Suchergebnisse:   [1]     7 Treffer
   
WERBUNG

01.03.2005 
Außenstelle eröffnet

  Königsbrück.  Arbeitslosengeld-2-Empfänger der Region Königsbrück-Pulsnitz haben seit gestern eine neue Anlaufstelle. In der Dresdener Straße 2, in Könisgbrück sollen sich zukünftig 7 Mitarbeiter des Arbeits- und Sozialzentrums um die Belange der Betroffenen kümmern. Der Schwerpunkt der Arbeit liege auch hier auf der Integration in den ersten Arbeitsmarkt, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Behörde
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Bilanz der Agentur für Arbeit: Arbeitslosenquote in Hoyerswerda ist im Februar leicht gestiegen

  Hoyerswerda.  Die Zahl der Arbeitslosen in und um Hoyerswerda ist im Februar erneut angestiegen. Im Vergleich zum Vormonat waren in der Dienststelle der Agentur für Arbeit in der Einsteinstraße 50 Jobsuchende mehr registriert. Die Zahl stieg damit auf 9.931 Erwerbslose, das ergibt eine Arbeitslosenquote von 24,4 Prozent.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Bilanz gezogen: Veranstalter verzeichnen 2.500 Besucher bei den 44. Lessing-Tagen

  Kamenz.  Am Sonntag gingen in Kamenz mit einem Liederabend die 44. Lessing-Tage zu Ende. Bei insgesamt 15 Veranstaltungen und einer Ausstellung wurden während der Lessing-Tage 2.500 Besucher gezählt. Im kommenden Jahr jährt sich der Todestag Lessings zum 225. Mal. Das Lessing-Museum feiert dann zudem sein 75jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen zu beiden Jubiläen haben bereits begonnen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Diskussion über geplante Gewerbesteuererhöhung: Der Finanzausschuss plädiert für eine Anhebung

  Hoyerswerda/Dresden.  Der Hoyerswerdaer Stadtrat soll die Gewerbe- und Grundsteuer B in Hoyerswerda nun doch erhöhen. Das empfiehlt der Finanzausschuss. Hintergrund sind die neuen Orientierungsdaten des Sächsischen Innenministeriums. Demnach entstehe für Hoyerswerda bis Ende 2007 ein zusätzlicher Fehlbetrag durch verringerte staatliche Zuweisungen von insgesamt 5,4 Millionen Euro. Die Deckungsvorschläge der CDU/FDP Fraktion und den Freien Wählern zur Abwendung der Steuererhöhungen sollen nun in die Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes fließen. Die Gewerbesteuer soll im kommenden Jahr von derzeit 435 auf 445 Prozent, die Grundsteuer B von 440 auf 450 Prozent steigen.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Geprüfte Patientenverpflegung: Klinikum Hoyerswerda erhält das DGE-Logo

  Hoyerswerda.  Das Hoyerswerdaer Klinikum erhält in der kommenden Woche das Logo der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Das Krankenhaus ist bundesweit erst die zwölfte und in Sachsen die zweite Einrichtung die mit dem Logo ausgezeichnet wird. Seit August vergangenen Jahres hatte das Klinikum in Zusammenarbeit mit dem Catering-Dienstleister „Schubert Unternehmensgruppe“ die Prinzipien einer gesunden Ernährung in den Therapieplan für die Patienten aufgenommen. Mit der Verleihung des „DGE-Logos“ erfüllt man auch die Normen für die Zertifizierung nach ISO 9001 der Patientenverpflegung.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Papierfabrik Schwarze Pumpe: Am 29. März soll das erste Papier produziert werden

  Schwarze Pumpe.  Nach eineinhalbjähriger Bauzeit soll die Papierfabrik in Schwarze Pumpe Ende März in Betrieb gehen. „Am 29. März wollen wir das erste Papier machen“, sagte der Geschäftsführer Technik und Produktion, Julian Laux, am Dienstag. Bis dahin laufe noch der Probebetrieb an der Papiermaschine. Der österreichische Papierproduzent W. Hamburger AG aus Pitten bei Wien investiert 160 Millionen Euro in das Werk im Industriepark Schwarze Pumpe. Bereits am Montag bekamen 25 Papiermacher in Spremberg ihre Arbeitsverträge. Die Umschüler drückten in den vergangenen zwei Jahren die Schulbank und werden ab sofort in der neugebauten Papierfabrik in Schwarze Pumpe arbeiten. Ihr Arbeitgeber - die österreichische W. Hamburger Spremberg AG - betonte bei der offiziellen Vertragsübergabe die besonders guten Leistungen der Schüler, das beste Ergebnis hatte einen Durchschnitt von 1,4.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 
01.03.2005 
Treffen in Berlin: Kinderkommission des Deutschen Bundestages zu Gast bei Horst Köhler

  Berlin.  Der Hoyerswerdaer FDP-Bundestagsabgeordnete Klaus Haupt hat am Montag zusammen mit der Kinderkommission des Deutschen Bundestages den Bundespräsidenten besucht. Bei dem Arbeitsgespräch Horst Köhler wurden vor allem nationale Aspekte der Kinderpolitik erörtert, so Haupt in einer Mitteilung. Die Kinderkommission versteht sich nicht nur als parlamentarische sondern auch als außerparlamentarische Interessenvertretung für Kinder.
  -Druckansicht von diesem Artikel
 


   
Suchergebnisse:   [1]     zur Suchmaske
   

[ Gestaltung und Programmierung: ELSTERMEDIA ]
[ e-mail: [email protected] | Tel.: 0 35 71 / 42 54 24 ]