Suchergebnisse:   [1]   2      27 Treffer
   
WERBUNG

02.11.2018 
"Nachtschicht" in der Energiefabrik Knappenrode

Knappenrode.  „Nachtschicht“ hieß es zu Halloween in der Energiefabrik Knappenrode. Am Abend verwandelte sich das Museum in einen schaurig-schönen Ort, umgeben von Hexen und Vampiren. Wir haben uns unter das geisterhafte Volk gemischt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Aus dem Bericht der Polizeidirektion Görlitz

  Görlitz/Bautzen.  Unbekannte Personen beschädigten in Senftenberg am Donnerstag gegen 17:00 Uhr einen Briefkasten in der Ernst-Thälmann-Straße. Durch die Explosion wurde der gesamte Postkasten zerstört, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Auf einem Parkplatz in der Briesker Straße in Senftenberg kam es am Donnerstag gegen 17:45 Uhr zum Zusammenstoß zweier Radfahrer. Die 35-jährige Beteiligte versuchte sich durch Flucht der Unfallaufnahme zu entziehen wurde jedoch vom 34-jährigen Unfallgegner daran gehindert. Grund für die Fluch war wohl, dass die junge Frau mit 2,06 Promille unterwegs war.

Der Weigerung eines Taxifahrers, sie zur Bank zu fahren, verdankt eine Seniorin aus dem Landkreis Bautzen möglicherweise, dass sie nicht einem Trickbetrüger aufgesessen ist. Die Dame hatte einen Anruf erhalten, in welchem sie von einer unbekannten Person auf vermeintliche Schulden hingewiesen wurde, die sie sofort begleichen solle. Die 85-Jährige bestellte ein Taxi, um mit diesem zur Bank zu fahren. Dort wollte sie eine hohe vierstellige Summe abheben. Im Taxi erzählte sie dem Fahrer davon. Dieser weigerte sich daraufhin, weil es sich offenbar um einen Betrugsversuch handelt. Nun ermittelt die Polizei wegen des Versuchs des Betruges.

Richtig reagierte gestern Mittag eine Seniorin in Kamenz, als sie einen Anruf von einem vermeintlichen Polizisten erhielt. Der Mann stellte sich als Oberkommissar Frank vor. Er habe bei einem gestellten Einbrecher ein Notizbuch gefunden, in welchem die Telefonnummer der 87-Jährigen vermerkt sei. Ob sie denn möglicherweise Bargeld zuhause habe, wollte der „Polizist“ wissen. Die Dame verneinte dies geistesgegenwärtig und legte auf. Anschließend informierte sie die Polizei. Nun nehmen sich die echten Polizisten der Sache an. Es wird wegen Amtsanmaßung ermittelt.

Eine zunächst verbal geführte Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in der Hoyerswerdaer Schweitzerstraße endete letztlich für beide in medizinischer Behandlung. Nachdem Worte nicht mehr ausreichten, schlug der 64-Jährige mit einem Besenstiel nach seinem 40-jährigen Kontrahenten. Dieser konnte den Schlag abwehren, wobei der Angreifer zu Fall kam und sich am Kopf verletzte. Auch der jüngere Mann erlitt leichte Verletzungen. Schließlich wurde gegen den Senior Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Die Kriminalpolizei wird nun u. a. klären, was der Auslöser des Streites war.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Auswärts nachlegen

  Niesky/Kamenz.  Nach dem Weiterkommen im Pokal möchte der SV Einheit Kamenz in der Fußball-Sachsenliga nachlegen und die Tabellenspitze verteidigen. Am Samstag geht es zum FC Lößnitz. Lößnitz ist vierter der Tabelle, konnte aber die vergangenen beiden Ligapartien nicht gewinnen. Anstoß im Stadion an der Talstraße Lößnitz ist 14 Uhr. Ebenfalls in der Liga nachlegen, möchte der FV Eintracht Niesky. Nach der 1:4-Pokalschlappe gegen Dresden Laubegast wollen die Oberlausitzer am Sonntag beim SSV Markranstädt Wiedergutmachung betreiben. Beginn im Stadion am Bad Großfeld ist um 14 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Böller geschmuggelt

  Bad Muskau.  Im Fahrzeug eines 45-Jährigen aus dem Kreis Gütersloh sind gestern Nachmittag am Grenzübergang Bad Muskau 36 Böller sowie zwei verbotene Schlagringe entdeckt worden. Beides befand sich in Kunststofftüten und war unmittelbar vor der Kontrolle in Polen gekauft worden. Die Böller sind der Kategorie F3 zuzuordnen und unterliegen somit in Deutschland der Erlaubnispflicht, welche dem Mann nicht vorlag. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet. (me)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Duell der Tabellennachbarn

  Bischofswerda.  In der Fußball-Regionalliga der Frauen trifft der Bischofswerdaer FV 08 am Sonntag vor heimischer Kulisse auf den SV Eintracht Leipzig Süd. Dann spielt der Achte gegen den Neunten der Tabelle. Anstoß auf dem LaOla-Bolzplatz ist um 13:30 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Fahrradumfrage bis 30. November

  Region.  Noch bis Ende des Monats ruft der Deutsche Allgemeine Fahrradclub zur Teilnahme am Fahrradklimatest auf. Dabei geht es um die Bewertung der Fahrradfreundlichkeit in der Kommune. Unter anderem werden Infrastruktur, Sicherheit und Erreichbarkeit abgefragt, aber auch Sauberkeit, Winterreinigung oder das Wohlfühlempfinden. Um in die Auswertung zu kommen, braucht es mindestens 50 Teilnehmer der Umfrage. 2017 war Hoyerswerda erstmals im Report vertreten und schnitt mit einer 3,7 in punkto Fahrradfreundlichkeit ab. Die online-Umfrage ist im Netz unter www.fahrradklima-test.de zu finden. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Freistaat soll ÖPNV übernehmen

  Sachsen.  Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig hat angekündigt, den öffentlichen Nahverkehr in eine Landesverkehrsgesellschaft zu überführen. Aktuell wird dieser durch fünf Zweckverbände organisiert. In unseren beiden Landkreisen sind das die Verkehrsverbünde Oberelbe (VVO) und Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON). Mit der Vereinheitlichung sollen der Schienenverkehr und das Busnetz zentral organisiert und geplant werden. Damit würden die Voraussetzungen für einen einheitlichen Sachsentarif sowie ein landesweites Bildungsticket geschaffen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Karriere mit und ohne Uniform

  Bautzen.  Am Montag, dem 12. November 2018, findet im Berufsinformations-zentrum der Agentur für Arbeit Bautzen, in der Neusalzaer Straße 2, eine Informationsveranstaltung der Bundeswehr statt. Dabei werden die unterschiedlichen Laufbahnen, das Bewerbungsverfahren sowie die Einstellungsvoraussetzungen vorgestellt. Die Bundeswehr bietet derzeit etwa 50 verschiedene
Berufsausbildungsmöglichkeiten und 20 Studiengänge an. Eingeladen sind alle Frauen und Männer, die an einer militärischen oder zivilen Karriere bei der Bundeswehr interessiert sind. Beginn der Veranstaltung ist um 14 Uhr.(red/sb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Millionenabriss gestartet

Bernsdorf.  Am Freitag ist der offizielle Abrissstart an der ehemaligen Zinkweißhütte in Bernsdorf gefeiert worden. Ein Großteil des Firmengeländes soll bis September 2019 verschwinden. Ausnahmen sind die unter Denkmalschutz stehende Villa und Gebäude, die mittlerweile durch andere Unternehmen genutzt werden. Rund 2,1 Millionen Euro sind veranschlagt, der Freistaat trägt 90 Prozent der Kosten. Gast der Veranstaltung war Innenminister Roland Wöller, der von Bürgermeister Harry Habel auch sogleich eine Wunschliste präsentiert bekam. Denn mit dem Abriss auf dem Gelände sei es nicht getan, auch für die Altlastenentsorgung im Boden bräuchte die Stadt noch weitere finanzielle Zuwendungen. Punkt zwei war die Anbindung der S 94 an die A 13. Hier sollte der Planungszeitraum möglichst verkürzt werden. Der Bau wäre zwar beschlossen, aber zehn bis 15 Jahre Wartezeit seien zu lang, so Habel. Auch die S-Bahn von Dresden ins Seenland sowie ein neues Fahrzeug für die Katastrophenschutz-Einheit in Bernsdorf wurden dem Minister nahegelegt. Wöller kündigte weitere Besuche und zumindest den Versuch an, die Liste gemeinsam abzuarbeiten.

Ab Montag gehen die Arbeiten richtig los. Mehr als siebzig Gebäude werden abgerissen. Rund 30.000 Tonnen Material müssen entsorgt werden. Allein dies entspricht in etwa 1.200 Lkw – der Baustellenverkehr dürfte also enorm werden, erklärt Bauleiter Uwe Röllig und warb gleichzeitig für Verständnis.

Bevor der Bagger zum Einsatz kam, ergriff auch der ehemalige Werksleiter Walter Bramborg das Wort. Fast 37 Jahre stand er an der Spitze des Unternehmens bis zum Einstellen der Produktion 1993. Er sei froh, dass an diesem Standort nun etwas Neues geschehe. Zum Abschluss der kleinen Veranstaltung legte Innenminister Wöller selbst Hand an und der erste Verschlag wurde zu Fall gebracht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Mindestlohn, reicht er oder sollte er höher sein?

Hoyerswerda.  2015 wurde in Deutschland der Mindestlohn eingeführt. Gestartet wurde damals mit 8,50 Euro. Im kommenden Jahr soll er auf 9,19 und 2020 auf 9,35 steigen. Viele Politiker, Gewerkschaften und Sozialverbände plädieren auf eine deutlich höhere Steigerung. Was sagen Sie dazu? Reicht der Mindestlohn oder sollte er weiter angehoben werden?
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Oberbürgermeister begrüßte neue Erdenbürger

  Kamenz. 
Eine schöne Tradition, welche schon seit 2005 währt, fand am vergangenen Sonnabend mit dem zweiten Neugeborenenempfang in diesem Jahr, in Kamenz ihre Fortsetzung. Oberbürgermeister Roland Dantz konnte dieses Mal 33 Kinder (18 Mädchen und 15 Jungen) begrüßen. Neben den Begrüßungsworten erhielten die „Neuankömmlinge“ bzw. deren Eltern als Begrüßungsgeschenk ein Fotoalbum und erstmalig selbstgestrickte Babyschuhe, die von einem Handarbeitszirkel gestiftet wurden. Nachdem offiziellen Teil im Rathaus wurde in diesem Jahr mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern auf dem Buttermarkt, direkt neben dem Rathaus eine Hainbuche gepflanzt. Der Baum soll symbolisch das Leben und die Entwicklung der Kinder begleiten.
(red/sb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Pilgerung

  Lausitz.  Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt in diesem Jahr durch das Lausitzer Kohlerevier von Hoyerswerda bis Guben. Der Pilgerweg begann am 9. September in Bonn und wird im Dezember beim diesjährigen Klimagipfel im polnischen Katowice enden. Zu den zentralen Forderungen des Pilgerweges gehört ein rechtzeitiger Kohleausstieg als Voraussetzung für weltweite Klimagerechtigkeit. Die Etappe von Hoyerswerda nach Rohne wird am Montag auch der Bundesvorsitzende des Umweltverbandes GRÜNE LIGA René Schuster mitlaufen. Die Pilger lernen die Lausitz aber nicht nur beim täglichen Laufen kennen, sondern beschäftigen sich u.a. in Hoyerswerda mit dem Leben des Liedermachers Gerhard Gundermann. Des Weiteren gibt es in Rohne einen sorbischen Kulturabend, eine Podiumsdiskussion mit Lausitzer Tagebaubetroffenen und einen Besuch des Kraftwerks Jänschwalde.(red/sb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Pokalschwung in die Liga mitnehmen

  Lausitz.  Nach dem Pokal müssen die Lausitzer Fußball-Vereine wieder in der Regionalliga der Herren ran. Der Bischofswerdaer FV 08 trifft am Samstag auf den VfB Auerbach. Die Gäste sind mit 18 Punkten auf Tabellenplatz neun, liegen aber nur vier Zähler vor dem 16. aus Bischofswerda. Anstoß im Wesenitzsportpark ist um 13:30 Uhr. Ebenfalls am Samstag müssen die Männer des FC Oberlausitz Neugersdorf ran. In die heimischen Sparkassen-Arena kommt der Berliner AK. Die Hauptstädter reisen als Tabellenzweite an, der FCO ist 10. Beginn ist um 13:30 Uhr. Am Sonntag greift dann die FSV Budissa Bautzen in den Spieltag ein. Für die Bautzener geht es zum Tabellendritten, der zweiten Mannschaft von Hertha BSC. Spielbeginn im Stadion auf dem Wurfplatz ist um 13:30 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Radweg am Sedlitzer See gesperrt

  Sedlitz.  Der Radweg zwischen dem Ortsausgang Sedlitz in Richtung Lieske ab Montag (05.11.2018) bis Ende des Jahres beidseitig gesperrt. Grund dafür sind Sanierungsmaßnahmen im Auftrag LMBV. Hier werden Verdichtungsarbeiten durchgeführt, informiert das Unternehmen. Radler und Wanderer können aber weiterhin die Radbrücke sowie den Fußweg durch den Ilsekanal nutzen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Sächsischer Lehrpreis geht an Hochschule Zittau/Görlitz

  Region.  Ein Dozent der Hochschule Zittau/Görlitz ist mit dem Sächsischen Lehrpreis ausgezeichnet worden. Professor Hans-Joachim Kretzschmar erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Angewandte Wissenschaften“. Die Jury würdige neben seiner Lehrpersönlichkeit, auch seine digitale Lern- und Übungsmethoden. In schwierig eingeschätzten Fachmodulen wären damit überdurchschnittlich gute Prüfungsergebnisse zu verzeichnen. Das von ihm initiierte, internetgestützte Lernsystem [email protected] und weitere E-Learning-Elemente werden an mehreren Hochschulen sowie in der betrieblichen Weiterbildung eingesetzt und kooperativ weiterentwickelt. Derr Sächsische Lehrpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird seit 2014 alle zwei Jahre für Lehrende an den sächsischen Hochschulen in vier Kategorien verliehen. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
SC Hoyerswerda muss punkten

  Hoyerswerda/Görlitz.  In der Mitteldeutschen Oberliga bekommen es die Handballerinnen des SC Hoyerswerda am Samstag mit der HSG Riesa/Oschatz zu tun. Die Zuse-Städterinnen befinden sich auf Rang acht und müssen gegen den Tabellensiebten punkten, auch weil die zwei schwächsten Teams, Rückmarsdorf und Apolda, gegeneinander spielen. Anwurf im BSZ Konrad Zuse ist um 18:30 Uhr. In anderen Regionen der Tabelle befindet sich der SV Koweg Görlitz. Gegen den Dessau-Rosslauer HV können die Damen aus der Neißestadt ihre Tabellenführung verteidigen. Beginn in der Görlitzer Jahnsporthalle ist um 17 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Sozialamt in Görlitz zieht um

  Görlitz.  Das Sozialamt in Görlitz zieht in der nächsten Woche um. Aus diesem Grund bleibt die Behörde vom 6. bis 9.November geschlossen. In dringenden Fällen steht in dieser Zeit die Telefonnummer 03581 663-2130 zur Verfügung. Ab Montag, 12. November finden am neuen Standort, Lunitz 10, wieder die regulären Sprechzeiten statt. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Spitzenspiel in Görlitz – Cunewalde/Sohland will nachlegen

  Lausitz.  Der siebte Spieltag der Handball-Sachsenliga verspricht jede Menge Spannung, denn der SV Koweg Görlitz muss zum HC Glauchau/Meerane. Die Gastgeber stehen an der Tabellenspitze und haben bisher alle Saisonspiele gewonnen. Aber auch Koweg, als Zweiter der Tabelle, ist in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Anwurf in der Sporthalle Meerane ist um 18 Uhr. Den Schwung aus dem Derbysieg gegen Kamenz möchte die SG Cunewalde/Sohland in die nächste Partie mitnehmen. Vor heimischer Kulisse geht es gegen die HSG Neudorf/Döbeln. Die Gäste haben bisher erst einen Punkt gesammelt und stehen auf Rang zehn der Tabelle. Beginn in der Sporthalle der Polenz-Schule in Cunewalde ist 17:30 Uhr. Und auch der HVH Kamenz ist im Einsatz. Die Lessingstädter müssen auswärts zum EHV Aue II reisen. Aue hat bisher erst ein Spiel verloren und ist Tabellendritter. Anwurf in der Erzgebirgshalle Lößnitz ist um 17 Uhr. Der LHV Hoyerswerda hat an diesem Wochenende spielfrei. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Sportstättenkonzeption in der Beratung

  Lauta.  In Lauta wird am Montag über die Sportstättenkonzeption beraten. Der Technische und Verwaltungsausschuss des Stadtrates tagen zum Thema gemeinsam. Die Sitzung im Lausitzer Technologiezentrum beginnt 18 Uhr. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.11.2018 
Stop & Go (Stand 02.11.2018)

Region.  Die meisten Baustellen auf der A 4 sind abgearbeitet. Aktuell wird noch zwischen Weißenberg und Nieder Seifersdorf gebaut. Der Zeitraum wurde um drei Wochen auf den 23.11. verlängert.

Landkreis Bautzen:

Die Ortsverbindung zwischen Leppersdorf und Lichtenberg ist halbseitig gesperrt. Hier wird eine Bauumfahrung angelegt. Eine Ampel führt an der Engstelle vorbei. (09.11.)

In Arnsdorf ist die Kleinwolmsdorfer Straße teilweise komplett gesperrt. Umgeleitet wird über Wallroda und Radeberg. (15.12.2018)

In Pulsnitz ist aufgrund des Pfefferkuchenmarktes die Innenstadt gesperrt. (5.11.)

Im Pulsnitzer Ortsteil Lichtenberg ist die Königsbrücker Straße wegen Fahrbahnerneuerungen voll gesperrt. Eine Umleitung führt über Pulsnitz – Gersdorf und Reichenbach. (21.12.)

An der Eisenbahnbrücke in der Stolpener Straße in Bischofswerda kommt es zu Behinderungen und Sperrungen. Die Zufahrt zum Klärwerk bleibt gewährleistet. (29.März 2019)

Die Neustädter Straße in Bischofswerda ist gesperrt. Die Zufahrt zur Stiftstraße sowie Am Güterbahnhof bleibt gewährleistet. Eine Umleitung wird über die Stolpener und Süßmilchstraße sowie den Drebnitzer Weg ausgeschildert. (16.11.)

In Bischofswerda ist die Hermannstraße auf dem Abschnitt zwischen der Einmündung „Am Hof“ und Fabrikstraße wegen Sanierungsarbeiten komplett gesperrt. (12/2018)

Die B 97 in Ottendorf-Okrilla ist in der sogenannten „Hirschkurve“ voll gesperrt. Eine Umleitung ist großräumig über Laußnitz, Tauscha und Radeburg ausgewiesen. (16.11.2018)

Die S 155 zwischen Demitz-Thumitz und Schmölln ist komplett gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. (15.11.2018)

In Steina ist die Elstraer Straße zwischen Ohorner Straße und Windmühlenhang komplett dicht. Eine Umleitung führt über Möhrsdorf - Gersdorf – Niedersteina. (20.12.2018)

In Neschwitz ist die Haupstraße vollgesperrt. Hier wird der Bahnübergang aberissen. Eine großräumige Umleitung ist ausgewiesen. (16.11.2018)

In Teicha ist die Brücke am Ortsausgang Richtung Rauden gesperrt. Sie wird neu gebaut. Eine Umleitung führt über die S 101 – B 156 und Uhyst. (21.06.2019)

In Straßgräbchen sind die Kamenzer und Schulstraße voll gesperrt. Hier werden neue Abwasserleitungen verlegt. Die Umleitung führt über die B 97 und S 94. (28.06.2019)

Zwischen Wiednitz – Grünewald wird die Brücke über das Ruhlander Schwarzwasser neu gebaut. Eine Ampel führt an der Baustelle vorbei. (12/2018)

Die Ortsdurchfahrt Hosena ist gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (2019)

In Senftenberg ist die Schmiedestraße voll gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger der Senftenberger Innenstadt erfolgt über die Schlossstraße, die dafür in beiden Richtungen befahren werden kann. (15.11.2018).

Ebenfalls in Senftenberg ist Reyersbachstraße zwischen Bebel- und Robert-Harnau-Straße wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. (Mitte Dezember)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 sowie Brischko und Wittichenau. (15.11.2019).


GÖRLITZ:

In Uhyst ist die Bautzner Straße zwischen dem Abzweig B 156 und dem Bahnübergang gesperrt. (21.12.)

Die Hauptstraße in Dürrhennersdorf ist in Höhe der Bäckerei aufgrund der Verlegung einer Trinkwasserleitung voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Von der Vollsperrung betroffen ist auch der Linienverkehr. Die Haltestelle "Schützenhaus" wird nicht bedient. (16.11.2018)

Die Straßenbrücke auf der B 115 bei Niesky ist komplett gesperrt. Sie wird neu errichtet. Eine großräumige Umfahrung ist ausgeschildert. (28.6.2019)

Ebenfalls dicht ist der Bahnübergang in der Neuhofer Straße in Niesky. (30.11.2018)

Auf der B 115 Kodersdorf, ist in Höhe Särichener Straße eine Baustelle. (30.11.2018) (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]