Suchergebnisse:   [1]     19 Treffer
   
WERBUNG

02.05.2016 
Aus dem Polizeibericht

  Region.  Ein minderjähriger Flüchtling hat in der Nacht zu Montag in Hoyerswerda einen Mitarbeiter seiner Unterkunft, in der Straße des Friedens, mit einem Messer angegriffen. Er hatte mehrfach gegen die Hausordnung verstoßen und war deshalb mit dem 37 jährigen Wachmann in Streit geraten.
Danach erfolgte die Messerattacke des 15 jährigen. Später hat er offenbar noch versucht in einem Badezimmer Feuer zu legen und ein Handtuch anzuzünden.

Am zurückliegenden Wochenende sind Unbekannte in das Gebäude einer Firma bei Welzow eingebrochen. Dort durchsuchten sie sämtliche Büros und fanden Autoschlüssel, mit denen sie zwei Fahrzeuge und einen Anhänger mit Kompressor stahlen. Außerdem nahmen sie aus einem Container zahlreiche Werkzeuge mit. Durch die enormen Sachbeschädigungen und die Diebstähle entstand ein hoher Schaden, der nach einer ersten Schätzung mehrere zehntausend Euro umfasst. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Ausflug ins Wolfsgebiet

  Region.  Das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz bietet an diesem Samstag (07.05.16) Interessierten wieder Gelegenheit sich über den Wolf zu informieren. In einem anschaulichen Fachvortrag werden aktuelle Informationen und Hintergrundwissen über das Leben der Wölfe in Sachsen vermittelt, im Anschluss geht es auf Spurensuche mit einem erfahrenen Naturführer. Treff ist um 10:30 Uhr im Vortragsraum der Wolfsscheune im Erlichthof Rietschen. Die Veranstaltung dauert ca. 3 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist die Anzahl der Teilnehmer begrenzt, daher ist eine Anmeldung beim Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz erforderlich. Dies geht telefonisch unter: 035772 46762 oder einer Mail an: [email protected] . (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Betrunken Notruf gewählt

  Kamenz.  Einen Polizeieinsatz hat ein Kamenzer in der Nacht zum Sonntag ausgelöst. Der 39-Jährige hatte den Notruf gewählt, weil er in eine Baugrube gestürzt sei. Vor Ort konnten die Rettungskräfte den Mann allerdings nicht entdecken. Es stellte sich heraus, das er lediglich sein Fahrrad in den Keller bringen wollte. Dabei blieb er an einem Strauch hängen und stürzte in eine Hecke. Aufgrund seines angetrunkenen Zustandes konnte er sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Ob der Mann mit einer Anzeige wegen Notrufmissbrauchs zu rechnen hat, wird derzeit noch geprüft.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Der Waldmeister

  Sachsen.  Auf 10 erfolgreiche Jahre blickt der Staatsbetrieb Sachsenforst zurück. Heute wurde Jubiläum gefeiert. Er bewirtschaftet heute 39 Prozent der sächsischen Waldfläche, das sind ca. 204 000 Hektar. Sachsenforst hat in den vergangenen zehn Jahren die sächsischen Wälder deutlich geprägt.
Seit 2006 sind im Staatswald auf über 12 400 Hektar Rotbuchen, Weißtannen, Eichen und Ahorne für den Waldumbau gepflanzt worden. In diesem Jahr sollen auf 1 300 Hektar sechs Millionen neue Bäume folgen. Sachsenforst erntet im Staatswald jedes Jahr ca. einen Million Kubikmeter Holz. Eine anerkannt hohe fachliche Kompetenz habe sich der Betrieb im Naturschutz erworben. Das beweise die positive Entwicklung unter anderem des Nationalparks Sächsische Schweiz, des Naturschutzgebietes Königsbrücker Heide sowie des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft bestätigten dies heißt es aus Dresden. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Diskutiert: EU im Fokus

Wittichenau.  Staatssekretärin Andrea Fischer hat am Montag mit Jugendlichen der Kocor-Oberschule in Wittichenau über die EU gesprochen. Hintergrund der Veranstaltung – der Europatag. In Sachsen machten sich dazu zahlreiche Minister am Montag auf, um gerade junge Menschen von der Europäischen Union zu überzeugen. Dabei wurde unter anderem über Grenzkontrollen, das TTIP Abkommen Europas mit den USA, sowie über den Euro oder die Flüchtlingspolitik diskutiert. (jw/fg)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Gefeiert: Jubiläum bei der Bröthener Jugendwehr

Hoyerswerda/Bröthen/Michalken.  Die Jugendfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr im Hoyerswerdaer Ortsteil haben am Sonntag gefeiert. Neben dem traditionellen Kinderfest stand in diesem Jahr das 20-Jährige Bestehen der Nachwuchsfeuerwehr im Vordergrund. Ein Anlass um Jugendwarthelfer Frank Hantschke einmal Dank auszusprechen und ihm die Ehren-Medaille zu überreichen. Aktuell sind im Dorf 17 Kinder und Jugendliche in der Wehr. (fw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Geschaut: Frühlingsfest an der Krabatmühle

Schwarzkollm.  An der Krabatmühle in Schwarzkollm ist am Sonntag Frühlingsfest gefeiert worden. Zahlreiche Besucher nutzten das schöne Wetter und kamen mit dem Fahrrad oder dem Auto vorbei. Vor Ort gab es viel zu entdecken, u.a. zahlreiche Stände mit Produkten aus der Region, LausitzLeben begeisterten vor allem die kleinen Gäste mit ihren flauschigen Alpakas und zum Austoben stand sogar eine kleine Hüpfburg bereit. Wer einfach nur entspannen wollte, der lauschte dem Bürgerchor aus Hoyerswerda, der mit ein paar Gesangseinlagen von Gerhard Gundermann den Tag abrundete. Besiegelt wurde an diesem Tag übrigens auch ein weiteres Sponsoring. Sachsenmilch Leppersdorf wird sich ab sofort um die Buttermilch für die leckereren Plinsen kümmern. (fw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Gestellt: Maibaum in Zeißig

Zeißig/Hoyerswerda.  Sie thronen nun wieder über vielen Dörfern der Region – die Maibäume. Traditionell aufgestellt am Vorabend des erstem Mai. Auch traditionell steht eines der imposantesten Exemplare wieder in Zeißig. In diesem Jahr misste er 39 Meter. Es war eine mächtige Schinderei den langen Kerl von der Horizontale in die Vertikale zu bringen. Da waren viele fleißige Hände gefragt. Sogar die Fußballer des SV konnten mit zupacken - sie hatten nämlich Spielfrei. Kurz vor 20 Uhr war es dann geschafft und der Baum stand in Position. Allerdings bleibt das nur bis Samstag so - dann heißt es in Zeißig schon wieder Maibaumwerfen. (bw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Hoyerswerdaer Haushalt liegt aus

  Hoyerswerda.  Der Hoyerswerdaer Haushaltsplan liegt ab Mittwoch öffentlich aus. Zwei Wochen lang kann er im Neuen Rathaus angeschaut werden und bei Einwendungen zum Zahlenwerk, bleiben dann noch einmal sieben Tage Zeit zu verfassen. Am 12. Mai will Oberbürgermeister Stefan Skora analog dem vergangenen Jahr, den Plan in einer Einwohnerversammlung öffentlich diskutieren. Sie beginnt um 18:30 Uhr im Neuen Rathaus. Im Netzt wird der Plan übrigens auch ab Mittwoch unter www.hoyerswerda.de veröffentlicht. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Kaffeeklatsch gegen den Strich gebürstet?

  Kamenz.  Morgen ist in Kamenz wieder: „Kaffeeklatsch im Malzhaus“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht diesmal ein Handwerk – das
des Bürstenmachers. Was sich darüber im Stadtarchiv befindet wird vorgestellt.
Außerdem gibt es „Raethsel zur Scherzhaften Unterhaltung. Es werden aus einem gedruckten Bilderbogen 40 Bilderrätsel zu lösen sein heißt es aus der Lessingstadt. Dazu geht es um eine verschollene Tafel die 1919 in der alten Wache auf dem Kasernengelände angebracht wurde und an das 13. Infanterie-Regiment Nr. 178 erinnern sollte. Der Kaffeeklatsch im Malzhaus beginnt um 15:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Lesetipp aus der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

Hoyerswerda.  Lesetipp aus der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek
Im Lesetipp widmet sich Heidelinde Stoermer heute Bilderbüchern und hat sich dazu Gäste eingeladen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Merkurtransit zu beobachten

  Hoyerswerda.  Zum Planeten gucken lädt der Astronomische Verein Hoyerswerda am Montag (09.05.) nächster Woche ein. Gegen 13 Uhr wird – bei schönem Wetter – zu beobachten sein, wie der Merkur an der Sonne vorbeizieht. Mit bloßem Auge ist das Spektakel allerdings nicht zu sehen, deshalb stellt der Verein mehrere Teleskope zur Verfügung. Treff ist der Eingang des Lausitzcenters am Ehrenhain. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Museumstag

  Bautzen.  Zum Internationalen Museumstag am 22. Mai bietet das sorbische Museum Bautzen ein buntes Programm.
Die teils neu gestaltete Abteilung der Bildenden Kunst wird im Rahmen zweier Sonderführungen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr vorgestellt und erklärt.
Ab 15.00 Uhr wird für Kinder und Familien das Programm “Mit dem Wassermann durch die Galerie” angeboten. Im Anschluß können sich die jungen Teilnehmer praktisch verwirklichen. Der Eintritt an diesem Tag ist frei.Infos gibt es auch im Netz unter http://sorbisches-museum.de. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Neuer Teich - mehr Lebensqualität

  Hoyerswerda.  Am 13. Mai wird der neugestaltete Teich im Hoyerswerdaer Zoo offiziell freigegeben. Mit großer Unterstützung der Versorgungsbetriebe konnte das Problem Zooteich entschärft werden.
Es zu einem attraktiven, natürlichen Habitat für einheimische Arten und einem neuen Anzugspunkt umgebaut worden heißt es aus der Einrichtung. Die Renaturierung und Verkleinerung des Zooteichs verbessert die Lebensqualität für die Be- und Anwohner und stärkt den Naherholungsfaktor für Besucher. Zusätzlich entstehen erstmals seit Jahrzehnten wieder zusätzliche Flächen für die anderen Bewohner des Zoos. Diese soll künftig für eine begehbare Känguruanlage sowie ein neues Gehege für Maras und Nandus genutzt werden. pm/bw

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Übergabe: Fördermittel für Förderzentrum

Hoyerswerda.  Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth hat am Montag im Sonderpädagogischen Förderzentrum in Hoyerswerda einen Fördermittelscheck in Höhe von 180.000 Euro überreicht. Das Geld ist für die Sanierung des Daches, die bereits erledigt ist und mit insgesamt 430.000 Euro zu Buche schlägt. Bei ihrem Besuch hat sich die Ministerin auch über die Arbeit in der Einrichtung informiert. Knapp 160 Schüler werden hier von rund 50 Lehrern und pädagogischen Hilfen betreut. (jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Überwiegend ruhige Walpurgisnacht

  Bautzen.  Auch in diesem Jahr loderten traditionell in vielen Gemeinden die Hexenfeuer anlässlich der Walpurgisnacht und der feierlichen Begrüßung des Frühlings. Aus Sicht der Polizei kam es zu keinen größeren Zwischenfällen. Erfahrungsgemäß gab es in dieser Nacht ein erhöhtes Aufkommen von Körperverletzungen. Im Landkreis Bautzen wurden sieben derartige Anzeigen in Verbindung mit den genannten Veranstaltungen bekannt. Allerdings rückten die Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen bereits in der Nacht zum Samstag aus, weil Unbekannte vor dem Start die gestapelten Holzhaufen angebrannt haben. Allein im Landkreis Bautzen musste die Feuerwehr wegen solcher Feuer dreizehn Mal ausrücken. Betroffen waren u.a. die Orte Knappenrode, Bröthen/Michalken, Dörgenhausen, Räckelwitz, Milstrich und Spreewitz. (tb)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Umfrage: Brauchen wir Deutschen die EU?

Hoyerswerda.  Am 5. Mai ist Europatag. Er wird seit 1964 begangen und soll an die Gründung des Europarates am 1949 erinnern. Am 9. Mai wird an die Schaffung der Europäischen Union erinnert, die mit einer Wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Kohle und Stahlindustrie in den 50iger Jahren begann. Im Zuge dieser Gedenktage wird vor allem in der Politik immer wieder über die Wichtigkeit des Zusammenschlusses geredet, aber wie sehen die Menschen in unserer Region die Europäische Union. Wäre Deutschland besser oder schlechter ohne die EU aufgestellt? Wir haben uns in Hoyerswerda umgehört.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Unfall mit Sofa

  Hoyerswerda.  Einen Unfall der eher ungewöhnlichen Art gab es am Samstag auf der Bundesstraße kurz vor Hoyerswerda. Eine Couch löste sich von einem Anhänger, zwei nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen und stießen mit dem Möbelstück zusammen. Ein weiteres Auto wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Glücklicherweise kam es zu keinen verletzten Personen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
02.05.2016 
Wieder einer mehr

  Region.  Ein Privatvermieter ist neuestes Mitglied im Tourismusverband Lausitzer Seenland. Der Verbandsvorstand hat in der jüngsten Sitzung in Lohsa die Aufnahme beschlossen. Er plant bis 2018 die Sanierung eines Dreiseitenhofes in Großräschen und möchte dann Urlaub auf dem Bauernhof anbieten. Zwei Ferienwohnungen sollen künftig Familien und Reittouristen beherbergen. Zudem soll der Hof zur Wanderreitstation und Unterkunft für Pensionspferde umgebaut werden. Damit hat der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. aktuell insgesamt 128 Mitglieder. pm/bw
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]