem Jesuskind, begleitet von Johannes dem Täufer sowie einem Esel. In Zittau wird nun dieses zeitgenössische Kunstwerk in Beziehung gesetzt zu den beiden historischen Zittauer Fastentüchern. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Bischof Heinrich weiht Diakon Peter Mroß zum Priester

  Dresden.  Am kommenden Samstag (08.06.19) wird Bischof Heinrich Timmerevers den Diakon Peter Mroß in der Dresdner Kathedrale zum Priester weihen. Der festliche Gottesdienst beginnt um 10 Uhr und wird musikalisch von den Dresdner Kapellknaben gestaltet. Der 34 Jahre alte gebürtige Hoyerswerdaer wuchs in Wittichenau auf und absolvierte zunächst Ausbildungen zum Vermessungstechniker und in Softwaretechnologie. Während seines neunmonatigen Wehrersatzdienstes in der katholischen Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Wittichenau wuchs sein Wunsch, Priester zu werden. Theologie studierte der sorbische Priesteramtskandidat in Erfurt und Rom. Sein Gemeindepraktikum absolvierte er in der Pfarrei Heilige Familie in Dresden-Zschachwitz. Als Diakon war Peter Mroß in der Pfarrei Heilige Apostel Simon und Juda, Crostwitz, eingesetzt. Den Ort seiner ersten Kaplanstelle erfährt er in den Tagen nach der Priesterweihe. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Countdown zum Malwettbewerb läuft

  Bautzen.  Nur noch bis zum 12. Juni 2019 können Mädchen und Jungen ihre Zeichnungen zum Mal – und Zeichenwettbewerbes anlässlich des Kloster- und Familienfestes, welches am 23. Juni im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau stattfindet, abgeben. Dazu Aufgerufen sind Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Die Arbeiten müssen mit Namen, Anschrift und Alter versehen, an das Christlich-Soziales Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB), Kurze Straße 8, 01920 Nebelschütz OT Miltitz, eingesandt werden. Eine Jury wählt die schönsten und/oder originellsten Arbeiten aus. Es winken attraktive Preise wie Familieneintritt in den Saurierpark Kleinwelka, eine Bootstour auf der Neiße, der Besuch einer Vorstellung auf der Waldbühne Sohland, eine Schatzsuche im Irrgarten Kleinwelka und noch viel mehr, informiert das CSB. (pm)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Diebesgut entdeckt - Eigentümer gesucht

  Bautzen.  Innerhalb eines Ermittlungsverfahrens haben Kriminalisten des Polizeireviers Bautzen während der vergangenen Tage verschie-dene Arbeitsgeräte, Fahrräder, Kraftfahrzeugteile und andere Dinge sichergestellt. Zum Teil konnten die Gegenstände noch keinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden. Wem die Gegenstände gehören oder wer Hinweise zum Besitzer hat, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 in Verbindung zu setzen. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Einladungen zum Reden und Kennenlernen

  Hoyerswerda.  Das Bürgerbündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ beginnt am 13. Juni 2019 mit der Veranstaltungsreihe: „Miteinander reden“. Dabei können ab 18 Uhr Deutsche und Migranten im Martin-Luther-King-Haus ins Gespräch kommen. Die Themen sind frei wählbar. Am 19. Juni 2019 wird zu einem Treffen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen beim „MitMachCafè“ in das Bürgerhaus Braugasse 1 eingeladen. Beginn ist 15 Uhr. Die Zusammenkunft biete eine gute Gelegenheit, wo sich Geflüchtete und Einheimische kennenlernen, miteinander Deutsch sprechen und bei Kaffee und Kuchen mehr über den Alltag und die Kulturen erfahren können, heißt es in der Mitteilung des Bürgerbündnisses. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Gut getarnt

  Region.  Eine Krabbenspinne in einer Pfingstrose.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Intrigen, Betrug und falsches Gold

  Senftenberg.  Im Senftenberger Museum wird es während der Sommermonate Erlebnisführungen rund um den berüchtigten Alchemisten Klettenberg geben. Ab Mittwoch (05.06.19) schlüpft dabei die bekannte Senftenberger Märchenerzählerin Monika Auer wieder in die Rolle der historischen Hausherrin. Insgesamt gibt es fünf weitere Termine. Diese finden immer mittwochs 17 Uhr am 19. Juni, am 03. Juli, am 07. und 21. August sowie am, 04. September 2019 statt. Es wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer: 03573-2628 gebeten. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Jahresbericht des Landkreises

  Bautzen.  Der Jahresbericht 2018 für den Landkreis Bautzen ist fertig gestellt. Er liefert in tabellarischer Form Zahlen, Daten und Fakten der letzten Jahre im Überblick. Darüber hinaus wird die Arbeit der Landkreisverwaltung im Jahr 2018 in Text und Bildern dokumentiert. Er ist in den Bürgerämtern einsehbar sowie im Internet zum Download bereitgestellt.

https://www.landkreis-bautzen.de/download/buergerservice/Jahresbericht_2018_web.pdf
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Kretschmer sichert Unterstützung für Schwesternhäuser zu

  Kleinwelka.  Sachsen Ministerpräsident hat seine Unterstützung beim Erhalt der sogenannten "Schwesternhäuser" in Kleinwelka (bei Bautzen) zugesichert. Wie die Stadtverwaltung informiert, laufen aktuell in Teilen des Komplexes dringend notwendige Sicherungsarbeiten. Wie der Komplex konkret genutzt werden kann, wird derzeit noch erarbeitet. Denkbar sei eine Mischnutzung aus Wohnen, Handwerk und Kultur. Unter anderem die Herrnhuter Diakonie, der Ortschaftsrat, die Stadtverwaltung und die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen treiben das Vorhaben voran. Die Schwesternhäuser in Kleinwelka sind ein Kulturdenkmal. Hier errichtete die Herrnhuter Brüder-Unität in den Jahren 1770 bis 1896 die sechs Gebäude mit teils barockem Charakter. Für die Schwestern der Glaubensgemeinschaft der Herrnhuter Brüder-Unität war das Gebäudeensemble nicht nur Wohnstatt und geistliches Zuhause, sondern auch Arbeitsstätte für verschiedenste handwerkliche Tätigkeiten. Seit 2000 blieben die Gebäude ungenutzt. Belebt wird das Areal vor allem durch den jährlich stattfindenden Kultursommer. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Medienpädagogischer Preis ausgelobt

  Sachsen.  Die Sächsische Landesmedienanstalt und Kultusministerium haben auch in diesem Jahr einen Medienpädagogischen Preis ausgelobt. Das diesjährige Sonderthema lautet "DIGITAL – für ALLE!". Erstmals vergeben wird der Sonderpreis "App in die Zukunft". Insgesamt 10 Preise in fünf Kategorien und insgesamt 19.000 Euro Preisgelder zur verfügung. Bewerben können sich Schulen aller Art, Kindertagesstätten, Jugend- und Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser, Initiativen und Vereine. Mehr Informationen gibt es im Internet:
https://www.slm-online.de/medienpaedagogischer_preis.html

Bewerbungsschluss ist der 30. September. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Moderne Zukunft für altes Gemäuer

  Görlitz.  Zu den Begünstigten der Strukturhilfemittel im Zuge des Kohleausstiegs gehören auch die Eigentümer des ehemaligen Kaufhauses Totschek in der Görlitzer Innenstadt. Diese planen, das traditionsreiche Gebäude an der Steinstraße zu einem sogenannten Co-Working-Center zu entwickeln, in dem Existenzgründer aus der Digitalbranche gemeinsam an Projekten arbeiten können. Die Nutzer sollen sich dafür zeitweise einmieten und gemeinsam die von den Eigentümern zur Verfügung gestellte Infrastruktur nutzen können. Noch ist das aber Zukunftsmusik: Erst einmal steht eine grundlegende Sanierung des seit den Neunzigerjahren ungenutzten früheren Kaufhauses, das auf den jüdischen Kaufmann Alfred Totschek zurückgeht, an. Nach dem jüngsten veröffentlichten Zeitplan könnte das so genannte „görli.works“-Zentrum im Jahre 2021 seine Arbeit aufnehmen. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Neues Webangebot für regionale Ärzte

  Hoyerswerda.  Für Ärzte in und um Hoyerswerda gibt es jetzt einen neuen Online-Bereich auf den Seiten einer Rehabilitations-Tagesklinik. Unter www.hoy-reha.de/aerzte sind Symposien, Konferenzen und Stammtische aufgeführt, die in der Region stattfinden. Ziel des Webangebotes „sei eine bessere Vernetzung regionaler Ärzte und die Förderung des fachlichen Austausches - auch interdisziplinär“, so die HOY-REHA. So finden z.B. regelmäßig in Hoyerswerda der Kinderärzte-Stammtisch „Wonneproppen“ und die interdisziplinäre Schmerzkonferenz statt. Dort werden Neuigkeiten aus den jeweiligen Fachbereichen besprochen und Patientenbeispiele vorgestellt. Im Rahmen der Schmerzkonferenz steht zudem die gemeinsame Entwicklung von Therapiestrategien im Mittelpunkt. Die Teilnahme an den aufgeführten Fachveranstaltungen und Stammtischen ist kostenfrei. Interessierte Ärzte, Therapeuten, Psychologen und Psychotherapeuten sind herzlich willkommen. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Prüfungsskandal hat weit reichende Konsequenzen

  Sachsen.  Die Aus- und Fortbildung der sächsischen Polizei wird komplett umgekrempelt. Dies ist die Konsequenz einer Untersuchung, die Innenminister Roland Wöller (CDU) nach dem Prüfungsskandal an der Polizeihochschule Rothenburg beauftragt hatte. Die Kommission unter der Leitung von Admiral a.D. Armin Staigis kommt zu dem Ergebnis, dass weitaus mehr verändert werden muss als nur das Prüfungsprozedere. So soll für die Aus- und Fortbildung eine eigene Polizeidirektion gegründet und die Führung ausgewechselt werden. Bislang, so begründet Staigis, seien die Aus- und Fortbildungsstätten als "fünftes Rad am Wagen" der sächsischen Polizei behandelt worden. Neben der Fachhochschule mit Standorten in Rothenburg und Bautzen zählen dazu noch drei Fachschulen. Weiterhin soll bei der Einstellung neuer Beamter verstärkt Wert auf die charakterliche Eignung gelegt werden. Aussagen zu möglichen Umständen, die die Prüfungsmanipulation begünstigt haben, trifft die Kommission nicht. Dies bleibt den Ermittlungen der Polizeidirektion und der Staatsanwaltschaft Görlitz vorbehalten. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.06.2019 
Senftenberger Agenda-Diplom 2019

  Senftenberg.  Ab Dienstag kommender Woche (11.06.19) pünktlich können sich interessierte Schülerinnen und Schüler wieder für das Senftenberger Agenda-Diplom anmelden. Auch in diesem Jahr wird den Kindern im Alter zwischen acht und zwölf Jahren diese kostenlose Ferienaktion angeboten. Eine Broschüre informiert über den Ablauf und alle Veranstaltungen für die Sommerferien, die am 20. Juni 2019 beginnen. Aus rund 60 Veranstaltungen an mehr als 80 Terminen können sich die Mädchen und Jungen ihr persönliches Ferienprogramm zusammenstellen. Im Angebot sind Veranstaltungen aus den Bereichen Natur und Umwelt, Sport und Gesundheit, Kunst und Kultur, Wirtschaft sowie Spiel und Basteln. Im Oktober werden dann die begehrten Diplom-Urkunden verliehen. Dazu benötigen die Kinder mindestens drei Stempel aus den unterschiedlichen Kategorien. Die entsprechende Stempelkarte, aus der Broschüre, sollte bis zum 30. August bei der Stadt abgegeben werden. (pm)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]