Suchergebnisse:   [1]   2      28 Treffer
   
WERBUNG

01.03.2019 
"Ehrenamt des Monats" für Junior-Parlament

  Radeberg.  Der Kinder- und Jugendstadtrat in Radeberg ist als "Ehrenamt des Monats" im Landkreis Bautzen ausgezeichnet worden. Er wurde 2005 gegründet. Aktuell gehören dem Gremium 13 Juniorräte aus den Schulen der Stadt an. Das Parlament konnte bereits erfolgreich Projekte umsetzen. So machten sich die Kinder und Jugendlichen für die Aufstellung zweier Buswartehäuschen und mehr Schulbusse in den Wintermonaten stark, heißt es aus der Kreisverwaltung. Auch Feste sowie Spielenachmittage werden von ihnen organisiert. In diesem stehen die U18 Wahlen auf dem Programm und natürlich ein eigener Beitrag zum 800-Jährigen Stadtjubiläum. (red/jw)

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
"Waldbrandsaison" gestartet

  Region.  In Sachsen gibt es ab heute wieder aktuelle Informationen zur Waldbrandgefahr. Bis zum Oktober wird täglich eine der fünf Gefahrenstufen für die 31 Vorhersageregionen berechnet. Vor allem gegen Ende des Winters ist Gefahr ziemlich groß. Wenig Niederschläge und kaum Blattgrün begünstigen die Ausbreitung möglicher Feuer. In diesem Jahr käme zudem viel Bruchholz der Stürme dazu sowie abgestorbene und kranke Bäume durch den Borkenkäfer dazu, heißt es aus dem Forstministerium. Umsicht und Aufmerksamkeit sollte bei Spaziergängen dazu gehören. Im vergangenen Jahr sind knapp 200 Waldbrände in Sachsen registriert worden. 117 gingen auf Fahrlässigkeit, 14 auf Vorsatz und nur 10 auf natürliche Ursachen zurück. Mehr Informationen gibt es im Netz unter www.sachsenforst.de. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
2,8 Promille und ohne Führerschein

  Calau.  Einen betrunkenen Autofahrer hat die Polizei gestern in Calau aus dem Verkehr gezogen. Der 56-Jährige war auf der Karl-Marx-Straße unterwegs, als er kontrolliert wurde. Ein Atemtest ergab mehr als 2,8 Promille. Einen Führerschein besaß der Mann übrigens nicht. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Arbeitsmarkt aktuell

Region.  Arbeitsmarkt aktuell

Im Bereich der Arbeitsagentur Bautzen ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar wieder leicht gesunken.

Bei einer Quote von 7,2 Prozent (Vormonat 7,2) ist eine Abnahme von 172 Jobsuchenden registriert worden. Insgesamt sind 20.266 (Vormonat: 20.438) Arbeitslose gemeldet.

Die sogenannte Unterbeschäftigungsquote liegt bei 25.862: Das heißt abzüglich der vermittelbaren Arbeitslosen (20.226) sind 5.596 Personen durch und in Maßnahmen der Arbeitsagentur beschäftigt. In beiden Landkreisen erhalten derzeit 13.210 Menschen Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) also Hartz IV und 7.056 Arbeitslosengeld I.

Im Landkreis Bautzen waren im Februar 9.048 (Vormonat: 9.090) Menschen ohne Job registriert. 42 weniger als im Januar. Die Quote liegt bei 5,8 Prozent.

Die Geschäftsstelle mit den geringsten Zahlen bleibt weiterhin Kamenz. Aktuell sind hier 2.152 (Vormonat: 2.171) Arbeitslose erfasst. Das sind 19 weniger als im Vormonat. Die Quote liegt unverändert bei 3,8 Prozent.

In der Agentur Bautzen ist in diesem Monat ein Anstieg um 8 auf insgesamt 4.362 (Vormonat: 4.354) zu verzeichnen. Die Quote liegt bei 6,3 Prozent.

Eine Arbeitslosenquote von 8,0 Prozent hat die Geschäftsstelle in Hoyerswerda gemeldet. Hier sind im Februar 2.534 und damit 31 Personen weniger als im Vormonat (2.565) ohne Job registriert.

Im Landkreis Görlitz liegt die Arbeitslosenquote bei 8,9 Prozent und 11.218 Personen (Vormonat: 11.348). Das ist ein Abgang um 130.

Die rote Laterne hat der Geschäftsbereich in Görlitz. Im Februar waren hier 3.892 (Vormonat: 3.965) Arbeitslose gemeldet. Die Quote sinkt auf 11,5 Prozent.

In Weißwasser sind aktuell 1.797 Menschen erfasst. Eine Abnahme von 41 gegenüber dem Vormonat (1.838). Die Arbeitslosenquote beträgt 9,3 Prozent.

Die Dienststelle in Zittau meldet 2.507 (Vormonat: 2.461) und damit 46 Jobsuchende mehr, bei einer Quote von 8,7 Prozent.

In der Geschäftsstelle Löbau liegt die Arbeitslosenzahl bei 2.062 (Vormonat: 2.083) Hier ist eine Abnahme von 21 Menschen ohne Arbeit zu verzeichnen. Die Quote liegt bei gleichbleibend 7,1 Prozent.

960 Arbeitslose sind für den Februar in Niesky gemeldet. Das bedeutet 41 Personen weniger (Vormonat: 1.001) bei einer sinkenden Quote von 6,4 Prozent.

Südbrandenburg

Auch im Agenturbezirk Cottbus sind leicht sinkende Zahlen zu verzeichnen. Aktuell sind 21.438 (Vormonat: 21.441) und damit 3 Arbeitslose weniger als im Januar gemeldet. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,8 Prozent. Im Vergleich zum Februar 2018 ist ein Rückgang um 10,5 Prozent bzw. 2.520 Personen registriert worden.

In Senftenberg ist die Zahl der Personen ohne Job um 18 auf 3.595 (3.577) gestiegen. Die Arbeitslosenquote wird mit 9,1 Prozent ausgewiesen.

Die Arbeitslosigkeit in Spremberg hat sich im Februar um 1 Person auf 1.069 Menschen (1.068) erhöht. Hier beträgt die Quote 6,9 Prozent.

  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Aufruf zum Mitmachen

  Sachsen.  Jugendliche aus der Region sind wieder aufgerufen sich an der diesjährigen 48-Stunden-Aktion vom 24. bis 26. Mai zu beteiligen. Im Zeitraum von zwei Tagen soll dann ein selbst gewähltes Projekt ehrenamtlich umgesetzt werden. Bei der Projektauswahl gibt es so gut wie keine Grenzen, heißt es vom Organisationsteam. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.48h-bautzen.de. Anmeldeschluss ist der 30. April. In diesem Jahr wird auch wieder ein Sonderpreis der Sparkassen ausgeschrieben. Erstmals wird er im Nachgang der Aktion vergeben. Dafür kann man sich dann bis zum 5. Juni bewerben. Im vergangenen Jahr hatten sich Landkreis Bautzen mehr als 90 Gruppen beteiligt. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
BFV und FCO unter Druck

  Lausitz.  In der Fußball-Regionalliga der Männer kämpfen die Vereine der Lausitz weiter gegen den Abstieg. Am Sonntag muss der Bischofswerdaer FV 08 zu Hertha II reisen. Der Berliner Sportclub grüßt von Tabellenrang drei, kassierte aber zuletzt eine 0:1-Niederlage gegen den Stadtrivalen, FC Viktoria Berlin. Die Schiebocker verloren die vergangenen vier Ligaspiele. Anstoß im Stadion auf dem Wurfplatz in Berlin ist um 13:30 Uhr. Ebenfalls am Sonntag ist der FC Oberlausitz Neugersdorf im Einsatz. Zuhause empfängt der FCO den FC Viktoria Berlin. Die Gäste starteten mit einem Sieg ins Spieljahr 2019 und wollen sich in der Tabelle von Rang zehn noch vorarbeiten. Neugersdorf ist nach vier Pleiten in Folge auf Rang 17 abgerutscht und muss dringend punkten. Beginn in der Sparkassen-Arena Oberlausitz in Ebersbach-Neugersdorf ist um 13:30 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
BFV-Damen starten ins Spieljahr 2019

  Bischofswerda.  Für die Fußballerinnen des Bischofswerdaer FV 08 geht es am Sonntag in der Regionalliga zum Magdeburger FFC. Die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt sind mit 27 Punkten auf Rang vier. Anders die Schiebockerinnen: Sie reisen als Tabellenachter mit 14 Zählern an. Mut macht das letzte Ergebnis aus dem Jahr 2018 – mit 3:0 gewannen die BFV-Damen gegen Dresden. Anstoß im Heinrich-Germer-Stadion in Magdeburg ist um 14 Uhr. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters

  Görlitz.  Die nächste Bürgersprechstunde des Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege findet an 12. März ab 16.00 Uhr im Rathaus statt. Anmeldungen mit Themennennung können unter der Telefonnummer 03581 671200 erfolgen. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Cannabispflanzen im Schrank

  Görlitz.  In Görlitz ist eine Canabiszucht aufgeflogen. Anwohner hatten die Polizei informiert, weil es im Hausflur komisch roch. Nach einer ersten "Geruchskontrolle" kamen die Beamten mit einem Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 26-Jährigen wieder. In einem präparierten Schrank entdeckte man mehrere Cannabispflanzen sowie kleinere Päckchen von Betäubungsmitteln und einen gestohlenen Fahrradrahmen. Die Ermittlungen laufen. (mv/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Cunewalde/Sohland gleich doppelt gefordert

  Lausitz.  Für die Handballer der SG Cunewalde/Sohland steht ein hartes Wochenende an. Am Samstag spielen die Oberlausitzer zunächst im Viertelfinale des Sachsenpokals gegen die HSG Rückmarsdorf. Nur ein Tag später, am Sonntag, müssen die Oberlausitzer das Sachsenliga-Nachholspiel beim EHV Aue II bestreiten. Ursprünglich sollte die Partie am 03. Februar stattfinden, jedoch war durch die erschwerten Witterungsbedingungen eine sichere Anreise ins Erzgebirge nicht gewährleistet. Unter dem Strich bleibt die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten extrem schwierig. Zudem konnte die Mannschaft von Trainer Carsten John im Kalenderjahr 2019 noch kein Ligaspiel gewinnen (ein Remis, zwei Niederlagen). Anwurf in der Erzgebirgshalle Lößnitz ist um 16:30 Uhr. Koweg Görlitz und der LHV Hoyerswerda sind an diesem Wochenende nicht im Liga-Einsatz. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Eingeschränkte Sprechzeiten

  Görlitz.  In den Sachgebieten Asylrecht und Leistungsgewährung Asyl kommt es in den nächsten Wochen im Görlitzer Landratsamt zu eingeschränkten Sprechzeiten. Grund dafür sei die Erkrankung mit Mitarbeitern. Bis zum 21. März muss an den Sprechtagen Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr geschlossen bleiben und wird lediglich von 13.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein. Am Freitag sind die Sachgebiete, wie gewohnt von 8.30 Uhr bis 12 Uhr erreichbar. (red)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Erneut Feuer in Görlitzer Halle

  Görlitz.  In der Brandhalle an der Reichenbacher Straße in Görlitz ist erneut Feuer ausgebrochen. Glutnester hätten sich entzündet, heißt es. Bei dem Großbrand am vergangenen Montag war der Sitz mehrerer Firmen komplett ausgebrannt. Ein 31-Jähriger soll laut Polizei das Feuer fahrlässig ausgelöst haben. Einzelheiten gab es bis dato noch nicht. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Handtaschendiebe unterwegs

  Senftenberg.  In Senftenberg sind am Donnerstag zwei Handtaschen gestohlen worden. Auf einem Parkplatz in der Hanseatenstraße lenkte ein unbekannter Mann eine 61-jährige Frau beim Einsteigen in ihren PKW ab. In der Zwischenzeit stahl ein Mittäter vom Rücksitz des Autos die Handtasche mit Bargeld, persönlichen Papieren, einem Handy sowie einem Tablet. Nur wenige Kilometer weiter, in einem Einkaufszentrum in der Briesker Straße, stahlen Unbekannte aus dem Einkaufswagen einer 86-jährigen Rentnerin die Handtasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
HCR empfängt Mainz am Karnevalswochenende

  Großröhrsdorf.  In der zweiten Handball-Bundesliga muss der HC Rödertal am Samstag vor heimischer Kulisse gegen den 1. FSV Mainz 05 ran. Die „Meenzer Dynamites“ – wie sie auch genannt werden – sind seit Anfang Dezember ungeschlagen und auf Tabellenrang vier zu finden. Mit 30:10-Punkten sind die Rheinland-Pfälzerinnen nur drei Zähler hinter Spitzenreiter Buchholz-Rosengarten. Entsprechend respektvoll zeigt sich der Trainer der Rödertalbienen, Frank Mühlner. Nichtsdestotrotz traut der HCR-Coach seinem Team einen Erfolg zu. Anwurf in der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf ist um 17:30 Uhr. Die Begegnung wird zudem im Internet via Livestream auf sportdeutschland.tv/hbf übertragen. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Im Portrait: Wer ist eigentlich Petrik Sander?

  Bautzen.  Fußball-Regionalligist FSV Budissa Bautzen hat mit Petrik Sander einen neuen Trainer. Der 58-Jährige tritt mit sofortiger Wirkung die Nachfolge des am Donnerstag (28.02.2019) entlassenen Torsten Gütschow an. Auch der bisherige Co-Trainer, Stefan Fröhlich, muss seinen Hut nehmen. Damit reagiert der Verein auf die anhaltende sportliche Talfahrt. Gemeinsam mit dem neuen Co-Trainer und Ex-Budissa-Torwart, Stefan Richter, soll er die Oberlausitzer aus dem Tabellenkeller führen. Der zuletzt vereinslose Übungsleiter wird das Amt zunächst bis Saisonende ausüben. Sollte Budissa die Klasse halten, würde sich der Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängern. Sander, der aus Quedlinburg in Sachsen-Anhalt kommt, war in seiner aktiven Zeit als Stürmer vor allem beim FC Energie Cottbus aktiv. In der Lausitz wurde Petrik Sander bundesweit bekannt, da er den FCE erst als Co-Trainer und von 2004 bis 2007 als Cheftrainer betreute. Er verhinderte gleich in seiner ersten Saison 2004/2005 den Abstieg aus der zweiten Bundesliga. 2005/2006 sollte sogar der Aufstieg in die erste Bundesliga klappen und in den beiden Folgejahren hielt Cottbus unter Sander jeweils die Klasse in der höchsten deutschen Spielklasse. In der Saison 2008/2009 wurde der ehemalige DDR-Oberligaspieler nach ausbleibenden Erfolgen entlassen. Nach seiner Zeit in Cottbus war der ehemalige Torjäger als Trainer beim VfR Aalen, der TuS Koblenz und dem FC Carl Zeiss Jena tätig. Von Dezember 2014 bis Februar 2018 trainierte der 58-Jährige seinen bis dato letzten Verein, erneut die TuS Koblenz. (lhw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Imkerkurs an der Volkshochschule

  Senftenberg.  Einen Kurs für angehende Hobbyimker bietet die Kreisvolkshochschule in Senftenberg an. Er besteht aus zwei theoretischen Seminaren und dann bis Oktober jeweils einmal monatlich aus praktischen Tagen. Vermittelt werden die Kenntnisse der Völkerführung sowie der Honiggewinnung von erfahrenen Experten, heißt es in einer Mitteilung. Mehr Informationen gibt es unter www.vhs.osl-online.de. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Kein Kulturfonds für die Krone

  Bautzen.  Im Bautzener Haushaltsplan für das Jahr 2019 ist kein Geld für einen Kulturfonds vorgesehen. Diesen hatten im Vorfeld die Fraktionen von CDU, FDP sowie Bürgerbündnis Bautzen gefordert und in diesem Zusammenhang mit einer Blockade des Haushaltsbeschlusses gedroht. Die von einer knappen Stadtratsmehrheit abgelehnten 200.000 Euro sollten vor allem der Finanzierung eines Probebetriebes in der Stadthalle Krone dienen. Die städtische Wohnungsgesellschaft BWB hatte diese im Vorjahr nach langwierigen Verhandlungen von ihrem früheren Eigentümer, der Berliner Onnasch-Gruppe, erworben. Oberbürgermeister Alexander Ahrens und die ihn unterstützenden Fraktionen von SPD und Die Linke haben sich stets gegen den Einsatz städtischer Mittel für den Krone-Betrieb ausgesprochen. Der Haushalt selbst wurde mit nur einer Gegenstimme beschlossen. (mu)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Mehr Männer in Kitas

  Sachsen.  Die Anzahl der Männer in sächsischen Kindertageseinrichtungen steigt weiter an. Derzeit arbeiten exakt 2.752 Erzieher in den Einrichtungen, damit ist der Anteil von 1,5 auf 7,9 Prozent gewachsen, erklärt Kultusminister Christian Piwarz. 194 Kitas werden von einem Mann geleitet, 2008 waren es lediglich 28. Gestiegen ist zudem die Zahl der Tagesväter, die Kinder im Alter bis zu drei Jahren betreuen. Waren es 2006 überschaubare 14, ging die Anzahl 2018 auf 118 Tagesväter hoch. (red/jw)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Nach wiederholtem Ladendiebstahl in Haft

  Kamenz.  Ein offenbar unbelehrbarer Ladendieb ist jetzt ins Gefängnis gewandert. Der 30-Jährige war in einem Markt in Kamenz mit mehreren CD´s und Tabakwaren erwischt worden. Nachdem er erwischt worden war, verteidigte der Mann seine "Beute" und konnte erst durch mehrere Personen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten Diebesgut aus Supermärkten in Bernsdorf und Hoyerswerda. Mit einem Durchsuchungsbeschluss wurde die Wohnung des Täters in Dresden aufgesucht. Hier wurden gestohlene Waren im Wert von mehr als 2.000 Euro gefunden. Aufgrund von Fluchtgefahr wurde ein Haftbefehl ausgestellt und der 30-Jährige in eine JVA gebracht. (al)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2019 
Stop & Go (Stand 01.03.2019)

Region.  Landkreis Bautzen:

In Arnsdorf ist die Kleinwolmsdorfer Straße teilweise komplett gesperrt. Umgeleitet wird über Wallroda und Radeberg. (15.04.2019)

Im Pulsnitzer Ortsteil Friedersdorf ist die Königsbrücker Straße wegen Fahrbahnerneuerungen voll gesperrt. Eine Umleitung führt über Pulsnitz – Gersdorf und Reichenbach. (30.04.)

Die Bahnhofstraße in Bischofswerda ist zwischen der Milchbar und bis zur Markteinmündung voll gesperrt. Hier wird ausgebaut. Eine Umleitung ist eingerichtet. (13.06.2019)

In Bischofswerda ist die Bahnunterführung Neustädter Straße voll gesperrt. Sie wird erneuert. Die Zufahrt der Stiftstraße sowie "Am Güterbahnhof" bleibt gewährleistet. Die Umleitung ist über den Drebnitzer Weg (K 7260), die B 98, die S 111 und die Beethovenstraße (K 7260) ausgeschildert. (21.12.2019)

NEU! An der Eisenbahnbrücke in der Stolpener Straße in Bischofswerda kommt es ab Montag (04. März) zu einer Vollsperrung. Die Zufahrt zum Klärwerk bleibt gewährleistet. Eine Umleitung wird ausgeschildert. (26.04. 2019)

In Steina ist die Elstraer Straße zwischen Ohorner Straße und Windmühlenhang komplett dicht. Eine Umleitung führt über Möhrsdorf - Gersdorf – Niedersteina. (30.03.2019)

In Teicha ist die Brücke am Ortsausgang Richtung Rauden gesperrt. Sie wird neu gebaut. Eine Umleitung führt über die S 101 – B 156 und Uhyst. (21.06.2019)

In Radibor laufen Kanal- und Straßenbauarbeiten auf der Ortsdurchfahrt. Die Straße wird dafür abschnittsweise bis September voll gesperrt. Die jeweiligen Umleitungen sind ausgeschildert. (30.09.2019)

In Straßgräbchen sind die Kamenzer und Schulstraße voll gesperrt. Die Umleitung führt über die B 97 und S 94. (28.06.2019)

Die Ortsdurchfahrt Hosena ist gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (31. Mai 2019)

Geduld müssen Autofahrer auf der L 60 zwischen Hörlitz und Schipkau aufbringen. Die Straßenbrücke über die ehemalige Kohlebahn ist nur noch einspurig befahrbar. (2021)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 sowie Brischko und Wittichenau. (15.11.2019).

NEU! In Hoske wird die marode Brücke erneuert. Ab dem 11. März ist daher komplett gesperrt. (06.12.2019)


In Wittichenau wird ab Samstag (02.- 05.03.) Karneval gefeiert. In der kompletten Innenstadt kommt es bis zum Dienstag zu Sperrungen und Einschränkungen.

Ebenfalls zu Einschränkungen in den Innenstädten kommt es aufgrund der Faschingsumzüge am Samstag (02.03. in Königsbrück und am Sonntag 03.03 in Schirgiswalde.

GÖRLITZ:

In Zittau ist die Bergstraße ab Montag (04.03.) zwischen Scharnhorststraße und Kummersberg komplett gesperrt. Hier wird die Stützmauer saniert. (November 2019)

In Görlitz ist die Hotherstraße in Höhe Nikolaigraben voll gesperrt. Hier werden Kabel verlegt. Für den Bauzeitraum wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (09.03.2019)

NEU! Aufgrund von Kabelarbeiten sind in Görlitz die Büttnerstraße und die Helle Gasse voll gesperrt. Die Arbeiten erfolgen jedoch nur tagsüber, danach und an den Wochenenden ist frei, heißt es aus der Stadtverwaltung. ( 30.03.2019)

Die Straßenbrücke auf der B 115 bei Niesky ist komplett gesperrt. Sie wird neu errichtet. Eine großräumige Umfahrung ist ausgeschildert. (28.6.2019)
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]   2      zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]