Suchergebnisse:   [1]     13 Treffer
   
WERBUNG

03.05.2006 
Ankündigung: Infomobil des „Grünes Kreuzes“ informiert über Alzheimer

  Hoyerswerda.  Das „Alzheimer“-Mobil des Deutschen Grünen Kreuzes macht im Juni Station in Hoyerswerda. Besucher können sich dort auf Anzeichen der Krankheit testen lassen, bekommen Informationen über den Verlauf und Auskünfte zu Spezialisten auf diesem Gebiet. Deutschlandweit leiden 1 Million Menschen an Alzheimer, die Tendenz ist steigend. Jährlich kommen 100.000 Neuerkrankungen dazu. Als Epidemie des 21. Jahrhunderts bezeichnen Experten die „Alzheimer“-Krankheit. Aufgrund der immer höheren Lebenserwartung der Menschen steigt die Zahl unablässig. Während bei den 70-Jährigen rund jeder 30. an der Krankheit leidet, ist es bei den 90-Jährigen schon jeder dritte. Alzheimer bedeutet nicht nur Vergesslichkeit. Durch das langsame Absterben der Nervenzellen, wird die gesamte Persönlichkeit des Betroffenen gelöscht. Eine Heilung der Krankheit ist bisher nicht möglich. Wird Alzheimer aber frühzeitig erkannt und behandelt, können die Betroffenen noch einige Jahre mit guter Lebensqualität gewinnen. Leider wird bei der Mehrzahl der Patienten die Krankheit trotz zahlreicher Aufklärungskampagnen meist viel zu spät festgestellt. Alzheimer ist nicht nur ein Problem für die Patienten. Vor allem die Familie leidet darunter. Die Patienten brauchen rund um die Uhr Pflege und Betreuung – eine kaum leistbare Aufgabe – daher ist meist die letzte Station der Betroffenen ein Pflegeheim. Das Infomobil steht am 15. Juni in der Zeit von 10 bis 16 Uhr auf dem Lausitzer Platz.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Einbruch bei Hoyerswerdaer Großvermieter

  Hoyerswerda.  Bei der Lebensräume Hoyerswerda eG ist in der Nacht eingebrochen worden. Unbekannte schlugen in dem Gebäudekomplex in der Niederkirchnerstraße ein Fenster ein, knackten mehrere Türen und durchsuchten Schränke. Was genau gestohlen wurde wird zur Stunde geprüft. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 500 Euro.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Einweihung: Wahlkreisbüro der PDS offiziell eröffnet

  Hoyerswerda.  Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linkspartei.PDS im Sächsischen Landtag Caren Lay hat am Mittwoch ihr Wahlkreisbüro in Hoyerswerda offiziell eröffnet. Getreu dem Motto „Sozial, mit aller Kraft“ wird sie von nun an jeden Dienstag von 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr ein offenes Ohr für die Hoyerswerdaer haben. Zu finden ist das Büro in der Einsteinstraße im Kellergeschoss im Eingang E.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Kontrolle auf Hoyerswerdaer Friedhöfen

  Hoyerswerda.  Auf den Friedhöfen der Stadt Hoyerswerda und dem Friedhof in Neida kontrollieren Mitarbeiter der Stadtverwaltung ab heute, ob alle Grabsteine auch standsicher sind. Auf dem Waldfriedhof wird am Montag kontrolliert. Bemängelte Grabsteine bekommen einen Aufkleber, der die Inhaber zur fachgerechten Befestigung innerhalb von drei Monaten auffordert. Die Kontrolle ist gesetzlich vorgeschrieben und wird einmal im Jahr durchgeführt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Neuer Chef bei Lausitzer Seenland gGmbH

  Kamenz.  Die Lausitzer Seenland Gesellschaft hat einen neuen Chef. Dr. Alexander Harter ist seit dieser Woche Projektleiter und Geschäftsführer, teilte das Kamenzer Landratsamt heute mit. Der 39jährige Diplom-Landschaftsplaner aus Ueckermünde tritt die Nachfolge von Jürgen Rosemund an, der aus Altersgründen ausschied. Neuer wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter für den ökologischen Waldumbau ist Steffen Noack-Laderick. Die Lausitzer Seenland Gesellschaft ist der Projektträger des Naturschutzgroßprojektes "Lausitzer Seenland".
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Polizei sucht Zeugen für Totschlag in Hoyerswerda

  Hoyerswerda.  Eineinhalb Wochen nach dem Totschlag an einem 46jährigen Mann in Hoyerswerda sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können. Auf dem hinteren Bereich des Kaufland-Parkplatzes hatten sich am 21. April drei Obdachlose gestritten, wobei einer einen weiteren mit mehreren Messerstichen tötete und sich auf Notwehr beruft. Hinweise werden telefonisch unter der 03581 / 468 224 entgegen genommen. Der Täter ist seit Freitag wieder auf freiem Fuß, da der dringende Tatverdacht nach bisherigem Ermittlungsergebnis nicht vorliegt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Schieflage: Straßenlaterne und Litfasssäulen am Boden

  Hoyerswerda.  Aus bisher unbekannter Ursache wurde am vergangenen Wochenende eine Laterne in der Senftenberger Vorstadt umgelegt. Bereits am Dienstag waren Arbeiter mit den Rückbauarbeiten beschäftigt. Ob diese jedoch wieder aufgebaut wird steht noch nicht fest. Eine Nachbarlaterne wurde ersatzweise eingeschaltet. Es entstand ein Sachschaden von 1500 Euro. Ein ziemlich unfaires Kräftemessen gab es ebenfalls am Wochenende in der Neustadt. Mindestens drei Litfasssäulen sind dabei von Unbekannten umgeworfen worden. Pro Plakatwand kostet der Spaß 2.500 Euro.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Sportabzeichen: Sportclub beginnt mit Prüfungen

  Hoyerswerda.  Beim Sportclub Hoyerswerda kann man jetzt wieder das Sportabzeichen ablegen. Dabei müssen 5 Prüfungen bewältigt werden, die man aus insgesamt elf Sportarten auswählen kann, teilte der Verein jetzt mit. Gewertet wird nach Alterskategorien. Die Prüfungen in den Teilbereichen Sprung, Lauf und Wurf werden am 16. Mai ab 13 Uhr im Jahnstadion abgenommen. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 03571 / 60 79 825.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Stadtgeschehen: Brandhochhaus in der Schweitzerstraße bleibt stehen

  Hoyerswerda.  Das Brandhochhaus in der Schweitzerstraße in Hoyerswerda wird doch nicht abgerissen. Die geplante Demontage des Aufganges Platte für Platte, sei einfach zu teuer, sagte die Sprecherin der Wohnungsgesellschaft Petra Scholz am Mittwoch auf Anfrage. Eine Rekonstruktion der Wohnungen kommt aus Kostengründen ebenfalls nicht in Frage. In den nächsten Wochen soll lediglich die Fassade von den Brandspuren gereinigt und die zerstörten Fenster ersetzt werden. Im Juli vergangenen Jahres hatte ein Mieter das Feuer gelegt und verstarb anschließend in den Flammen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Treff: Verein „Braugasse 1“ lädt zur Mitgliederversammlung

  Hoyerswerda.  Der Verein Braugasse 1, der sich den Erhalt des ehemaligen Kinder- und Jugendtreffs am Markt in Hoyerswerda auf die Fahne geschrieben hat, führt am Freitag seine nächste Mitgliederversammlung durch. Dabei sollen die Arbeitsgruppen "Jugend", "Veranstaltungen", "Werbung" und "Bau" gebildet werden, informierte Initiatorin Inge Ilin. Die Versammlung in der Kulturfabrik ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Vandalismus an geparktem Opel

  Hoyerswerda.  In der Bautzener Allee hat ein Unbekannter bereits in der Nacht zum Montag zwei Türen eines Opel eingetreten. Das teilte die Polizei heute mit. Der Schaden beträgt 1.000 Euro.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Verfahren: Gutachten im Müllstreit liegt vor

  Hoyerswerda/Bautzen.  Im „Müllstreit“ zwischen der Stadt Hoyerswerda und der Bremer Entsorgungsfirma „Nehlsen“ ist am Dienstag das Gutachten des Sachverständigen zur Schadensersatzhöhe eingetroffen. Das sagte ein Sprecher des Bautzener Landgerichtes auf Anfrage unserem Sender. Jetzt haben beide Parteien etwa vier Wochen Zeit, sich zu der vom Gutachter berechneten Summe zu äußern. Voraussichtlich in einem Monat soll der Termin zur mündlichen Verhandlung am Gericht feststehen, hieß es weiter. Die Nehlsen AG hatte 1997 trotz des günstigsten Angebotes, den Zuschlag für einen Zehnjahresvertrag zur Müllentsorgung nicht erhalten und hatte daraufhin gegen die Vergabepraxis geklagt. Bereits im März 2004 hatte das Oberlandesgericht dem Bremer Unternehmen Schadenersatz zugesprochen. Nehlsen forderte mehr als 900.000 Euro von der Stadt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
03.05.2006 
Verkehrseinschränkungen: VBH verlegen in Kühnicht Abwasserkanäle

  Hoyerswerda.  Zu Verkehrseinschränkungen kann es in den nächsten Monaten in Kühnicht kommen. Grund dafür sind umfangreiche Arbeiten am Schmutzwasserkanal. So werden im Linden-, Birken-, Kastanien- und Fichtenweg sowie der Kühnichter Straße Kanäle neu verlegt. Bis Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen und rund 280 Einwohner an das öffentliche Kanalsystem der Stadt angeschlossen sein.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]